Transcodieren von AC3

Das einzige Programm das ich kenne, dass volles Encodieren und Dekodieren von AC3 erlaubt ist Sonic Foundry Soft Encode. Wie immer werdet ihr kommerzielle Programme nicht in der Downloadsection finden. Soft Encode ist ziemlich einfach zu verstehen, spielt ein bisschen damit rum und ihr werdet schnell wissen wie es funktioniert. Ihr könnt damit eure eigenen Dolby Digital Soundtracks aus WAV Files erstellen. Öffnet einfach die Files und Soft Encode zeigt euch die Spur auf der rechten Seite und eine Wavevorschau auf der linken Seite. Es werden dort dann 6 Punkte sein, die für die Kanäle eines Dolby Digital Files stehen, angefangen vorne links bis in die obere linke Ecke. Der weiße Punkt stellt dar, wo sich die bestimmte Tonspur in der entstehenden AC3 Datei befindet.

Aber wir wollen transcodieren und nicht unsere eigenen AC3 Files encodieren. Also lasst uns anfangen..

 

Schritt1: Demultiplexen des AC3

Wenn ihr FlaskMpeg benutzt, könnt ihr einfach die Audiooptionen auf Direct Stream Copy stellen und diesen Schritt überspringen.

Schritt 2: Transcodieren in SoftEncode

Startet Soft Encode und ladet euer AC3 File das ihr gerade demultiplext habt.

Wählt euer AC3 aus, indem ihr den Dateityp auf "Dolby Digital (decode to PCM)" setzt, genau wie auf dem Bild. Soft Encode wird euch dann einen grafischen Überblick über euer File geben mit der dazugehörigen Wavevorschau.

Das sollte einfach zu verstehen sein, ihr könnt sehen welche Spur welchen Platz im Raum einnimm. Somit könnt ihr jede Spur seperat abspielen lassen, indem ihr den kleinen Button in dem Fenster der Spuren benutzt oder ihr könnt alle Spuren zusammen abspielen, indem ihr den größeren Play-Button oben benutzt.

Wählt die "Encode Settings" an um die Optionen für das Ausgabefile zu setzen.


Hier konnt ihr nahezu jede Option des AC3 Tracks ändern. Ihr wollt vielleicht die Data Rate ändern und eventuell einige Kanäle loswerden, wenn ihr kein 5.1 Equipment habt, also müsst ihr den Audio coding mode umstellen. Denkt daran, dass die Großbuchstaben die Frontkanäle markieren (L=left, R=right, C=center) und die Kleinbuchstaben die Rückseitenkanäle, der LFE Kanal steht für den Subwooferkanal. Wenn ihr euch gut in Akustic auskennt, dann versteht ihr auch den db Kram, Audio bandwith, etc, andernfalls vergesst es einfach. Wenn ihr fertig seid drückt OK.

Dann drückt den Aufnahmebutton - ihr wisst schon der runde Rote wie einem VHS Recorder.

Gebt dem File einen Namen und wählt Dolby Digital (*.ac3) als Dateityp. Dann drückt speichern und wartet..

>> Zurück


Last edited on: 06/25/2002 (no correction) | German translation by: Cretak | Content by Doom9.net - The definitive DVD backup resource