OGG Vorbis in HeadAC3he

Wenn ihr nicht über den Ogg media stream Creation Guide hierher gekommen seid, ist das hier eine Warnung: Um Vorbis Files richtig zu verwenden, müsst ihr sie ,wie entsprechend im Ogg Media Stream Creation Guide beschrieben, muxen. Muxen in Nandub geht für gewöhnlich nicht und wenn ihr die letzten Vorbis Dll's installiert habt, wird es zwar funktionieren, aber der Sound wird asynchron sein wenn ihr nach vorne/hinten spult.

Startet HeadAC3he.

Drückt den Source File Button und ladtet euer AC3 File. Wie ihr sehen könnt, habe ich diese AC3 mit DVD2AVI demuxt, so zeigt es mir die Verzögerung die ich einzugeben habe beim Audio (DELAY -101ms part). HeadAC3he wird den Verzögerungswert automatisch setzen wenn ihr es mit DVD2AVI demuxt habt. Unter Destination File könnt ihr die erwartete Größe sehen. Da wir noch nicht alles richtig eingestellt haben, ist dies standartmäßig auf WAV als Ausgabe gestellt, sodass das File ziemlich größ ist (1498MB).

Die AC3 Info zeigt euch schließlich noch die Anzahl der Kanäle und die Bitrate des AC3 Files.

Dann lasst uns die Ausgabe konfigurieren:

Wählt OGG (Vorbis) von der Liste und lasst den 2-pass Mode auf dem Standart (float) für die beste Qualität. Denkt dran, dass der Float Modus schneller ist als der reguläre "Dumb 2-Pass Mode", weil es eine temporäre Datei auf die Festplatte schreibt, die aber größer sein kann als wenn ihr normale AC3 nach WAV dekodiert (dies ist so, weil es ein 32bit File ist und das nimmt mehr Platz weg als ein 16bit, dass bei AC3->WAV rauskommt). Wenn ihr das nicht OK findet dann könnt ihr es auch auf den langsameren dumb 2-Pass Mode stellen und ihr werdet keine temporäre Datei bekommen. Hybrid ist ein Mix aus beidem.. die Genauigkeit ist nicht die Höchste, aber es ist der schnelltste der drei Modis.

Drückt nun den Options Button um noch ein bisschen mehr einzustellen:

Lasst den Downmix Type auf Surround 2 und drückt den "2ch" Button und alles ist richtig eingestellt. Es ist auch möglich einen Downmix auf 4 Kanäle zu bekommen, indem ihr den 4ch Button anklickt oder ihr bewahrt euch alle 6 Kanäle, indem ihr den 6ch Button anklickt. Wenn ihr letzteres benutzt, denkt aber daran, das die Vorbis Core immernoch einige Probleme mir der Kanalverbindung hat und das andere (erweiterte) Filtertechniken notwendig wären, um eine sehr gute mehrkanälige Spur zu bekommen, deren Bitrate bedeutend kleiner ist als das AC3.

Dann drückt den Options Button wieder und konfiguriert die OGG Vorbis Ausgabe:

Lasst Mode auf dem Standart (VBR) und benutzt den Qualitätsparameter um die Bitrate zu ändern. Merkt euch aber, dass die dort gezeigte Bitrate nicht wirklich die richtige Bitrate zeigt. Diese Werte entsprechen 44.1KHz für Audio CD Ripping Zwecke, Audiospuren von Filmen mit 48Khz sind etwas komplett anderes. In der Regel werdet ihr wesentlich niedrigere Bitrates bekommen als hier gezeigt. Zum Beispiel, Quality 3.00 hat bei mir ein 100kbit/s File und 4.95 ein 122kbit/s File gegeben.

Wenn ihr, wieso auch immer, downsamplen wollt oder die Lautstärke eurer Audiospur verstärken möchtet, könnt ihr diese zwei Optionen benutzen:

Klickt "Resample to" an und setzt es auf 44.1KHz, wenn ihr downsamplen müsst (mein Rat ist: macht es nie, es hat keinen Sinn alter Hardware Respekt zu zollen) und das Aktivieren der "Boost" Option erhöht das Volumen der gesamten Audiospur.

Wenn ihr alles eingestellt habt, dann drückt den Startbutton um den Vorgang zu starten.

>> Zurück


Last edited on: 06/25/2002 (no correction) | German translation by: Cretak | Content by Doom9.net - The definitive DVD backup resource