Mehrere Tonspuren und Untertitel bei einer SVCD

Sie benötigen die folgende Software für diese Anleitung:

SubRip
I-Author - Unglücklicherweise bietet der Hersteller keine kostenlose Demo-Version mehr zum Download an. Desweiteren wird diese Software von jetzt an nur noch in China vertrieben.
bbMPEG

Zuerst einmal ein guter Rat: Alle meine Anleitungen basieren aufeinander. Ich würde diese Anleitung als eine "SVCD Anleitung für Fortgeschrittene" bezeichnen und falls Sie ihre SVCDs auf eine andere Art und Weise erstellen, als es in meinen Anleitungen beschrieben ist, so könnte es passieren, dass Sie nicht alles kennen oder verstehen was hier erwähnt wird. Sollte dies der Fall sein, so lesen Sie bitte meine SVCD Anleitungen aufmerksam, durch bevor Sie mir Fragen per E-Mail zusenden (Fragen sollten im Forum gestellt werden).

Falls Sie ausschließlich mehrere Tonspuren erstellen möchten, so können Sie direkt zu Schritt2 springen. 

Schritt 1: Die Untertitel herausziehen

Erinnern Sie sich an das gute alte Programm SubRip? Nun... hier werden wir es wieder brauchen. Für ein besseres Verständnis bezüglich der Bedienung von SubRip schlage ich vor, dass Sie sich den Subtitle guide anschauen. Danach, lassen Sie uns beginnen...

Beinahe dasselbe Bild wie im Subtitle Guide, aber nur beinahe. Starten Sie SubRip und wählen Sie "File - Open VOB(s)" um zu diesem Dialog zu gelangen. Drücken Sie "IFO", wählen Sie die IFO Datei des Hauptfilms aus, dann wählen Sie eine angemessene Untertitelspur aus der Liste aus und markieren Sie alle Häkchen vor den VOBs des Hauptfilms.

Dann stellen Sie "Action" auf "Save SubPictures As BMP" um und vergewissern sich, dass "TC & Res" angewählt ist.

Vergewissern Sie sich auch, dass "Last TimeCode" auf 0:0:0.0 steht, dann drücken Sie auf "Start".

Subrip wird Sie nach einem Dateinamen fragen. Genauer gesagt, nach dem Prefix eines Dateinamens. Falls Sie "sub" in dem Dialog angeben, so erhalten Sie Dateinamen wie: sub00001.bmp, sub00002.bmp, usw.

Sobald der erste Untertitel gefunden wird, bekommen Sie den folgenden Bildschirm zu sehen:

Setzen Sie "preset" auf "I-Author", dann klicken Sie die auf "cropping".

Diese Einstellungen haben sich für SVCD Untertitel bewährt.

Falls Sie DVD Untertitel erstellen (die CCE Anleitung ist auch mit dieser Anleitung verknüpft;), setzen Sie "minimum picture width" und "minimum picture height" entsprechend Ihrer DVD Auflösung, das wäre 720x480 für NTSC DVDs und 720x576 für PAL DVDs.

In beiden Fällen ist es notwendig "vertical alignment" auf "bottom" zu setzen oder die Untertitel werden in der Mitte des Bildschirms erscheinen.

Dann klicken Sie auf "positioning" und vergewissern sich, dass es folgendermaßen aussieht:

Ist dies der Fall, so legen Sie das "Output format" fest - Sie können das Output Format in dem Fenster mit all diesen komischen Linien und einer Menge Nummern festlegen, das erscheint, sobald die Extrahierung der Untertitel beginnt.

Dann wählen Sie das "I-author" Output Format, welches uns eine Menge Umwandlungsarbeit ersparen wird..

Klicken Sie auf "IAuthor" und dann klicken Sie aud "Convert to this format".

Wenn alle Untertitel herausgezogen sind, wählen Sie im Menü "File - Save As" um die Datei abzuspeichern, die alle Koordinaten und Zeitmarker enthält. Und nun ist es an der Zeit den "Zurück"-Knopf Ihres Browsers zu drücken, falls Sie vom Scenarist Guide hierher gelangt sind.

Schritt 2: Multiplexing

Momentan ist nur I-Author in der Lage eine Datei zu muxen, die Untertitel enthält. Natürlich können Sie auch FlaskMpeg benutzen und dort Untertitel aktivieren, aber mit dieser Anleitung können Sie die Untertitel auch während der Wiedergabe an- bzw. ausstellen. Ich hoffe, Ihre Video und Audio Dateien liegen schon bereit. Starten Sie den "I-Author Multiplexer": 

Wie Sie sehen, ist es recht einfach. Laden Sie Ihre Video-Datei und die beiden Audio Dateien (oder nur eine... ganz wie Sie möchten), dann setzen Sie das Häkchen bei "OGT Active" und laden die Textdatei, die Subrip in Schritt 1 erstellt hat. Dann wählen Sie einen Dateinamen für die Ausgabe und beginnen den Mux-Vorgang. Falls Sie 0 als Zeitmarker in SubRip gesetzt haben (normalerweise ist dies der Fall), dann sollten Sie die Startzeit eher auf 0.5 als 0 auf setzen, falls Sie Untertitel benutzen (ändern Sie dazu einfach das "start time" Feld rechts neben der ausgewählten svcd.txt Datei). 

Ich würde Ihnen vorschlagen zuerst auf eine CD-RW zu brennen, da Sie die Startzeit eventuell mehrere Male ändern müssen, bis es synchron ist. Verschiedene Sprachen können verschiedene Startpunkte benötigen. Ich weiss, dass es frustrierend ist, aber es ist leider alles, was ich Ihnen anbieten kann. Falls Sie der Meinung sind, dass es zuviel Arbeit ist, so können Sie ja vielleicht mit festen Untertiteln im Video leben... oder Sie kaufen sich die DVD. Egal was I-Author Ihnen sagt, es sind auch negative Startzeiten zulässig. 

WICHTIG: Scheinbar sind diese Untertitel nur auf Standalone DVD Playern sichtbar!

Nachdem das Muxen abgeschlossen ist, geht es weiter mit dem Brennen.

Natürlich können Sie auch bbMPEG nutzen, um mehrere Tonspuren zu muxen, aber für Untertitel sind Sie auf I-Author angewiesen. Das Multiplexen mehrer Tonspuren wurde in einer der v1.24 betas eingeführt, daher schlage ich vor, dass Sie sich die neueste Version besorgen (unglücklicherweise funktionieren die "par" Dateien nicht mehr, so dass Sie diese neu erstellen müssen). Starten Sie avi2mpg2, klicken Sie auf "Start Encoding", dann klicken Sie auf "Settings" im nächsten Fenster - vielleicht erinnern Sie sich... es ist genau das Gleiche, wenn Sie das bbMPEG-Plugin in FlaskMpeg benutzen.

So einfach ist es... wählen Sie Ihre Video und Audio Dateien aus, indem Sie auf "Open VS", "Open AS 1" und "Open AS 2" klicken. Natürlich kommen Sie nur in den Genuss der alternativen Tonspur, wenn Sie einen Player benutzen, der mit dem SVCD Format keinerlei Probleme hat. PowerDVD wird z.B. nur die erste Tonspur abspielen, da es nicht SVCD kompatibel ist. Sie können jetzt beinahe alles in bbMPEG muxen... zum Beispiel MPEG2 und AC3 Dateien wie im Bild gezeigt. Natürlich sind diese Einstellungen relativ nutzlos, da zuerst eine Mastering Software gefunden werden muss, die die so gemuxten Dateien akzeptiert.. für gewöhnlich möchten solche Tools, dass Sie ihnen eine separate Video- und Audiospur geben und ihr Multiplexer wird zusätzliche info Dateien erstellen, die zur Erstellung einer DVD notwendig sind... ja, Sie haben richtig gelesen: eine SVCD hat mp2 Sound, die Einstellungen links sind für eine vollwertige DVD, aber wie gesagt nutzlos, bis ich ein Authoring Programm finde, das es mir erlaubt die erstellte Datei zu benutzen... Sie läuft gut in meinem Software Player und auf dem H+, aber nur mit der ersten Tonspur... man würde eine komplett gemasterte DVD mit allen IFO Dateien benötigen, um mehrere Tonspuren nutzen zu können... und daran arbeite ich noch..

SVCDs KÖNNEN KEINE AC3 Tonspuren enthalten... Das Bild ist nur da um anzugeben!

Dann gehen Sie zu "Program Stream Settings" und stellen dies auf "SVCD", klicken OK und starten den Multiplexvorgang. Sie können dieselben Einstellungen benutzen wie in der SVCD Anleitung. Unglücklicherweise ist die Version aus dem Rippack (auf der das Bild in der Hauptanleitung basiert) etwas verschieden von der Version, die Sie nutzen müssen, um 2 Tonspuren haben zu können... Aber da die Anleitung auf der Software basiert, die in den Rippacks enthalten ist, kann ich nicht einfach die Bilder ändern.

Credits

Sowohl die Software zum Erstellen der Untertitel als auch die ursprüngliche Anleitung wurden von Ubanov erstellt. Ich möchte auch Keith danken, der den Großteil des Testens übernahm und mir dabei geholfen hat meine nicht funktioniende Anleitung zu einer funktionieren zu machen.

This document was last updated on 07/09/02


Last edited on: 08/02/2002 | German translation by: keks | Content by Doom9.net - The definitive DVD backup resource