VFAPI Reader Codec

Diese kleine aber feine Software, vom Autor von des TMPEGEnc, erlaubt es dir aus vielen verschiedenen Dateiformaten, darunter auch TMPG's Projektdateien, AviUtil Projektdateien und DVD2AVI Projektdateien, eine Art pseudo AVI zu erzeugen.

Ein kleiner Überblick wie dies funktioniert: VFAPI arbeitet wie ein regulärer Videocodec mit der Ausnahme dass es kein Codec ist, sondern eher ein "Umschlag". Kurze Erläuterung der Funktionsweise: VFAPI erhält unkomprimierte RGB Daten von der servenden Applikation (DVD2AVI, AviUtl oder TMPG) und verpackt diese so in ein AVI das die Datei von jedem Programm, dass das Avi Dateiformat unterstützt, geöffnet werden kann.

Werfen wir mal ein Blick darauf was uns das in Zukunft mit DVD2AVI ermöglicht. Sobald man eine dvd2avi Projektdatei konvertiert hat und diese in ein Programm geladen hat das AVI´s unterstützt, verhält es sich so als ob man eine reguläre Avi Datei geöffnet hätte. Nehmen wir mal an das Programm möchte Frame 1000 aus dem AVI auslesen. Was nun passiert ist, dass VFAPI dem VFP Plugin (dvd2avi.vfp) mitteilt das Frame 1000 benötigt wird. DVD2AVI wird dann den Frame 1000 des VOBs decodieren und ihn über seinen VFP Plugin unkomprimiert an VFAPI weiterleiten. VFAPI verpackt dann den Frame im AVI Format.

Das schöne an dieser Lösung ist, dass obwohl man eigentlich mit umkomprimierten Videodaten arbeitet, was eine riesige Menge von Daten darstellt (Wir sprechen hier von hunderten von Gigabytes), immer nur ein Frame gleichzeitig decodiert wird, was sehr platz sparend ist. Das ist natürlich stark vereinfacht dargestellt, aber im Grunde das was passiert. 

Bevor ihr konvertiert, startet proxyoff.reg das mit VirualDub installiert wurde(es ist im plugins Unterverzeichnis's eures VirtualDub Installationsverzeichnisses) und beantwortet alle auftauchenden Fragen mit ja. Vor der ersten Benutzung startet zusätzlich noch vifpset.bat aus der VFAPI Distribution. Dies muß geschehen, weil VFAPI als Videocodec registriert werden muß um vom öffnenden Programm als solcher erkannt zu werden.

Startet jetzt den VFAPI Reader Codec (VFAPIConv-EN.exe) ,drückt Add Job und wählt die d2v/tpr/aup Quelldatei.

Eigentlich unterstützt das Programm Audio.. aber das Input Projekt muß eine Audio Spur enthalten und der Ton wird komplett in das pseudo AVI geschrieben. Wähle deinen Ausgabedateinamen (Output File), drücke OK und anschließend Convert. Du hast jetzt ein sehr kleines AVI, das in jedes encoding Programm geladen werden kann.

Bevor wir weitermachen sollten wir überprüfen ob die Dateien valide ist. Lade das AVI im Windows Media Player. Wenn du das Video sehen kannst(es wird langsam sein, keine Sorge es gibt's nichts zu befürchten wenn's eher eine Diashow als ein Film ist) ist alles in Ordnung und du kannst weiter machen. Falls nicht, überprüfe ob du proxyoff.reg ausgeführt hast. Wenn das immer noch nichts hilft, hol dir avifile.reg von der Softwareseite und führe es zusätzlich aus (du wirst wieder gefragt werden ob du die Information zu Registry hinzufügen willst, antworte mit ja). Für Problemlösunginformationen schaut euch die readme.txt an die mit VFAPI kommt (ihr müßt das hier runterladen.. andere Seiten haben die Datei nicht).

>> Zurück


Last edited on: 06/24/2002 (no correction) | German translation by: catss | Content by Doom9.net - The definitive DVD backup resource