Die Quelle einstellen

Datei auswählen - DVD root öffnen.

Hier musst du den längsten Titel auswählen. Wenn es mehrere lange Titel gibt, hast du wahrscheinlich einen Film mit mehreren Kameraperspektiven (multi-angle) oder nahtloser Verzweigung (seamless branching), bei denen du verschiede Schnittversionen des Films auf der gleichen DVD hast. Wähle den Titel, den du rippen willst. Haben 2 Titel dieselbe Länge, wähle den ersten.

Du wirst in das folg. Menü gelangen:

Wenn du einen Code-1 Disney Film mit 2 verschiedenen Titeln der gleichen Länge hast, wähle Angle1 für Englisch, Angle2 für Deutsch (hängt von den Sprachen auf der DVD ab). Dadurch erhältst du die Credits (Abspann) in der soeben gewählten Sprache. Wen du den längsten Titel wählst, wirst du nicht mehr als einen Index erhalten, also kann man die Option vernachlässigen.

Der DeCSS Teis ist nicht wichtig. Use ASPI sollte immer ausgewählt sein da es erlaubt die DVD zu authentifizieren (Man kann keine nichtauthentifizierte Disc lesen), DeMacroVision scheint nicht besonders nützlich zu sein da, (S)VCDs dies kein Macrovision haben, und key search sollte auf Once gestellt werden. Es gibt Filme, bei denen Mastering Fehler auftreten und das Bild plötzlich verzerrt wird. Falls dies passiert, sollte stattdessen Each VOB/CELL id ausgewählt werden.

Im Audio-Teil wählst du die gewünschte Sprache. Die ausgewählte ist normalerweise Englisch. Wähle Dolby Surround um einen Dolby Surround Downmix einer 5.1-Kanal Quelle zu erhalten (DVDx zeigt diese als AC3 6ch, wie man auf dem Screenshot sieht) DVDx macht auch einen downmix auf 44.1khz (VCD, SVCD spezifikationsgerecht). Wenn du nicht zufrieden mit der Qualität bist, kannst du High Quality auswählen, aber es wird dann länger dauern. Volume steht für die Lautstärke des Films, wenn sie zu leise ist kannst du den Wert erhöhen.

Der rote Teil betrifft die Untertitel. Wähle die gewünschte Untertitelsprache aus der Liste. Der offset Wert erlaubt den vertikalen Ausgleich der Untertitel und "original colors" sollte ausgewählt sein, damit die Untertitel die gleiche Farbe wie auf der DVD haben. Falls du lustig aussehende Buchstaben erhälst versuche es ohne diese Option.

Du kannst iDCT auf MMX lassen da du bei anderen Einstellungen keine Veränderung sehen wirst. Audio/Video Synchronisation versucht den Film zu resynchronisierenm, wenn du "samples not found" Fehlermeldungen erhältst. Diese Flagge führt dazu, dass Audiolücken automatisch gefüllt werden. Overlap erzeugt bei mehrere CDs Rips eine überlappung des eingestellten Wertes nach einem Schnitt. "Shutdown the computer when job done" heißt, dass der Computer nach Fertigstellung der Enkodierung heruntergefahren wird.

Der Luminance filter erlaubt die Veränderung der Helligkeit des Films. Du kannst den Effekt des Filters im Vorschaufenster sehen.

Output frame rate ist 25fps für PAL Filme, 29.97fps für NTSC VCDs, NTSC Animes und NTSC TV-Shows und 23.976 für NTSC Filme (Hollywood-filme). Detect progr. 24Hz erlaubt es dem Programm zu erkennen, ob die Quelle 24fps Material ist und Force 24Hz zwingt den Dekoder anzunehmen, dass das Quellformat auf 24fps basiert.

"Save your DVD drive" betrifft das Puffern (Zwischenspeichern) der Daten. DVDx wird so viele MBs lesen wie im Feld Size ausgewählt sind, sie in dem im Feld Location angegeben Pfad zwischenspeichern, dann die Daten enkodieren bis sie fertig gelesen sind und wieder von der DVD lesen.

Der Deinterlace Filter schließlich deinterlaced das Quellmaterial, doch dies sollte für VCDs und SVCDs nicht nötig sein.

>> Zurück


Last edited on: 07/30/2002 | German translation by: reTlaps | Content by Doom9.net - The definitive DVD backup resource