Willkommen bei german.doom9.org - dem offiziellen deutschen Doom9 Mirror.
Date News
30.11.

DVDFab Decrypter 2.9.6.2 beta 3 (englischer Link) unterstützt die US-Version von War of the Worlds.

Es gibt noch eine Neuigkeit, die im HD-DVD-Krieg bisher vergessen wurde: BluRay discs sind schwieriger herzustellen und kosten mehr (englischer Link). Natürlich behauptet das BluRay Lager, dass die tatsächliche Preisdifferenz noch ermittelt werden muss und die möglichen Probleme überwunden werden. Allerdings habe ich schonmal darauf hingewiesen, dass Sony BluRay braucht, weil sie statt dem Platzeffizienten MPEG-4 AVC oder VC-1 den alten MPEG-2-Standard für ihre HD-Filme benutzen. (englischer Link)

Wohin orientiert sich DRM nach dem Sonyfiasko? Businessweek weist auf einen steilen Verkaufsrückgang der betroffenen CDs hin - und dias diesmal nicht nur ein paar besorgte Untergruppen sonder auch mehr und mehr Künstler sich skeptisch demgegnüber zeigen, was die Industrie im Rahmen des "Schutzes der Küsntler" so alles fabriziert (englischer Link).

28.11.

VideoLan 0.84 (englischer Link) bringt verbesserte DV-Unterstützung mit, unterstützt den Musepack Audiocodec, hat diverse Verbesserungen bei der Streamunterstützung an Board und behebt eine Reihe von Fehlern.

Ist irgendjemand wirklich überrachst, dass die Musikindustrie die Preise bei iTunes signifikant erhöhen will, wo iTunes doch inzwischen in den Top 10 der Musikverkäufer mitspielt? (englischer Link)

Als ob die EU-Minister mit der vorgeschlagenen Datenspeicherung nicht schon genug "Big Brother" spielen, kommt nun die Industrie daher und verlangt zugriff auf die so gesammelten Daten. Jetzt haben wir also nicht nur unsere Regierungen, die Akten über uns alle anlegen wollen (Errinnert sich eigentlich noch jemand an die DDR oder die Sowjetunion? In diesen Staaten haben sie auch Akten über jeden Bürger angelegt, und diese Art von quasi-Aufhebung der Privatsphäre verträgt sich mit den Grundsätzen eines freien und demokratischen Staates nicht), sondern auch noch die Entertainmentindustrie, die das ebenfalls will. An alle die, die predigen, dass die Daten nur den Regierungseinrichtungen zugänglich sein werden - riecht ihr den Braten jetzt? Die Änderungen, die den Entertainmentindustrie Zugriff verschaffen werden am 13. Dezember zur Abstimmung gebracht - also schreibt Briefe und ruft eure Repräsentanten an bevor es zu spät ist. Und denkt daran - die Industrie, die euch ins Gefängnis bringen will, verletzt selber Copyright, wenn es ihnen in dne Kram passt (Sonys DRM). Aber denkt ihr wirklich, dass die gesammelten Daten gegen mächtige Industriekonglomerate benutzt werden können?

Media Player Classic 6.4.8.7 (englischer Link) ist wieder mal ohne Changelog veröffentlicht worden.

Haalis neuester Mediasplitter (englischer Link) enthält einige Verbesserungen im Matroska muxer, beinhaltet einige Shellerweiterungen um Informationen im Windows-Explorer anzuzeigen und verbessert den OGM-Parser.

Nach all dem Brimborium, das Macrovision um ihre RipGuard-Technologie gemacht hat, kann die erste DVD, die damit versehen wurde (Madagascar von Dreamworks) ohne Probleme am PC ausgelesen werden (englischer Link).

Inzwischen scheint sich ein Trend bei P2P abzuzeichnen - überall gibt es Suchfilter (z.b. Kazaa (englischer Link)). Wie lange wird es dauern, bis Suchbegriffe wie DVD Decrypter, DVD Shrink etc. ebenfalls gesperrt werden? Und wie sieht es mit Suchmaschinen aus, in denen die Leute nach "Doom9" suchen?

Der Core Pocket Media Player 0.71 (englischer Link)hat die Podcast- und H.264-Unterstützung erweitert, ist auch als normale Windowsversion sowie als Windows-Mobile-Version und Palm-OS-Version erhältlich. Er unterstützt H.263 und Speex, hat einen schnelleren MP3-decoder und verbessertws HTTP-Handling.

ProgDVB 4.62.5 (englischer Link) hat eine geupdatetes SkyStar2-Modul und behebt einige Fehler.

HDTV2MPEG 1.11.77 (download) behebt einen Fehler, der es verhindert hat, dass man Zeichen in die Output- und Extensionbox eingibt.

Ich habe schon öfter über Firmen berichtet, die den DMCA für ihren persönlichen Nutzen einstzen (anders als die Entertainmentindustrie, die die Gesetzgebung nach ihren Vorgaben geschaffen hat). Jetzt gibt es eine Studie, die sich mit den zahlreichen DMCA-Klagen beschäftigt. Eine große Anzahl der Klagen befindet sich auf dünnem Eis oder ist sogar komplett unhaltbar (englischer Link). Das sollte als "Weckruf" an alle diejenigen gehen, die behauptet haben, dass die restriktive Gesetzgebung nicht missbraucht werden würde.

DVDFab Decrypter 2.9.6.0 (englischer Link) behebt Probleme mit einigen ARccOS-Titeln.

Es endet nicht mit dem Rückruf der CDs: Der Texas Attorney General hat einen Anwalt gegen Sony eingesetzt (englischer Link), der Sony eine Verletzung des Consumer Protection Against Computer Spyware Act vorwirft.

Die RIAA bekommt ihre lächerlich überhöhten Preise scheinbar doch. Der erste Musikladen für Handys, powered by Sprint, nimmt $2.49 pro Song (englischer Link). Das Wall Street Journal denkt, dass das ein großer Fehler ist und niemals klappen wird. Die Musikindistrie hofft darauf, da die Leute wahnsinnige Preise für Klingeltöne bezahlt (Ja, solche Leute gibt es und als Besitzer eines Handys, das MP3 und AAC abspielen kann und Besitzer eines Roland SB16 Midi Daughterboard bin ich verblüfft warum es irgendjemanden gibt, der irgendetwas für Klingeltöne bezahlt)

22.11.

HDTVtoMPEG2 1.11.76 (download) erlaubt es TRI-Dateien nur optional zu erstellen, hat einen neuen Werbungserkennungsalgorithmus, benutzt den ersten Stream mit einer horizontalen Größe jenseits von 1280 Pixel als Standardkanal, gibt standardmäßig Transportstreams aus und behebt ein paar Fehler.

MyTheatre 3.33.3 (englischer Link) sollte bei der IVR Framesynchronsation weniger CPU-Last beanspruchen und behebt ein paar Fehler.

Was denkt die RIAA über das Sony DRM-Debakel? Seid ihr überrascht, das das RIAA-Chef meint, dass Sony nichts falsch gemacht hat? Ich kann euch genau sagen wo das falsch ist: Wenn ihr jemals hier in der Nähe seid, freue ich mich darauf, euch zu zeigen wie einfach man eine Kopie normaler Software machen kann. Selbst kopiergeschützte Spiele beinhalten keine Malware, die Copyright verletzt, den User ausspioniert und Sicherheitslücken ins System reißt. Und noch ein Gedanke: Mal davon ausgehend, wir glauben tatsächlich, was uns die RIAA glaubend machen will; dass sie wirklich für jeden heruntergeladenen Song geld verlieren - unabhängig davon, ob die Person die CD tatsächlich gekauft hätte, was wäre dann? Wenn wir also all diese Milliarden der RIAA gegeben hätten? Die Leute haben insgesamt nicht mehr Geld - also müssten sie woanders einsparen. Könnt ihr schon die MPAA und BSA Zeter und Mordio über Film- und Softwarekriminalität schreien hören, weil die RIAA jetzt das Geld bekommt, was sie gerne hätte? Der Kuchen ist nur begrenzt groß...

Und schließlich hat noch der UK Guardian einen Interessanten Artikel darüber, wohin uns das Copyrightrecht schon gebracht hat (englischer Link).

21.11.

DGMPGDec 1.4.6 beta 2 (englischer Link) erhöht die maximale Anzahl der Eingabedateien auf 512. Außerdem wurden einige Bugs in DGDecode und DGVFapi behoben.

Während ich mit anderen Dingen beschäftigt war, war Sharktooth so nett sich um einige GUI-Bugs in MeGUI zu kümmern. Hier (englischer Link) gibt es die neueste Version.

AVI Mux GUI 1.17.4 (download) unterstützt das entfernen von Headern, SimpleBlocks für Matroskadateien und behebt ein paar Fehler.

Einen Leckerbissen vom letzten Treffen des DVD Forums: Is ist noch nicht entschieden, ob das HD DVD Format einen Regionalcode besitzen wird oder nicht. Ein extra eingerichteter Ausschuss soll dir Vorzüge eines Regionacodes überprüfen. Allerdings warne ich davor zu große Stücke darauf zu halten, denn die Regionalcodes sind ein eine prima Möglichkeit den globalen Markt aufgeteilt zu halten.

Mit der Anzahl der verfügbaren Demodiscs hat das HD DVD Lager die Nase vorn. Sony hat die erste Scheibe in kompletter Spielfilmlänge fertiggestellt und schickt sie zum Playertesten raus. Ich würde das eigentlich nicht weiter erwähnen, aber die Disc benutzt MPEG-2 als Kompressionsformat. Es ist also kein Wunder, dass das BluRay Lager die hohe Kapazität ihres Formates anpreist, wenn man MPEG-4 AVC statt dem platzfressendsten Kompressionsformat überhaupt benutzt...

DVDFab Decrypter 2.9.5.8 (englischer Link) kann mit der US-Version von Madagascar umgehen (wieder mal eine Scheibe, die bist zur unkenntlichkeit korrumpiert wurde um sie unkopierbar zu machen)

Windows Media Encoder x64 edition ist Microsofts neuer 64bit encoder. Zusätzlich zum WME9-Encoder kann der neue auch VC-1 erzeugen und hat ein DRM-Tool integriert.

In einem weiteren Fall kann man den angeblich grössten Feind der Industrie zu deren Vorteil wandeln sehen. NBC bietet on-demand Filme über ein P2P-Netzwerk an. Am Ende ist es immer dasselbe: Aus der Technologie, die sie anfangs verteufeln mach sie am Ende massive Profite.

Der Zusammenschluss von Sony und NEC könnte Sony ins HD DVD Lager bringen. Ein Sony Pressesprecher hat eWeek gesagt, dass die vereinte Sparte sowohl BluRay als auch "das andere Format" verkaufen könnte (englischer Link).

Zum Schluss gibt es hier (englischer Link)eine Liste der CDs, die mit Sonys DRM Rootkit verseucht sein könnten.

18.11.

Rejig 0.5f (englischer Link) benutzt die neueste Transkodierungsengine, hat einen neudesigntes ISO-Modus-Fenster und ein paar Verbesserungen an der alten Engine.

DVD2One 2.0.1 (englischer Link) erlaubt die Auswahl der maximalen Brenngeschwindigkeit, hat eine verbesserte DVD-Brennererkennung, beinhaltet einige kleiner eVerbesserungen und behebt ein paar Probleme mit der Tonspurauswahl im "Full disc copy"-Modus.

Sony und NEC fusionieren (englischer Link) im Bereich der optischen Laufwerke. Das ist interssant in Bezug auf den Kampf der HD DVD Formate, da die beiden Firmen verschiedene Lager vertreten.

Wo wir gerade dabei sind - ein weiterer Vertreter des Blu-Ray-Lagers hat sich für eine begrenzte Anzahl an Kopien und dem interaktiven HD-DVD Format iHD (englischer Link)ausgesprochen: HP. HPs Blu-Ray Partner scheinen bei den Kopien mitzuziehen (englischer Link), wollen aber an den Javabasierten interaktiven Features festhalten.

Der Druck auf Apple wird erhöht. EMI hat angekündigt, dass sie erwarten, dass das Preissystem von iTunes sich innerhalb eines Jahres ändert (englischer Link). Die Labels wollen für populäre Lieder mehr Geld. Interessanterweise sind dort, wo ich einkaufe (Keine Musik, aber das hat damit nichts zu tun), die populären Sachen (ob es nun CDs, DVDs oder Spiele sind) billiger - zumindest in den ersten paar Wochen. Will uns also die Musikindustrie noch wahnwitzigere Profite aus Onlinemusik ziehen?

Und schließlich scheint es immer mehr gesicherte Informationen darüber zu geben, dass Sonys Rootkit-DRM selbst das Copyrightgesetz verletzt - und zwar die (L)GPL. Auf dieser (englischer Link) und dieser (englischer Link)Seite gibt es dazu mehr Informationen.

HC 016 (englischer Link) behebt Abspielprobleme auf Pioneerplayern, behebt Pulldownprobleme und erlaubt den Pulldown für PAL und NTSC GOP-Längen, ersetzt die autoq2-matrix und das encoding mit 1 Pass CQ_MAXBITRATE sollte eine bessere Vorhersage ergeben. Im Moment gibt es nur den Kommandozeilenencoder, aber die geupdatete GUI wird in naher Zukunft veröffentlicht.

PgcEdit 0.6.2 beta 1 (englischer Link)bringt einige Änderungen im PGC-Editor mit und behebt ein paar Fehler.

Der neue DivX Radium Player (englischer Link) kann auch brennen (was auch immer diese Funktion in einem Player zu suchen hat), sowie downloaden und Medien verwalten.

Microsoft macht ebenfalls Druck auf das Blu-Ray Lager, die exzessiven Kopierschutzmechanismen zu begrenzen. Windows Vista soll bereits beim Start HD-DVD Unterstützung bieten, Blu-Ray soll aber problematisch umzusetzen sein. Da allerdings noch mindestens ein Jahr bis zum Release von Vista vergeht, sollte man das nicht überbewerten.

16.11.

Der Freeware-CD/DVD-Laufwerksemulator Daemon Tools 4.0 (englischer Link) wurde grundrenoviert. Allerdings muss man jetzt aufpassen und die Adware aushaken, wenn man es installiert.

MPEG2Schnitt wurde seit dem letzten offiziellen Release mehrfach upgedatet. Version 0.7.10 behebt viele Fehler, beinhaltet diverse Verbesserungen in der GUI und erlaubt Copy & Paste von Schnittpunkten.

MyTheatre 2.22 (englischer Link) erlaubt das tunen des Sendersuchlaufs und unterstützt DiSEqC mit der WinTV Nova Serie vollständig. MTRemote unterstützt die Fernbedienung der Nova 88x-Serie, der OSD EPG zeigt die Sendernummern und der BDA-Treiber für die Twinhan Starbox wird auch über USB 1.1 unterstützt.

Unter dem Druck der Öffentlichkeit lässt Sony die rootkit-DRM-versuchten CDs aus den Geschäften entfernen. Diejenigen, die die Malware schon installiert haben, sollten nicht Sonys Deinstallationssoftware benutzen, da sie zusätzliche Sicherheitslöcher reisst (englischer Link). Man sollte besser einen aktuellen Virenscanner benutzen. Auch Microsoft macht (englischer Link) dabei mit - können wir nicht gleich eine Funktion zum entfernen von MS DRM-10 mit dazubekommen?

Big Brother grüßt: Die englische Polizei plant einen neuen Coup: Vergesst Kameras auf öffentlichen Plätzen, jetzt kommt die permanente Fahrzeugvideoüberwachung (englischer Link). Etwas zu schnell gefahren oder eine rote Ampel übersehen? *Zack*, geschnappt. Das könnte man prima mit GPS kombinieren, so dass man genau weiß ob irgendwer im Parkverbot steht oder durchgezogene Linien überquert. Das wird dann gleich vom Bankkonto eingezogen. Und wie wäre es, wenn man Mikrofone in jedes Auto einbaut, mit einem Sender zur RIAA-Zentrale, so dass sie überprüfen können, ob man das Lied was man gerade hört auch für das Auto lizensiert hat und nicht vielleicht nur fürs Wohnzimmer....

Haalis neuester Media Splitter (englischer Link) unterstützt jetzt gepackte bitsream-streams mit mehrere B-Frames als Input, liest mehr Tags aus AVI-, OGM- und Matroskadateien und kann den Muxernamen als Ratingtag anzeigen.

Downloadbare TV-Serien scheinen anzukommen. Warner macht 100 ältere Serien zum Download verfügbar - und das kostenlos (englischer Link). Der einzige "Nachteil" ist ein ein bis zweiminütiger Werbespot vor jeder Folge. Die Folgen selber werden in einem geschlossenen P2P-Framework herunterzuladen sein, um die Kosten gering zu halten.

Sonys DRM-Fiasko führt zu einigem Stirnrunzeln über DRM-Software, die in der gleichen Liga spielt. Suncomms DRM (englischer Link) kann nicht vernünftig entfernt werden und wird sogar dann installiert, wenn man die EULA ablehnt. Außerdem telefoniert es nach Hause und es gibt keinen Weg das zu verhindern.

14.11.

DJ Hix
Wie die meisten sicher schon gemerkt haben, sind bei mir die Wochenenden nachrichtentechnisch gesehen Durststrecken. Das liegt daran, dass ich an den Tagen meistens vom Netz abgeschnitten bin und so keine News einspielen kann. Aber freut euch auf die Montage - denn da gibts wieder was Neues :-)

doom9
YAMB 1.3.2 (englischer Link) Unterstützt Tracknamen, Tags, PAR und Interleaving in den Importeinstellungen und behebt ein paar Fehler

DVBPortal 1.6 erlaubt die Auswahl des bevorzugten Audiotracks sowie das sortieren der Lieblingskanäle, unterstützt MCE Extender und kommt mit einer Standardkanaldatenbank.

SubtitleCreator 1.9.2 (englischer Link) erlaubt es die Größe des Hauptfensters zu ändern, hat ein Editierfenster und eine Option um alle jene Zeilenumbrüche zu entfernen, die dafür sorgen, dass der Untertitel nicht mehr ins Fenster passt.

Robot4Rip 0.6 (download) unterstützt automatischen "Force Film" für DGIndex - ein Feature, dass bisher nur der alte DVD2AVI hatte.

Es hat nicht lange gedauert, bis die ersten Trojaner erschienen (englischer Link) sind, die die Funktionen von Sonys DRM Software nutzen, um sich selbst zu verstecken. Außerdem ist Sony auch in den USA inzwischen verklagt (englischer Link) worden und einige Antivirenhersteller stellen Updates bereit, die den Kopierschutz als Malware erkennen und entfernen (englischer Link). Auch Microsoft hat sich zu diesem Schritt entschlossen. Nach all der schlechten Presse über Sonys DRM-Software haben sie sich jetzt dazu entschlossen, sie vorerst nicht weiterzubenutzen. Diejenigen, die es schon installiert haben, sollten über eine Deinstallation nachdenken, da sie einen Vertrag unterzeichnet haben, mit dem sie praktisch keine Rechte mehr haben, wenn es um Musik geht (englischer Link). Inzwischen gibt es auch eine Mac-Version der Software, die zwei Kernelerweiterungen enthält, die auch nicht unbedingt im Sinne des Anwenders sind. Sogar die US-Regierung hat sich in die Debatte eingemischt (englischer Link).

Während all den Meldungen über Sony bemühen sich die anderen Musikstudios nach Kräften zu versichern, dass ihre eigene DRM-Software sicher und nicht böse ist. Stellt euch mal vor - DRM ist für die zahlenden Konsumenten schon an sich nicht gut, also versucht es noch mal.

Die Entertainmentindustrie hat inzwischen Allianzen bis direkt in die Regierung geschmiedet. Das Department of Justice schlägt ein Gesetz vor, den Intellectual Property Protection Act of 2005 (IPPA) (englischer Link), der härtere Strafen und sogar Gefängnisstrafen für Copyrightverletzungen vorsieht (englischer Link).

Noch was zu DRM: Sony hat ein Patent eingereicht, dass es ihnen erlaubt ein Videospiel an die Konsole zu binden, auf der es zuerst gestartet wurde (englischer Link).

MGM hat verkündet, dass sie Blu-Ray unterstützen wollen.

DJ Hix
Sony Deutschland hat derweil eigene Pläne zur Durchsetzung eines Kopierschutzes.

9.11.

iTunes waren die Ersten und nun wollen CBS und NBC ihre TV-Serien auch außerhalb des DVD-Verkaufs anbieten (englischer Link). Für $0.99 kann man eine werbeblockfreie Folge einiger Serien kaufen, wenn man ein Comcast- oder DirecTV-Abonnent ist. Welcher Komprimierungsstandard und welche Art von Rechtemanagement in dem Preis enthalten sind, ist noch nicht festgelegt.

Heute wird bei der RIAA vermutlich gefeiert, wo doch die P2P-Provider Grokster und der Südkoreanische Betreiber Soribada (englischer Link)nach Gerichtsbeschlüssen die Pforten schließen mussten. Ich wage zu fragen, wen die RIAA als nächsten Schuldigen dafür findet, dass sie nicht soviel Kohle machen wie sie wollen. Oh, moment, natürlich, es sind die Privatkopien. Vorhin bin ich über eine von der Industrie unterstützten Studie gestolpert, die zeigt wie groß die Gefahr ist, die von Provatkopien ausgeht. Leider habe ich den Link nicht mehr. Und natürlich kassieren sie weiterhin die Abgaben auf Leermedien...

Sonys DRM steht vor Italien vor Gericht, da die italienische EFF Sony beschuldigt, dass ihre Software wie ein Virus sei.

Las but not least: Wenn ihr mir bei der Entwicklung von MeGUI helfen wollt und eine freie IDE braucht; Microsoft macht ihr Visual Studio Express (englischer Link) frei verfügbar.

8.11.

DJ Hix:
Sorry für die Pause - das Reallife hält mich einfach zu sehr auf Trab.

doom9:
Media Player Classic 6.4.8.6 ist draußen und es gibt wieder kein Changelog - allerdings kann man einige Details in diesem Thread (englischer Link) nachlesen.

ProjectX 0.90.2 (download) kann eine Kapiteldatei von der Kommandozeile aus lesen, beschleunigt die Audiodecodierung und Normalisation, setzt die Maximalbitrate beim Videodemuxen auf 9mbit fest, hat ein paar einfache Schnittfunktionen im pidfilter und einige Bugfixes sind auch an Board.

Ich habe schon öfter über Videode- und -encodierungsunterstützung von Grafikkarten gesprochen. Bisher ist alles aus meiner Sich eine Enttäuschung gewesen. Vor ein paar Tagen hat ATI ein Encodierungsprogramm veröffentlicht, dass die neueste Generation der Radeongrafikkarten unterstützt. Die Zahlen sind beeindruckend, aber ohne Qualitätsvergleich bin ich nicht dafür gleich in Euphorie auszubrechen. Und wenn die APIs proprietär bleiben ist es unwahrscheinlich, dass viele Codecs die Beschleunigung nutzen werden.

In ein paar Tagen wird das World Wide Web 15. Die Financial Times hat einen interessanten Artikel (englischer Link) über den Geburtstag und wirft die Frage auf wie das Web aussehen würde, wenn es heute erfunden würde.

MeGUI 0.2.3.1 (englischer Link) unterstützt x264-Gitter und RDO für B-Frames sowie AVC-Level, hat eine Option um das Statusfenster beim Starten eines Jobs zu unterdrücken und behebt ein paar Fehler.

ProgDVB 4.62.4 (englischer Link) hat ein geupdatetes Modul für Nexuskarten und bringt ein paar Änderungen im DirectShow-Teil mit.

DVD Rebuilder Free 0.96 (download) hat einen agressivere Erkennung und Entfernung von Layerwechseln, sollte mit dem Output von DVDFab Decrypter besser klarkommen, erzeugt weniger CPU-Last, verteilt die Bits besser über die Quelle, bringt einige Verbesserungen im OPV-code mit und beseitigt ein paar Fehler.

In den Niederlanden wird man in Zukunft eine heftige Abgabe auf MP3-Player zahlen, um die Verluste der Künstler durch Privatkopien zu kompensieren. Ihr seht, wo das hinführt... Verluste durch Privatkopien. Mit anderen Worten: Sie erwarten, dass man die Musik einmal für den MP3-Player kauft, einmal für die Stereoanlage, einmal für das Auto, einmal für das Schlafzimmer, ... Da aber die Musikindustrie auch immer mehr CDs (beziehungsweise Plastikscheiben, da sie nicht mehr dem CD-Standard entsprechen und daher kein CD-Logo mehr tragen dürfen) mit Kopierschutz drauf in den Handel bringt, haben wir das Problem, dass die Leute für etwas bezahlen, was sie nicht tun können - zumindest in den Augen der Musikindustrie, die die Umgehung von Kopierschutzmaßnahmen als Illegal ansieht. Heißt das im Umkehrschluss, dass man als Kunde, als Kompensation, für den Verlust der bezahlten und nicht nutzbaren Lizenzen, aus den P2P-Tauschbörsen Musik runterladen darf?

4.11.

ProgDVB 4.62.3 (englischer Link) ist draußen (weiß irgendjemand wo die ihre Changelogs veröffentlichen?)

HDTV2DVD 0.4 (englischer Link) untstützt jetz auch 4:3 Input und hat eine verbesserte Statusleiste.

Wieder einmal Neuigkeiten bei den kommenden DVD-Formaten. Das HD-DVD Lager scheint chinesische Playerhersteller zu ermutigen HD-DVD Player zu produzieren. Aus China kommen derzeit mit die günstigsten DVD-Player und wenn die chinesische Industrie frühzeitig in den Markt einsteigt, könnte HD-DVD Hardware schnell bezahlbar sein.

Etwas schlechtere Neuigkeiten ist das folgende. Das HD-DVD Lager plant ein Audiowasserzeichen in Filmen und entsprechende Erkennungsschaltkreise in den Abspielgeräten. Wenn man also trotz Nachtsichtgeräten und harter Strafen einen Film im Kino mitschneidet wird kein HD-DVD Player das abspielen. Das Sahnehäubchen kommt aber noch: Sie planen das Wasserzeichen auch auf normalen Filmdiscs. Jetzt könnte es natürlich sein, dass während man ein Heimvideo dreht der HD-DVD Player an ist und irgendwas abspielt. Vielleicht will man ja auch eine HD-DVD aus seinem Film machen - aber der Player wird leider das abspielen verweigern. Jetzt brauchen wir eigentlich nur noch das Onscreen-Menü, dass eine einfache Abbuchung an die MPAA erlaubt, damit wir unser Heomvideo anschauen können.

Und dann gibt es da noch den Großvater, dessen Enkel vier Filme heruntergeladen hat, von denen er drei selber besitzt. Die MPAA fordert von dem Großvater 600.000$. Ein bisschen Mathe: Laut schreiben fordern sie die 600.000, weil sie mehr als 5.4 Milliarden pro Jahr durch Raupkopien verlieren. Wenn man das auf die 600.000 pro Kopf umrechnet gibt es nur 9000 Leute weltweit, die Filme tauschen. Oder rechnen Sie 150.000 pro Film? Ich hab keine Ahnung, wie viele Filme pro Jahr runtergeladen werden, abber bei 150.000 pro Film sind das nur 36.000 Kopien. Bei einem durchschnittlichen Preis von 23$ pro Film würde die MPAA gerade mal 828.000$ einnehmen, wenn all diese Film gekauft würden. Wo bleiben die restlichen ca. 4.5 Milliarden Dollar? Oder sind die Zahlen in der Anklage einfach nur Unsinn?

2.11.

MeGUI 0.2.2.9a (englischer Link) erlaubt es ein Vorgabeprofil für den "one Click"-Modus zu erstellen, das eingeben negativer Audiodelays und behebt ein GUI-Problem in der x264-Konfiguration.

ProgDVB 4.62.2 (englischer Link) wurde für den Pentium 4 optimiert.

avi.NET 1.4 (englischer Link) benutzt RemoveGrain nicht mehr und kennt Größenänderungs- und Autocropfeatures.

Nero 7 ist endlich im Web erhältlich.

Wieder ein neuer Versuch: Nächsten Donnerstag gibt es im Unterausschuss des US-Kongresses eine Anhörung zu dem Themen Broadcast Flag, High-Definition Radio (wie man das Aufnehmen verhindert) und der "analogen Lücke". Die MPAA präsentiert einen Gesetzesentwurf, der besser nicht Realität wird: der Analog Content Security Preservation Act. Er verbietet bzw. reglementiert genau alles, was mit dem Kopieren von Inhalten zu tun hat - zum Beispiel wieviele Kopieen man erstellen darf usw.

Die Schauergeschichten reißen nicht ab: Sonys neuester "Kopierschutz" installiert versteckte Software, die man nur dann wieder loswerden kann, wenn man weiß, wie man mit einem Kerneldebugger umgeht. Der Prozess frisst CPU-Zeit, auch wenn keine CD eingelegt ist und die vorgehensweise der Software erreinert an ein Rootkit. Ergo: Besucht www.shoutcast.com , hört Internetradio und gebt Sony kein Geld mehr - und Dank an alle Besucher, die mir diese Info haben zukommen lassen; ich hatte eine Menge Mail im Postkasten.

Media Player Classic ist auf dem Weg zu MP4 (englischer Link): Gabest entwickelt wieder und baut derzeit MP4-Support in den Player ein; bietet als eine Standalonelösung zum Abspielen von MP4-Videos, ohne zusätzlich nötige Filter. Es gibt schon ein neues Release zum download (englischer Link) bei Sourceforge.

Man kann jetzt problemlos eigene Quantisierungsmatrizen für x264 verwenden. libavcodec kann jetzt mit Ihnen umgehen und daher können die neuesten Builds von ffdshow mit eigenen Matritzen umgehen.

Was passiert, wenn man ein mit Microsoft-DRM geschütztes Musikstück oder Video kauft und dann die neuesten Updates des Betriebssystems installiert? Es könnte sein, dass man das Stück nicht mehr abspielen oder anschauen kann (englischer Link). Dasselbe könnte passieren, wenn man ein Stück Hardware austauscht. Man kann das Problem damit lösen, dass man seine Lizenzen hackt, das DRM-System resettet und die Lizenzen dann wieder reimporiert, allerdings gibt es Lizenzgeber, die es nicht erlauben Backups von den Lizenzen anzulegen. Mit anderen Worten: man ist dem DRM auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr genau so denkt wie ich, also seht zu und erklärt das allen euren Familien und Bekannten - es reicht nicht, wenn sich nur ein paar gegen DRM auflehnen; es müssen so viele werden, dass die Konzerne bemerken, dass sie in die falsche Richtung steuern.

Dann wäre da noch ein Artikel bei TG Daily - es geht um Warner, Fox und BluRay. Es soll wohl so aussehen, dass man jedesmal, wenn eine Disc zerkrazt ist eine neue kaufen muss. Passiert Dir nicht? Warte, bis Du Kinder hast.

31.10.

Die News vom letzten Monat gibt es hier.


(c) Doom9 Networks 2000 - 2004
Danke an Doom9, Psydon, Leffe und alle Übersetzer & Helfer für die Unterstützung.
--Scipio, Doom9.de.vu Webmaster