Audio FAQ

Audio und Video laufen nicht synchron
Schlechte Tonqualität
Bei meinem Rip ändert sich dauernd die Sprache
Mein Rip ist in der falschen Sprache
Keine Tonausgabe über vier Lautsprecher bei AVI/AC3
Keine AC3-Ausgabe bei der Soundblaster Live!
Der Ton ist zu leise
VirtualDub kann kein MP3 enkodieren

Audio und Video laufen nicht synchron

Was glaubst du, wozu mein Manual Synching Guide (Anleitung für manuelles Synchronisieren) gut ist? Manchmal liegt es an der Struktur der DVD, manchmal am verwendeten Codec, manchmal an Sonneneruptionen oder was weiß ich... Das Problem kann schon damit beginnen, dass du dich beim Rippen nicht an meine Guides gehalten hast. Jeder Guide benutzt ein Rip-Programm, das am Besten zum angewendeten Encoder passt, da solltest du meiner Wahl vertrauen. Hinzu kommt, dass Formate wie DivX Audio oder die Verminderung der Samplerate auf 44.1 KHz (Downsampling) für Synch-Fehler anfällig sind, also versuche diese Dinge auf jeden Fall zu vermeiden.

Schlechte Tonqualität

Wenn du einen 2.0 Kanal AC3 Track dekodierst, vergewissere dich, dass Dolby Surround Downmix ausgeschaltet ist, da der Downmix schon vom Tonstudio durchgeführt wurde. Verwende kein Joint Stereo bei niedrigen Bitraten mit dem Fraunhofer (alt)/Radium MP3 Codec. Ac3dec ist nicht für 2.0-Kanal-Quellen geeignet! Lass' die Samplerate wie sie ist (kein Downsampling!) (im Allgemeinen wird Downsampling einen Qualitätsverlust zur Folge haben, speziell wenn schlechte Algorithmen verwendet werden - VirtualDub und Ac3dec sind z.B. nicht gut im Downsampling und andere Programme müssen auf die höchste Qualitätsstufe gestellt werden um gute Resulate zu erzielen, was viel Zeit in Anspruch nimmt). Achtung beim Normalisieren der Lautstärke: zu viel Verstärkung kann Dynamic Overflows zur Folge haben. Versuche mindestens 96 KBit/s bei CBR MP3 zu verwenden, und je höher die Bitrate ist, desto besser ist auch die Qualität.

Falls deine Soundkarte nur 44,1 KHz Samplerate unterstützt (die meisten ISA-Karten) solltest du ein Upgrade in Erwägung ziehen, da sich darauf 48 KHz-Signale wirklich mies anhören.

Bei meinem Rip ändert sich dauernd die Sprache

Das sollte mit den neuesten Rip-Programmen nicht passieren. Aber falls es doch auftritt kannst du immernoch Vstrip benutzen, um die Datei zu zerteilen und die Teile zu löschen, die du nicht willst, und sie dann wieder zusammensetzen wie im Multiangle Guide beschrieben.

Mein Rip ist in der falschen Sprache

Wahrscheinlich hast du bei den Enkodierungseinstellungen nicht die richtige Sprache ausgewählt. Die meisten Guides erläutern wie du eine Tonspur vor dem Enkodieren probehören kannst - daran solltest du dich halten.

Keine Tonausgabe über vier Lautsprecher bei AVI/AC3

Die meisten kommerziellen Sound Decoder erlauben keine Sound-Ausgabe über 4 Lautsprecher. Schuld daran sind Lizenzprobleme mit Dolby Laboratories. Auch die Version im AVI/AC3-Pack tut es nicht. Auch wichtig ist, dass du einen Player wie PowerDivX NG oder BSPlayer verwendest, der eine Umstellung des Tonausgabe-Modus ermöglicht - oder du verwendest den Graphedit-Trick wie er am Ende des AC3 Guides beschrieben ist.

Keine AC3-Ausgabe bei der Soundblaster Live!

Wende die Methoden an, die am Ende des AC3 Guides beschrieben sind. Beachte, dass du einen DirectShow Audio-Filter benötigst, der SPDIF-Ausgabe unterstützt. Die Version im AVI/AC3-Pack tut das NICHT! Am Besten du organisierst dir einen Software-DVD-Player der es unterstützt (z.B. WinDVD, PowerDVD, ... - die bringen alle nötigen Filter mit - Anm. d. Übersetzers). BSPlayer und PowerDivXNG unterstützen auch das Umschalten des Wiedergabemodus ohne dass du den Graphedit-Trick anwenden musst.

Der Ton ist zu leise

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten: Die einfachste ist: Dreh' die Lautstärke in Windows oder an deiner Stereoanlage auf!

AC3 Tracks haben eine größere Dynamik-Bandbreite als es das meiste Audio-Equipment verkraftet. Deshalb haben sogar HiFi DVD-Player (Standalones) und Software-DVD-Player eine eingebaute Dynamic Range Compression (DRC), die die Dynamik-Bandbreite begrenzt, sodass sehr leise Stellen im Film lauter werden (mit anderen Worten: Unterhaltungen oder anderes leises Zeug ist besser verständlich). FlaskMpeg 0.6x und höher bietet DRC im Audio-Menü an, Azid & DVD2AVI & alle Software-DVD-Wiedergabefilter (die in Graphedit und Vob2Audio verwendet werden) unterstützen ebenfalls DRC.

Und es gibt noch Normalizing (Normalisieren der Lautstärke): Hier wird der Pegel des gesamten Films mit einem konstanten Wert multipliziert. Wenn dieser Wert zu hoch gewählt wird, treten Overflows (digitale Verzerrungen/Übersteuerungen) auf, die besonders in Szenen mit Explosionen und Ähnlichem deutlich hörbar sind (und das ist wirklich nichts schönes, glaub' mir). Normalizing kann im Audio-Menü von FlaskMpeg 0.6x (und höher) oder mit dem Normalizer von der Software-Seite mit jeder WAV-Datei durchgeführt werden. Willst du optimale Normalisierung, musst du mindestens zwei Durchgänge durchführen. Im ersten Durchgang wird nach der lautesten Stelle in der Tonspur gesucht, nach der sich dann der Wert des zweiten Durchgangs richtet. Damit wird sichergestellt, dass keine Overflows entstehen. Pre-Scale decision in DVD2AVI und Outputless Processing in Azid sind am besten dafür geeignet. Ein zusätzlicher Vorteil bei dieser Prozedur ist, dass die Tondaten bei der Normalisierung im Float-Format bleiben und du somit keine 3 Bit Sample-Genauigkeit durch Quantization Noise verlierst (für Detailantworten steht DarkAvenger zur Verfügung).

VirtualDub kann kein MP3 enkodieren

Das passierst meistens, wenn du versuchst Downsampling und MP3-Komprimieren gleichzeitig durchzuführen. Versuche zuerst die Samplerate zu vermindern und danach zu komprimieren. Überprüfe außerdem deine MP3-Codec-Installation und versuche Radium/DivX3.11 neu zu installieren.


Last edited on: 06/13/2002 | German translation by: fileman | Content by Doom9.net - The definitive DVD backup resource