DVDs von Festplatte abspielen

Da dieses Thema Gegenstand vieler Posts im Forum wurde, hat es meiner Meinung nach seinen eigenen Guide verdient.
Und schon geht es los:

Folgende Software wird benötigt:

- Ein DVD-Player für den PC: PowerDVD4, WinDVD3 oder eine Hollywood+ Karte.

Unten ist eine Methode beschrieben, mit der man ein virtuelles Laufwerk, welches den kompletten Film enthält, auf dem PC realisieren kann. Diese Methode ist weniger fehleranfällig und sollte daher auch in Betracht gezogen werden.


1. Schritt: DVD-Rippen

Als erstes muss der komplette Inhalt der DVD auf die Festplatte kopiert werden.

2. Schritt: Abspielen

Als erstes müssen alle gerippten Dateien an den richtigen Platz auf der Festplatte kopiert werden. Bei WinDVD oder
bei der Hollywood Plus muss ein Ordner VIDEO_TS (Achtung: Nur GROSSBUCHSTABEN) im Wurzelverzeichnis der Festplatte
erstellt werden. Alle gerippten Dateien müssen in diesen Ordner kopiert werden. Hier ein Beispiel: Die Festplatte hat den
Laufwerksbuchstaben E: - dann muss der Ordner direkt unter E: angelegt werden, also E:\VIDEO_TS und alle Dateien dorthin kopiert werden. Bei Power DVD ist dieser Schritt nicht notwendig.

Nun zum Abspielen:

PowerDVD:

Jetzt ist es an der Zeit zu testen ob der Rip abspielbar ist. Normalerweise wird dazu ein Softwareplayer verwendet.
Bei PowerDVD4 muss man lediglich STRG-O drücken, dann "Open DVD File on Hard Disk Drive" auswählen und die VIDEO_TS.IFO aus dem Verzeichnis auswählen, in dem die gerippten Dateien liegen, und auf OK gehen.

WinDVD:

Bei WinDVD wird es etwas komplizierter: Alle gerippten Dateien müssen in den Ordner VIDEO_TS im Wurzelverzeichnis der Festplatte verschoben werden. Beispiel: Verzeichnis d:\VIDEO_TS (Großschreibung beachten!). Anschliessend WinDVD starten und in den Optionen die Festplatte auswählen, die den Film enthält.

Danach auf OK gehen und im Haupfenster von WinDVD den Play-Button drücken und los geht's. Bei manchen Leuten spielt WinDVD nur den ersten Layer ab und hält dann an. Bei mir funktioniert das Ganze gut und derzeit ist kein Workaround (also eine Umgehung) für dieses Problem bekannt.

 

 

Alternative Methode mit virtuellem Laufwerk:

Zusätzlich zu einem der oben genannten Softwareplayer werden noch die Daemon Tools benötigt.

1.Schritt: Rippen der DVD

Erstelle ein ISO-Image der DVD. Dabei ist sicherzustellen, dass genügend Speicher frei ist (4-5 Gigabyte), da der komplette Inhalt der DVD in das ISO-File kopiert wird. Und noch eins gilt es zu beachten: Es muss ein Filesystem vorhanden sein, das über 4 Gigabyte große Dateien unterstützt. Bei Windows NT, 2000 und XP ist dies NTFS. Bei Windows 95, 98 und Me gibt es kein NTFS und damit auch keine Unterstützung für Einzel-Dateien größer 4 Gigabyte.

2.Schritt: Das Image mounten

Rechter Mausklick auf das DaemonTools Icon (ein kleines rot- silbernes Logo) rechts unten in der Taskleiste. Dann auf Virtual CD/DVD-ROM -> Device 0: - > Mount image gehen und die ISO-Datei auswählen.

Dann erscheint sofort danach ein virtuelles Laufwerk, das die DVD enthält. Jetzt muss lediglich noch der Software- DVD-Player gestartet werden. Der Player sollte das Laufwerk automatisch finden und mit dem Abspielen beginnen. Funktioniert das nicht, kann man oben nachsehen, wie das Default-Drive (das Standardlaufwerk) des DVD-Players umgestellt wird, damit man die virtuelle DVD abspielen kann.


Last edited on: 07/08/2002 | German translation by: logicsound | Content by Doom9.net - The definitive DVD backup resource