AC3 zu MP2 mit BeSweet

Im ersten Screen (Azid 1) braucht ihr nicht die Azid.exe zu lokalisieren, da wir für AC3 und WAV BeSweet benutzen und und nicht direkt Azid.

Diese Option erlaubt euch das Lautstärkelevel für die verschiedenne Kanäle einzustellen. Wenn ihr eine 5.1 Kanal AC3 habt (und das ist der Standard für die meisten DVDs), müsst ihr den LFE (Subwoofer) Kanal in den Hauptstereokanal setzen und das Volumenlevel reduzieren, um Verzerrungen während Explosionen und Ähnlichem zu verhindern. Setzt es daher auf -3dB.

Wie findet man heraus, um welche Art von AC3 es sich handelt? Wenn ihr DVD2AVI oder SmartRipper benutzt habt, um euren Audiotrack zu demuxen, dann steht das Format bereits im Namen. Wie ihr es an dem Screenshot unten sehen könnt, matrixAC3 T01 3_2ch 384Kbps DELAY -101 ms.ac3. Der 3_2ch Teil sagt uns, dass dies ein Soundtrack mit 5.1 Kanälen ist und dass er eine Bitrate von 384kbit/s hat. Ihr könnt euch auch nach der Größe richten. 5.1 Kanal AC3s haben um die 300-400MB, 2 Kanal AC3s haben für gewöhnlich um die 200MB. Wenn ihr einen 5.1 Track habt, aktiviert LFE to LR Channels und gebt -3dB in dem Feld ein.

Der andere interessante Teil sind die Range Compression und Gain Einstellungen:

Dynamic Compression tut dasselbe wie euer Player während der Wiedergabe, es reduziert den dynamischen Bereich, sodass ihr auch schwache Signale besser hören könnt (Stimmen z.B.). Verwendet hier light oder normal (die meisten Player benutzen normal).

Drückt nun rechts auf den 2Lame Button. Erneut, da wir BeSweet benutzen, brauchen wir nicht die tooLame.exe, die WAV und die MP2 Datei zu lokalisieren.

Wählt joint stereo als Enkodiermodus und gebt eure Bitrate bei Total Bitrate ein. Für VCD muss die Bitrate 224kbit/s sein, sonst ist es außerhalb der Spezifikation, für SVCD kann es niedriger als 224kbit/s sein, also müsst ihr euch selber entscheiden. Die meisten Leute benutzen 160 oder 192kbit/s für SVCDs. VBR mode wird nicht von jedem Format unterstützt (z.B. nicht für DVDs) also benutzt es nicht. Klickt auch Add Error Protection an, da es laut Spezifikation benötigt wird (obwohl es auch ohne gut funktioniert).

Jetzt klickt auf den BeSweet Button. Nun müsst ihr angeben, wo eure BeSweet.exe und die Eingabedatei liegen; natürlich auch Ort und Namen für die Ausgabedatei angeben.

Dann konfiguriert BeSweet.

Use AC3 Decoder (unter Azid) sollte selbstverständlich eingestellt sein und das Ausgabeformat sollte MP2 sein.

Weiterhin verlangen die VCD und SVCD Spezifikationen 44.1KHz Audio. Um innerhalb dieser Spez. zu bleiben, müsst ihr den SSRC Button anklicken, "Set Sampling Rate of Output File to " aktivieren und dort 44100Hz ein eingeben (es ist standardmäßig so eingestellt). Da ihr aber sicherlich einen DVD Player zum Abspielen eurer VCDs oder SVCDs benutzen wollt, und da DVD Player 48KHz MP2s auf DVDs unterstützen müssen, könntet ihr versuchen die Sampleingrate einfach auf 48KHz zu belassen und dann nur noch eventuelle Warnungen wegen Spezifikationsverstößen beim Brennen ignorieren. Aber leider unterstützen das nicht alle Player, also brennt sicherhaltshalber zum Testen auf eine CD-RW.

Bei OTA aktiviert ihr "Auto Gain" und "Set delay to" (der Wert wird dort automaitsch eingesetzt) angesetllt sind. Jetzt aktiviert noch die Option "Output File" unter Log File Options. Für den Fall, dass etwas schief geht, bekommt ihr dann ein Logfile, das ihr für einen Fehlerbericht benutzen könnt, sodass der Fehler behoben werden kann (wenn es wirklich einer ist). FRC Presets kann dazu benutzt werden, die Geschwindigkeit der Tonspur bei einer NTSC -> PAL Umwandlung zu ändern (mehr Infos in den Konvertierungs-Guides).

Das Anklicken von "Color All Supported Switches for BeSweet" macht genau das was es sagt, nämlich alle Optionen in den anderen Programm-Menüs, die von BeSweet unterstützt werden, werden grün markiert (das könnt ihr auch oben in den Screenshots sehen). Vergewissert euch, dass ihr immer die neuste Version von BeSweet und dem GUI benutzt oder die Färbungen stimmen nicht mit allen Features von BeSweet überein (oder andersrum).

Für einen detallierten Überblick über alle Optionen der verschiedenen Programme, die mit BeSweet kommen, lest bitte die readme Dateien, die BeSweet beiliegen. Bitte lest euch auch die Datei USAGE durch, die bei tooLame dabei ist. Wenn ihr mit der Maus über einen der blauen Programmnamen geht (bbDMUX, Azid, SSRC, Boost, 2Lame), bekommt ihr eine Hilfesprechblase. Diese Blase zeigt die derzeit gewählten Parameter für das betreffende Programm an.

Zum Schluss muss nur noch der AC3 zu MP2 Button gedrückt werden.

>> Zurück

This page was last updated on 04/10/02


Last edited on: 08/02/2002 | German translation by: Cretak | Content by Doom9.net - The definitive DVD backup resource