CCE & IfoEdit

CCE ist als einer der besten MPEG-2 Encoder bekannt und ich habe bereits kürzlich in einem anderen Guide aufgezeigt, dass er DVD-Qualität mit Bitraten erstellen kann die klein genug sind, damit 2 Filme in voller Länge auf eine DVD-R passen. Aber auf der Suche nach dem bestmöglichen DVD-Backup möchten die Anwender gerne die Extras und Menüs behalten und das re-Authoring ist nicht so einfach, speziell wenn man eine DVD mit komplexer Struktur hat. 

Dieser Prozess wurde mehr oder weniger von den Leuten und Moderatoren in meinen DVD-Foren entwickelt und heute ist es damit möglich, komplexe Titel perfekt von Grund auf neu zu erstellen. Es schließt eine Menge manueller Arbeit und ein gutes Wissen um die DVD Basics ein und du musst dir darüber im Klaren sein, dass du eine beachtliche Menge an Zeit investieren und die Anwendung einer ordentlichen Anzahl von Programmen erlernen musst.  Dieser Guide zeigt dir, wie man einen Titel mit mehreren PGCs und verschiedenen Audioformaten in unterschiedlichen PGCs (eine weitere Ebene der Komplexität) neu zusammenstellt. Wir werden Sonic Scenarist in diesem Guide verwenden (die Mutter aller DVD-Authoring Tools), die Verwendung von Maestro ist aber ebenfalls möglich, wobei der Maestro Guide nicht alle Teile ich gleicher Tiefe abdeckt wie dieses Dokument. Wenn du keine Subtitles und verschiedene Audiospuren benötigst und dein Projekt nur einen PGC beinhaltet, kannst du ein einfacheres DVD-Authoring Programm in Schritt 4 verwenden (und natürlich Schritt 3 überspringen, wenn du keine Subtitles hast) und anschließend mit Schritt 5 und dem Rest weitermachen.  Wenn du daran interessiert bist, auch die Extras zu re-encoden, gibt es einen zusätzlichen Guide, der eine andere DVD als Quelle nutzt und sich hauptsächlich auf die Extras konzentriert (du solltest diesen Guide sowieso lesen).

Du benötigst die folgenden Programme für diesen Guide:

IfoEdit
ImgTool
IfoUpdate
Scenchap
Subrip
ChapterXtractor
Scenarist

Inhalt

1: Vorbereitung
2: Encoden
3: Subtitles
4: Re-author
5: Die Scenarist Dateien in das Projekt einfügen
6: Die Disc regionfree machen
7: User Prohibitions (Anwenderbeschränkungen) aufheben
8: Final Sector Einstellungen
9: Die DVD brennen

 

Schritt 1: Vorbereitung

In diesem Guide werden wir die DVD-9 Trainig Day, Regionalcode 2, mit einer Gesamtgröße von 7,5 GB auf eine einzelne DVD-R bringen. Diese Ausgabe des Filmes beinhaltet drei Sprachspuren, eine Kommentarspur, verschiedene PGCs im Hauptfilm, VTS mit unterschiedlichen Audiospuren als der Hauptfilm, 20 Untertitelspuren und eine Menge an Extras. Wenn dich das nicht erschreckt, dann nehme ich an, dass du gar nicht weißt, wovon hier überhaupt die Rede ist. In diesem Fall wäre es besser, wenn Du zuerst einmal die DVD Grundlagen lernst. Oder aber du hast den Film Matrix zum Frühstück re-authort und damit gar keine Verwendung für diesen Guide ;) Der Film Training Day entführt dich tief in das Reich der DVD und du wirst Dinge sehen, von denen du zuvor noch nichts wusstest. Aber Schritt für Schritt werden wir dahin kommen, wo du hin möchtest.

Für den Anfang ist hier das Inhaltsverzeichnis der DVD:

29.03.2002 03:47 16'384 VIDEO_TS.BUP
29.03.2002 03:47 16'384 VIDEO_TS.IFO
29.03.2002 03:44 1'968'128 VIDEO_TS.VOB
29.03.2002 03:46 30'720 VTS_01_0.BUP
29.03.2002 03:46 30'720 VTS_01_0.IFO
29.03.2002 03:44 0 VTS_01_0.VOB
28.03.2002 04:18 1'073'739'776 VTS_01_1.VOB
28.03.2002 04:18 58'195'968 VTS_01_2.VOB
29.03.2002 03:47 79'872 VTS_02_0.BUP
29.03.2002 03:47 79'872 VTS_02_0.IFO
29.03.2002 03:45 8'607'744 VTS_02_0.VOB
28.03.2002 04:20 1'073'739'776 VTS_02_1.VOB
28.03.2002 04:21 1'073'739'776 VTS_02_2.VOB
28.03.2002 04:22 881'936'384 VTS_02_3.VOB
28.03.2002 04:23 1'073'739'776 VTS_02_4.VOB
28.03.2002 04:24 1'073'739'776 VTS_02_5.VOB
28.03.2002 04:25 1'073'739'776 VTS_02_6.VOB
28.03.2002 04:25 39'243'776 VTS_02_7.VOB
29.03.2002 03:47 20'480 VTS_03_0.BUP
29.03.2002 03:47 20'480 VTS_03_0.IFO
29.03.2002 03:45 0 VTS_03_0.VOB
28.03.2002 04:26 658'708'480 VTS_03_1.VOB

VTS_02 ist offensichtlich das VTS Set des Hauptfilms und unsere erste Aufgabe ist es, seine Größe wesentlich zu reduzieren. Zum Schluss wird das VTS_02 Set nur noch 2,57GB groß sein, gerade klein genug, um mit dem Rest der Daten auf die DVD zu passen. Jetzt, bevor wir uns um Bitraten-Berechnungen Gedanken machen, schlage ich die folgende Faustregel vor: Encode die Hauptfilm-VTS mit den eventuell zugehörigen Extras in einer Qualitätsstufe, die du als akzeptabel empfindest.. Wenn die Extras nicht um den Hauptfilm herum passen, entferne sie oder re-encode sie ebenfalls. Wenn du vorhast, durch diesen Guide zu gehen und eine Menge von zusätzlichen Extras zu transcoden, ist das auch in Ordnung.

Du musst alles auf deine Festplatte rippen ausser den Hauptfilm-VOBs (VTS_02_1.VOB, VTS_02_2.VOB up to VTS_02_7.VOB). Nutze dazu den "File Mode" von DVD Decrypter (drücken von F schaltet auf den File Mode, dann alle Dateien anwählen ausser den oben genannten, dann den Rip-Knopf drücken).

Schritt 2: Encoding

Zuerst lass uns einen Blick auf VTS_02 werfen. Starte DVD Decrypter und drücke I um in den IFO parsing Mode zu wechseln.

Wie wir links sehen hat VTS_02 insgesamt 4 PGCs. Anhand der Länge kannst du mit Sicherheit davon ausgehen das PGC_1 der Hauptfilm ist. PGC_2 ist das WB Studio Logo, PGC_3 ist der Dolby Digital-Trailer und PGC_4 ist ein unnötiges schwarzes Standbild das wir sicherheitshalber für alle Fälle behalten.

Jetzt musst du jedes PGC separat rippen - am besten jedes in einen seperaten Ordner damit du sie später im Prozess nicht versehentlich vermischst. DVD Decrypter macht diesen Prozess sehr einfach, klicke einfach auf den passenende PGC und drücke dann den großen DVD -> HD Knopf.. Wenn du mehr über den DVD Decrypter wissen möhtest, hier ist ein detaillierter Guide der alles erklärt was du jemals über dieses Programm wissen wolltest.

Jetzt wo du alle PGCs geripped hast ist es Zeit den Video Stream jedes PGCs separat zu re-ecoden. CCE ist das beste Programm dafür. Bevor du beginnst willst du vielleicht noch einmal über die "re-encode jede PGC"- Strategie nachdenken. Offensichtlich willst du den Hauptfilm re-encoden, aber die 12 Sekunden Studio Logo lohnen den Aufwand nicht. In unserem beispiel re-encode ich beude PGC1 und PGC3 und ließ die anderen beiden wie sie waren. Im Fall das du einen PGC lassen willst wie er ist, dann erlaube Stream Processing in DVD Decrypter vor dem rippen (klick auf den Stream Processing-Reiter, dann kreuze "Enable Stream Processing" an),anschließend wähle die Videospur  aus und versichere dich das Demux angekreuzt ist, dann wiederhole dies für jede Audiospur.

Und weil du gerade im DVD Decryptor bist kannst du diesen auch gleich dazu nutzen, etwas mehr über die Audiospuren und ihre Lage in den VOBs zu erfahren. Dazu selektiere eine PGC und klicke auf den Stream Processing Reiter.:

Das ist mein PGC_1. Ich habe 3 6ch Audiospuren und eine 2ch Audiospur (Regisseur Kommentar).

Dann haben wir PGC_2:

Wie Du sehen kannst, eine 6ch und eine 2ch Audiospur. Und interessanterweise hat die 2ch Audiospur die gleiche ID (0x83) wie die 2ch Audiospur in PGC1. Schreibe dir die Stream ID von jedem Track in jedem PGC auf. In diesem Beispiel PGC_3 hat eine 2ch Spur mit der Stream ID 0x84 und PGC_4 hat keine Audiospur.
Schritt 3: Untertitel

Subrip kann direkt im Scenarist Format ausgeben, daher ist es die ideale Wagl für diesen Job.

Schritt 4: Re-author

Wie schon vorher angemerkt nutzen wir Scenarits weil es und mehrere Untertitel und Audiospuren erlaubt. Maestro ist eine weitere Möglichkeit.

Das erste was du tun musst ist eine neues Projekt im Project Wizard zu erstellen. Das geht ziemlich einfach. Vergib einen Projektnamen, stelle das TV-Format (PAL oder NTSC abhängig von der Quell-DVD), den Aaspect Ratio (die meisten DVDs sind 16:9, normalerweise steht es auf der Rückseite der DVD wenn du ein DVD2AVI-Project angelegt hast, dann hast du den Wert notiert). Dann brauchen wir nur noch Untertilelfarben. Stelle sicher das alles eingestellt ist wie hier gezeigt:

Der nächste Schritt beinhaltet dann die Untertitel:

Stelle sicher das E2 und E1 wie hier angegeben eingestellt sind.und das E2 auf 0% und E1 auf 100% eingestellt ist. Die P color ist die Farbe für deine Untertitel, wähle aus was dir gefällt. Wie du sehen kannst habe ich gelb (yellow) ausgewählt, aber viele Leute bevorzugen weiss. Stelle auch sicher das der Schieberegler auf 100% eingestellt ist. Und "last but not least" stelle Bg auf weiss und 0%.



Wenn das Projekt erstellt ist kannst du per "drag and drop" deine Videodatei(en) und Audiodatei(en) in den unteren rechten Bereich des Fensters schieben.Scenarist überprüft anschließend die Konformität der Dateien.

Hier siehst du einen Teil meines Projektes. Ich habe 4 m2v-Dateien, eine für jede PGC, 3 5.1 Audiospuren für PGC_1 zusammen mit einer 2.0-Spur für die gleiche PGC, eine 5.1 und eine 2.0 Audiospur für PGC_2, eine 2.0 Audiospur für PGC_3 und kein Audio für PGC4.

Vielleicht hast du die 2_0_dummy Audiospur bemerkt. Diese ist eine Besonderheit bei einigen DVDs.

Scenarist nutzt die erste PGC als Referenz für alle anderen PGCs die du erstellst. Das bedeutet das die Audiospuren der anderen PGCs mit der ersten übereinstimmen müssen. In unserem Beispiel hat die zweite PGC 2 Audiospuren, eine 6ch und eine 2ch. Wenn du gerade die 6ch Audiospur hinzufügst und anschließend die 2ch Audiospur zur PGC2, kannst du das Projekt nicht mehr erstellen. Die zweite PGC muß die 2ch Audiospur und auch die vierte Audiospur (wir benannten sie ID 0x83 wie auf der Original-DVD) erhalten. Wir müssen sicherstellen das wir hier mit Dummy-Audiospuren arbeiten, sehr kleine und eigentlich unnütze AC3-Spuren die uns helfen das wir die echten Audiospuren in der Reihenfolge einstellen die Scenarist unterstützt. Weil Scenarist die PGC1 als Referenz verwendet sollten wir es genauso machen. Da PGC2 die 6ch AC3-Spur an der ersten Position erwartet und die 2ch AC3-Spur an der vierten brauchen wir zwei 6ch-Dummy-AC3-Spuren. Um sicherzustellen das die Dummy-AC3 absolut exakt im gleichen Format vorliegen, habe ich sie einfach aus der ersten 6ch AC3-Spur in PGC1 und der 2ch AC3-Spur in PGC1 erstellt. Das bringt mir zwei Dummy-AC3-Spuren die ich dann in Scenarist importieren kann. BeSliced macht das Erstellen von Dummy-Dateien sehr einfach, deshalb habe ich es hier für diesen Prozess verwendet.

Und eine letzte Anmerkung zu diesem Trick: Natürlich ist das nur notwendig wenn du ein Audio Track Setup hast  wie am Anfang von Schritt 2. Wenn alle PGCs das gleiche AC3 Channel Format an der gleichen Stelle haben, oder du überhaupt keine verschiedenen PGCs hast, dann brauchst du auch keinen Dummy AC3.

Im rechten "Fenster" im unteren Teil des Bildschirmes zeigt Scenarist die Ergebnisse der Compliance-Prüfung und eventuelle Fehler beim Importieren von Inhalten. Doppelklicke auf einen der importierten "Assets" (Medienobjekte werden in Scenarist "Assets" genannt) um seine Eigenschaften anzuzeigen.:

Wenn deine Quelle NTSC musst du " Drop Type" auf "Drop frame" für JEDES Asset setzen (eingeschlossen Audio, auch wenn diese keine Framerate hat)..

PAL Projecte benötigen diesen Schritt nicht.

Nachdem du alle Dateien importiert hast, klicke auf den "Track Editor" Reiter und schiebe die Hauptfilm-Videodatei per drag-and-drop in den Track Editor. Dort ist jetzt ein dunkelgraues Rechteck im Hauptteil des Fensters der den Track darstellt. Wenn du mehrere PGCs hast füge die anderen Video Stream die zu den anderen PGCs passen hinzu. In meinem Beispiel habe ich 4 Video Streams die hinzugefügt werden müssen.. Der letzte ist ein sehr kleiner und nach dem Hinzufügen erhalte ich das folgende Fenster:

Hier wähle ich "still show" aus.



Wenn du alle Tracks erstellt hast musst du dein Projekt in ein Script exportieren damit wir die Kapitel automatisch hinzufügen können (ausser du möchtest 30 und mehr Kapitel alle von Hand durch "copy and paste" der Timeceodes aus dem ChapterXtractor einfügen). Dazu wähle "File - Export" aus.

Wähle einen Namen für das Script aus und stelle sicher das "Export to Script" angewählt ist, dann klcike IK. Anschließend kannst du Scenarist für vorerst beenden.



Starte "ScenChap" und schiebe die .scp-Datei die du gerade exportiert hast in den ScenChap hinein.

Für jeden Track den du in Scenarist erstellt hast siehst du jetzt einen Reiter mit den entsprechendenden Tracknamen.

Jetzt ist es Zeit den ChapterXtractor zu starten.



Lade die enstprechende IFO-Datei (in unserem Fall die VTS_02_0.IFO) dann drücke den "Formats"-Reiter. Definiere eine neue Voreinstellung wie hier gezeigt:

Stelle sicher das du den passenden Formatstring nutzt: %hh:%mm:%ss;%ff (copy and paste dieses für den Fall) und sichere die Voreinstellung unter einem neuen Namen für die spätere Verwendung. Anschließend versichere dich das du die passende Timebase nutzt:

Für PAL muss die FPS-Rate 25000 sein, für NTSC 29700. "Title finally" erlaubt die die passende PGC auszuwählen. In meinem Fall hat PGC1 28 Kapitel. Wenn du die Scenarist-Voreinstellung ausgewählt hast, schiebe alles was im Hauptfenster zu sehen ist in den zueghörigen Reiter in ScenChap. Hier ist ein Beispiel was du per copy and paste schieben wirst:

00:00:00;00
00:03:45;01
00:07:43;17
00:11:50;21
00:15:00;02
00:19:46;10

Anschließend wähle "Ttitle 2" im ChapterXtractor, nun kopiere wieder alles was du im Hauptfenster siehst in den passenden Reiter von ScenChap. Normalerweise ist nur der erste PGC mit Kapiteln versehen, schaue trotzdem nach ob das auch in deinem speziellen Projekt so ist.

Wenn Du alle Kapitel kopiert und in ScenChap eingefügt hast drücke den "Insert Chapters"-Knopf.

Jetzt kannst du wieder Scenarist starten. Erstelle im Project Manager ein neues Projekt basierend auf dem Script das du eben kreiert hast:

"New from Script..." ist der richtige Knopf um ihn hier zu drücken.



Anschließend erhältst Du dieses:

Kontrolliere das " Import From Script" ausgewählt ist, wähle die mit den Kapiteln versehene scp-Datei aus und vergiß nicht bei "set a Scenarist file" ein Häkchen zu setzen (Die Datei wird danna us dem Scrip-File erstellt) dann drücke "OK".



Wenn Scenarist das Projekt erstellt hat gehe zurück zum Track Editor. Dort siehst du das alle Kapitel erstellt wurden.

Jetzt kannst du die Audiospuren und Untertitel hinzufügen. Öffne zuerst den Track der zur PGC1 gehört:

Jetzt schiebe die Audiospuren vom Datenfenster (unten links auf dem Schirm) auf den Track. Eine nach der anderen in der richtigen Reihenfolge.

Wie du dich erinnerst, die Spur 1 war Englisch, Spur 2 Deutsch, Spur 3 Spanisch, Spur 4 die Regisseurkommenar-Spur..

Vergiss nicht die Sprache für jede Spur zu setzen. Dann müssen wir wieder über Dummy AC3-Spuren sprechen. . Da unsere PGC3 eine Single 2ch AC3 Track mit der ID 0x84 hat, bedeutet das, jede PGC die Audiospuren hat (PGCs ohne Audio interessieren dabei nicht) muss eine 2ch AC3 mit ID 0x84 haben. Da wir hier 4 AC3-Spuren(mit den IDs von 0x80 hoch bis 0x83) müssen wir eine Dummy AC3-Spur als Platzhalter für den 0x84 Stream einfügen (anderenfalls könnten wir keine AC3-Spur mit der Stream ID 0x84 in PGC3 haben). Da die Dummy-Spur nur 1KB groß ist, ist es ein kleiner Preis dafür, ein Endprodukt zu haben das problemlos auf allen Standalone-DVD-Playern läuft.



Jetzt ist es Zeit die Untertitel-Spuren zu importieren.

Drücke den untenstehend gezeigten blauen Knopf (der erste von rechts).

Wähle hier dein(e) Untertitel Script(s) aus und drücke anschließend auf "Start" und dann auf "OK" um mit dem Import zu beginnen.

Wenn du Warnhinweise wegen falscher Auflösungen erhältst vermute ich das du nicht meinen Hinweisen in der Untertitel-Sektion dieses Guides gefolgt bist und es an der Zeit ist wieder dorthin zurückzukehren. ;)

Wie gewohnt siehst du den Status der Operation in dem "Fenster" unten links.

Wenn Du Fehler wie diesen hier erhältst

ist das nichts worüber du dir Gedanken machen müsstest. Es bedeutet einfach das du, wenn du ein bestimmtes Kapitel auswählst und du einen Untertitel hast der vor dem Kapiteleinsprung beginnt und nach dem Kapiteleinsprung endet, der Untertitel nicht angezeigt wird wenn du im Schnellvorlauf zum Kapiteleinsprung gehst (wenn du aber ganz normal den Film anschaust funktioniert er... deine Original-DVD zeigt das gleiche Verhalten).



Vergiss nicht für deine Untertitel die passende Sprache anzugeben und stelle sicher das W und L gedrückt sind. Zum Schluß sieht unser PGC1 wie folgt aus:

Jetzt fragst du dich vielleicht was mit den anderen 17 Untertitel-Spuren ist. Ehrlich, ich glaube nicht das jemand wirklich den langwierigen Prozess 20-mal für eine einzige DVD machen will. Aber das Endprodukt wird auch ohne die fehlenden Untertitel-Spuren funktionieren und wenn du eine Spur anwählst die nicht vorhanden ist, passiert einfach ganr nichts (du bekommst keine Untertitel angezeigt).Wennes dich ärgert das du die leeren Untertitel-Spuren noch angezeigt bekommst kannst du diese herauslöschen nachdem du den Scenarist-Output und die verbliebenen Dateien zusammengefügt hast (nach Schritt 5).

Jetzt ist der erste Track fertig und wir öffnen den zweiten Track im Track Editor. Doch bevor wir das tun empfehle ich eine erste Qualitätskontrolle.

Da du den ersten Track noch im Track Editor geöffnet hast gehe in das Simulationsfenster (durch drücken des 4. Knopfes von links in der Haupt-Knopfleiste):

Anschließend benutze die Ttimeline Controls um im Film an eine Stelle zu kommen an der Untertitel im Vorschaufenster gezeigt werden.

Wie du siehst, der Untertitel ist in blau, nicht gerade unsere bevorzugte Untertitel-Farbe. Die Farbkontrollen rechts unter dem Vorschaufenster haben keinen sichtbaren Effekt auf das Ergebnis da diese Werte direkt anschliessend zurückgesetzt werden. Aber wir haben schon einmal einen Indikator und das ist die blaue Farbe. Schließe jetzt das Simulationsfenster und wähle "Settings - Color palette" aus.



Drücke "Add" um eine Farbpalette zu erzeugen, dann wechsle die Farbe 1 (die blaue Farbe der Untertitel) auf eine Farbe die du für die Untertitel möchstest. Klickst du zum Beispiel auf die erste Farbe und stellst sie auf "white" sind deine Untertitel im Film weiss.

Nach dieser Qualitätsprüfung kannst du nun beruhigt mit dem Erstellen der anderen Tracks weitermachen.

Wie schon besprochen haben wir einen 6ch Audio Track mit der ID 0x80 (bedeutet das es der erste ist) also füge diesen zuerst hinzu, anschließend müssen wir 2 Dummy 6ch Tracks erzeugen da der nächste "wirkliche" Track die ID 0x83 hat. Also schiebe deinen Dummy 6ch AC3 Track zweimal hinein, anschließend den echten 2ch Track und dann noch einen Dummy Track - diesmal nimmst du den 2ch AC3 Dummy wie wir es für den PGC1gemacht haben um das Audio Track Setup abzuschließen. Du musst die Sprachen absolut identisch wie im PGC1 setzen, auch für die Dummy Tracks.

Da hier keine Untertitel sind machen wir weiter mit dem dritten Track im Track Manager.



Hier haben wir nur einen wirklichen AC3 Track, einen 2ch Track mit der ID 0x84. Um sicherzugehen das alle Tracks die passende ID bekommen müssen wir 4 Dummy Tracks hinzufügen. Weil PGC1 drei 6ch AC3 Tracks hat, dann zwei 2ch AC3 Tracks fügen wir erst drei Ddummy 6ch Tracks, dann einen Dummy 2ch Track und dann den wirklichen AC3 Track ein. Wie gewohnt stelle sicher das alle Tracks die richtige Spracheinstellung haben.

Da PGC4 kein Audio beinhaltet benötigt er keine weitere Behandlung im Track Editor. Gehe jetzt zum Scenario Editor. Unten links im Schirm kannst du nun die Track-Reiter auswählen so daß deine Tracks angezeigt werden.:

Als Erstes füge die drei Titel dem existierenden VTS Folder hinzu. Das kannst du machen indem du rechtsklickst auf den VTS_1 Folder (der mit der goldenen Disc obendrauf) und dann "Add Title" auswählst:

Behalte die Default-Namen die vorgeschlagen werden. Wenn du 4 Titel hast schiebe die Tracks in diese Titel-Folder. Track1 (PGC1) geht zu Titel 1, der 2. Track (PGC2) geht zu Titel 2, usw. Zum Schluß sieht dein Szenario wie folgt aus:

Immer wenn du einen Track in einen Titel-Folder schiebst wird ein PGC-Symbol erzeugt. Wie du sehen kannst jaben wir exakt 4 PGCs, genausoviel wie das Original hatte.

Nachdem du das gemacht hast gehe in den Layout Editor, wähle " DVD Video" als Projecttyp aus und wähle ein Ausgabeziel (stelle sicher das auch genug Platz ist). zuerst wird Scenarist alles multiplexen, was genausoviel Platz benötigt wie dein Projekt jetzt benötigt. Dann wird es die VOBs und IFOs erzeugen, was dann noch einmal genauso viel Platz braucht.

Last but not least, überpüfe die checkbox auf der rechten Seite von "Create DVD video" und stelle die Sektorgröße auf 2048 bytes. Ein Image zu erzeugen ist nicht notwendig also brauchst due dieses auch nicht auszuwählen. Anschließend drücke "Start" um die Complilation zu beginnen. Hol´ dir einen Kaffe oder etwas Anderes, denn es dauert jetzt eine Weile Ein RAID wird da erstrebenswert für diese Operationen und es ist ganz schön I/O-verbrauchend.

Wenn das geschafft ist findest du einen VIDEO_TS und einen AUDIO_TS Ordner im DVD Root Verzeichnis das du vorher angegeben hast. Du kannst dieses dann abspielen wie im HD Playback Guide beschrieben, um zu überprüfen das alles so funktioniert wie erwartet.Der Film hat keine Menues oder anderes aber sollte alle Untertitel und Audiospuren haben die du wolltest.

Schritt 5: Die Scenarist Dateien in das Projekt einfügen

An dieser Stelle könntest du denken das der schlimmste Teil hinter dir liegt - und du hast recht. Trotzdem, tue das nicht bevor du ins Bett gehst denn dieser Teil benötigt deine ganze Konzentration und es ist ganz einfach hier etwas durcheinander zu bringen.

Scenarist erzeugte die folgenden Dateien nach dem complieren des Projektes:

17.07.2002 12:15 6'144 VIDEO_TS.BUP
17.07.2002 12:15 6'144 VIDEO_TS.IFO
17.07.2002 12:15 75'776 VTS_01_0.BUP
17.07.2002 12:15 75'776 VTS_01_0.IFO
17.07.2002 12:17 1'073'682'432 VTS_01_1.VOB
17.07.2002 12:19 1'073'709'056 VTS_01_2.VOB
17.07.2002 12:21 698'710'016 VTS_01_3.VOB

Da der Hauptfilm in VTS_02 auf der Original DVD war musst du die VTS_01 Dateien in VTS_02 umbenennen. Nach der Umbenennung solltest du diese Dateien haben:

17.07.2002 12:15 6'144 VIDEO_TS.BUP
17.07.2002 12:15 6'144 VIDEO_TS.IFO
17.07.2002 12:15 75'776 VTS_02_0.BUP
17.07.2002 12:15 75'776 VTS_02_0.IFO
17.07.2002 12:17 1'073'682'432 VTS_02_1.VOB
17.07.2002 12:19 1'073'709'056 VTS_02_2.VOB
17.07.2002 12:21 698'710'016 VTS_02_3.VOB

Aus dem Sstep 1 haben wir die folgenden Originaldateien direkt von der DVD:

17.07.2002 12:35 16'384 VIDEO_TS.BUP
17.07.2002 12:35 16'384 VIDEO_TS.IFO
16.07.2002 23:39 1'968'128 VIDEO_TS.VOB
17.07.2002 12:35 30'720 VTS_01_0.BUP
17.07.2002 12:35 30'720 VTS_01_0.IFO
16.07.2002 23:39 0 VTS_01_0.VOB
16.07.2002 23:43 1'073'739'776 VTS_01_1.VOB
16.07.2002 23:43 58'195'968 VTS_01_2.VOB
17.07.2002 12:35 79'872 VTS_02_0.BUP
17.07.2002 12:35 79'872 VTS_02_0.IFO
16.07.2002 23:43 8'607'744 VTS_02_0.VOB
17.07.2002 12:35 20'480 VTS_03_0.BUP
17.07.2002 12:35 20'480 VTS_03_0.IFO
16.07.2002 23:43 0 VTS_03_0.VOB
16.07.2002 23:45 658'708'480 VTS_03_1.VOB

Jetzt kopiere die VTS_02_1.VOB, VTS_02_2.VOB und VTS_02_3.VOB zu diesen Dateien. Kopiere NICHT die IFO Dateien dazu!

Wenn das gemacht ist starte IfoUpdate.

Wähle den Pfad zur Original IFO Datei die ugedatet werden soll aus unter"Original IFO Path" (DIF4U schiebe das in den entsprechenden VTS Folder für dich, es ist die gleiche Datei wie auf deiner DVD Disk), anschließend setze " Authored IFO Path" auf die korrespondierende IFO Datei die Scenarist für dich erzeugt hat, überprüfe das ein gültiger "Backup IFO path" besteht, aber bevor du " Update IFO" drückst lass uns noch einen Blick auf die Optionen werfen.

Versichere dich das "Copy Audio and "Subpicture Tables" nicht ausgewählt ist (anderenfalls werden die Einstellungen deines Scenarist Projektes die Einstellungen im Original IFO überschreiben und da wir keine Spracheinstellungen in Scenarist gemacht haben würden wir nicht gerade glücklich darüber sein), und setze "AutoCorrect VTS Sectors (When Updating)" oder dein Prjekt wird später nicht funktionieren.

Wiederhole diesen Prozess für jede VTS_0x_0.IFO-Datei die Scenarist für dich generiert hat (in diesem Fall eine für jede VTS also 3 gesamt für den Film: VTS_01_0.IFO, VTS_02_0.IFO and VTS_03_0.IFO. NIEMALS!!! update VIDEO_TS.IFO!!!).

Wenn das gemacht ist bist du grundsätzlich bereit für das Brennen. Trotzdem, vielleicht willst du einige User-Einschränkungen entfernen (sowas wie nicht die Audiospur wechseln können ohne in das entsprechende Menu zurückzugehen), die Disk Region Free machen, oder Untertitel und Audiospuren heraustrennen die in dem re-authored Projekt sowieso nicht mehr enthalten sind. Du findest alle notwendigen Schritte hier.

This document was last updated on June 7, 2003


Last edited on: 09/05/2002 | German translation by: realcams | Content by Doom9.net - The definitive DVD backup resource