News Archiv - Juli 2005 <<

>> Zurück zum Index

Date News
30.7.

Der Mediaserver von ProgDVB 4.54 englischer link kann alle Radiokanäle vom aktuellen Transponder gleichzeitig übertragen und die Mediaclients können eine Programmliste vom Server empfangen.

Ich bin da etwas skeptisch, weil uns sowas schonmal angekündigt wurde, aber die kommende Generation von nVidias Detonator-Treibern soll Hardwareunterstützung für MPEG4, AVC und WMV9 bringen. englischer link

Fox ist dem Blu-Ray Konsortium letzten Oktober beigetreten und hat jetzt angekündigt, dass sie ihre Film- und TV-Programmbibliothek auf dem Blu-Ray Format herausbringen wollen.

Markiert euer Drucker heimlich jedes Dokument, dass ihr druckt? Eine ganze Handvoll von Markern auf jeder gedruckten Seite macht sie bis zum Drucker und damit zum Besitzer zurückverfolgbar. Die EFF kann euch helfen herauszufinden, ob euer Drucker mehr druckt als ihr wollt englischer link.

Einige US-Politiker versuchen P2P-Software mit Zwangsfiltern zu versehen. Die MPAA (und vermutlich auch RIAA und Co) sind natürlich schwer begeistert von dieser Idee.

29.7.

MeGUI 0.2.1.6 englischer link kann auf Wunsch das encodieren pausieren und erledigte Jobs löschen.

ffmpeg2theora englischer link kann Theora mit dem kompletten Funktionsumfang encodieren. Wenn euch Theora spanisch vorkommt: das ist der VP3 basierte open source und patentfreie Videocodec von Xiph - den Erfindern von Ogg Vorbis.

Etwas für meine Leser aus Österreich: der österreichische Oberste Gerichtshof hat entschieden eure Privatsphäre zu verletzen, wenn MPAA/RIAA & Co danach fragen, ohne dass sie vorher einen Gerichtsbeschluss abwarten müssen.

Wo wir gerade bei Privatsphäre sind: seit den bedauerlichen Terrorattacken in London versuchen einige Politiker die Privatsphäre mächtig zu beschneiden, indem sie eine breitgefächerte Kommunikationsüberwachung ohne richterlichen Beschluss fordern. Ich habe das Gefühl, dass dies ein unberechtigter Angriff auf unsere Privatsphäre ist und nicht zur Bekämpfung des Terrorismus beiträgt. Wenn ihr genauso fühlt, unterzeichnet diese Petition englischer link. Und wenn ihr denkt: "Wenn ich nichts zu verbergen habe, warum sollte ich mir Gedanken machen?" dann solltet ihr weiterlesen und mal drüber nachdenken.

Mit dem Besuch dieser Seite verletzt ihr, den Anwälten der Firma X nach, ihr Copyright und werdet folglich eine Rechnung über die 10000€ bekommen, die ihr der Firma durch euer illegales Treiben an Verlust beschert habt. Wenn ihr nicht bezahlt, werdet ihr vors Gericht geschleppt. Selbst wenn ihr überhaupt nichts falsch gemacht hat müsst ihr euch der Gerichtsverhandlung stellen und euren Anwalt aus der eigenen Tasche bezahlen. Wo das hinführt kann man sehen, wenn man sich die Abmahnstrategie der IFPI in Deutschland ansieht. Sie verschicken zu tausenden Abmahnungen, an Leute, die Software erwähnen, mit der man Kopierschutzmaßnahmen umgehen kann, um die dort legale Privatkopie anzulegen. Wer die Unterlassungserklärung unterschreibt erklärt damit schriftlich, dass er die "copyrightverletzenden" Aktivitäten sofort einstellen und auch in Zukunft keine derartigen Aktionen mehr machen wird. In diesem Fall muss man nur die paartausend Euro Anwaltsgebüren der Firma X bezahlen anstatt vor Gericht um eine deutlich höhere Summe zu streiten. Die meisten Leute zahlen die Gebühren, selbst wenn sie vor Gericht den Prozess vermutlich gewinnen würden - aber sie haben einfach nicht die (finanziellen) Mittel um ihre Unschuld zu beweisen.

Ich möchte kurz die Gründungsväter zitieren: Diejenigen, die entscheiden den Frieden aufzugeben um Sicherheit zu gewinnen, werden das Eine, wie das Andere weder bekommen, noch vordienten Sie es.

Last but not least etwas, das nicht wirklich mit rippen zu tun hat, aber da die Mehrzahl der Router im Internet von der Firma sind um die es geht, durchaus interessant: Was passiert, wenn man die Welt auf ein Sicherheitsproblem in Ciscos Routern aufmerksam macht, dass dazu ausgenutzt werden kann, wesentliche Teile des Internets lahmzulegen? Man wird seinen Job verlieren und wegen des Diebstahls von Firmengeheimnissen angeklagt werden englischer link. Es ist gängige Praxis, dass Sicherheitsexperten einen proof-of-Concept Exploit veröffentlichen, um zu zeigen wie kritisch das Loch oder der Fehler ist. Normalerweise wird dem Hersteller der Sofware oder Hardware eine gewisse Zeit zum beheben der Fehler eingeräumt bevor die Information an die öffentlichkeit geht. Wenn die Firma nicht reagiert ist es gängige Praxis die Fehler und mögliche Exploits bekanntzugeben. Natürlich würden die Firmen über ihre Mängel lieber schweigen, so dass die Veröffentlichung für Sicherheitsexperten der einzig legale Weg ist um etwas Druck auszuüben.

28.7.

Sorry, dass die letzten Tage keine News kamen - mein Terminkalender war leider komplett ausgefüllt. Mein SN25P läuft endlich einigermaßen stabil, seitdem ich USB 1.1 deaktiviert habe. Shuttle hat derweil halboffiziell zugegeben englischer link, dass es Probleme mit ihrem Barebone und AMD dualcore CPUs gibt. Sollte es eine Lösung dafür geben, werde ich es euch wissen lassen. Bis dahin empfehle ich euch meine bisherigen Ratschläge zu befolgen und die SFF Tech forums zu besuchen, um einen überblick über die aktuellen Probleme zu bekommen, falls ihr euch mit dem Gedanken tragt euch so einen PC anzuschaffen.
Um bei Hardware zu bleiben: Werden wir in Zukunft keine Kontrolle mehr über unsere Festplatte haben? englischer link Die MPAA und RIAA planen im geheimen Kämmerlein, Festplatten mit DRM zu versehen. Ich dränge alle Hardware- und Eletronikhersteller der Multimediaindustrie diesen Unsinn zu verweigern. Wir Verbraucher zahlen gutes Geld für die Produkte, die wir kaufen und wir sollten mit ihnen anstellen können, was wir wollen - und nicht das, was die MPAA/RIAA/BSA/IFPI/Copyright-Kartell-freier-Wahl will.

Einen habe ich noch: die neue PSP Frmware ist da. Die Unterstützung für AVC videos ist zwar enthalten, allerdings ist die Auflösung nach wie vor auf 320x240 beschränlt, auch wenn das Gerät mehr kann. Die volle Auflösung kann man nur nutzen, wenn man proprietäre UMD-discs kauft, die es nicht als Rohlinge gibt. orignaler Link englischer link

Zurück zum Thema: die neueste MeGUI englischer link unterstützt Matroska und verhindert das versehentliche schließen während des encodierens.

On2s VP7 Codec ist für den privaten Gebrauch jetzt frei verfügbar englischer link.

Ein Update zu DVD X Copy: die Firma, die das Programm in den Niederlanden verkauft hat muss jetzt auch noch alle Kopien, die sie noch auf Lager haben rausrücken und eine Liste der Kunden erstellen, die das Programm gekauft haben englischer link.

Inzwischen mischen auch die Händler im Kampf um das HD DVD format mit: die Video Software Trade Association, die die Einzelhändler für Videoprodukte in den USA vertritt, verlangt ein einheitliches high definition Format.

Von Videos zu Musik: eine neue Studie hat ergeben, dass Leute, die viel in Tauschbörsen runterladen auch relativ viel Musik online kaufen englischer link. Die C't hat eine ganz ähnliche Umfrage durchgeführt und kommt zum gleichen Ergebnis.

Last but not least: Wenn man den Hintergrund der Namensgebung für diese Seite überdenkt, muss ich einfach einen Link zum Trailer für den ersten DOOM Film englischer link bringen. Noch acht weitere und dann gibt es endlich einen Film über mich ;)

25.7.
Es ist in den Niederlanden nun höchstrichterlich verboten DVD X Copy zu verkaufen - das Produkt von den 321-Studios mag dem einen andern anderen noch im Gedächtnis sein.
24.7.

Liebe Doom9-Besucher und News-Leser, glücklicherweise müsst ihr nicht länger auf zeitnahe News verzichten! DJ Hix hat sich gleich gemeldet und übersetzt derzeit die News in einem Forum-Thread. Vielen Dank!! Die News vom 23.7. und 24.7. sind schon von ihm, weitere werde ich auch einstellen. Sobald ich Zeit dazu habe, werde ich die Situation verbessern, sodass er auch direktere Zugriffsrechte (Stichwort: Content-Management-System & Redaktionssystem) bekommt, das braucht aber noch etwas Zeit, Technik und Hirnschmalz. Bis dahin muss ich den Text wohl noch aus dem Forum übernehmen... jetzt muss ich aber wieder weg zum Fest =).

Be Light 0.22 beta 5 unterstützt negative q Werte für Vorbis-Ausgabe, hat einige geupdatete AAC presets, gibt zusätzliche Informationen im Hinweis wenn eine Datei in der input-Liste ausgewählt wird und korrigiert einige Fehler.

Ist euch der Broadcast-Flag noch ein Begriff? Der Versuch der MPAA uns von der Benutzung des digitalen Fernsehens (und Radios) auszuschließen. Die ersten beiden Versuche uns das aufzuzwingen sind gescheitert, aber wenn sie Erfolg gehabt hätten, müssten wir jetzt mit solchen nutzlosen Sachen wie VCPS in DVD+R/W Recordern leben. Da sie aber aller Wahrscheinlichkeit wieder einen Versuch starten werden, lege ich euch den Link nahe, da er einige interessante Informationen über die Umsetzung des Broadcast-Flags auf der encoding Seite bereithält.

Könnt ihr euch vorstellen einen Film zu sehen, der mit einem Handy aufgenommen wurde? Nun, Ihr seid möglicherweise genau so fassungslos wie ich, aber da einige Handys Videos aufnehmen können werden ALLE Handys auf dem Edinburgh Film Festival eingesammelt; hier noch der originale Link auf Englisch Cinema ban for mobiles in war on film pirates.

Ein weiteres lächerliches Softwarepatent: Microsoft versucht Emoticons patentieren zu lassen. Je nachdem wie ein Gericht das Patent interpretieren würde, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass es jegliche Art von Software die Emoticons benutzt betrifft - zum Beispiel auch unsere Forensoftware. Ich weiss nicht besonders viel über die Gesetze zu Softwarepatenten, aber wie kann es sein, dass die Anforderungen für ein Patent so niedrig sind? Jeder mit einer Ausbildung in Informatik kann sowas nebenbei "erfinden".
siehe dazu auch: Microsoft hat Smiley erfunden. Der Heise Newsticker hat nun auch einen Artikel dazu.

Innerhalb der WIPO (World Intellectual Property Organization), der Verein der uns gnädigerweise das Grundgerüst zu dem geschaffen haben, was man als DMCA kennt, tobt derzeit ein heftiger Kampf. Auf der einen Seite die reichen Länder hinter den USA, die Gesetze zum Schutz geistigen Eigentums auf der ganzen Welt vereinheitlicht haben wollen, auf der anderen Seite die armen Länder die sich von restriktiven Gesetzen gegängelt fühlen. Interessant ist jedoch die Tatsache, dass die Leute, die heute zusammen auf der Seite der starken Copyrightgesetze stehen, nicht immer im selben Boot gesessen haben. Für lange Zeit wurden englische Romane in den USA raubkopiert, weil das Copyrightgesetz der USA ausländische Schriftsteller nicht schützte. Die IP Justice-Organisation weiß das. Es wäre interessant zu erfahren, wie sich die Gesetze zum Schutz geistigen Eigentums in anderen Ländern entwickelt haben.

23.7.
DVDFab Decrypter 2.9.3.0 merkt sich das Zielverzeichnis, macht einen automatischen Versionscheck und hat verbesserte Übersetzungen an Board.

Den nächsten DVD-Player vielleicht von Cisco kaufen? Was ziemlich seltsam scheint könnte durchaus möglich sein, da Cisco (über ihre Linksys-Abteilung) soeben den dänischen DVD-Player-Hersteller KISS gekauft hat. KISS waren die ersten, die einen DVD-Player auf der Markt gebracht haben, der DivX spielen konnte, falls ihr euch noch errinert. Allerdings sind sie auch dafür bekannt lange Verzögerungen bei neuen Produkten zu haben...
originaler Link: [url=http://www.theregister.co.uk/2005/07/22/linksys_kiss_acquisition/]Linksys consumates union with Kiss[/url]

Microsoft hat nun offiziell den neuen Namen vom WindowsXP-Nachfolger vorgestellt: Windows Vista. 2006 wird es zu haben sein und wird natürlich noch bunter - und ausserdem schneller und sicherer. Ursprünglich sollte der PC auch vor dem Benutzer geschützt sein (auch bekannt als "Lass den Benutzer mit seinen Multimediadateien bloß nicht tun was er will", bzw. DRM). Es scheint jedoch so, als ob dieses "Feature" wohl nicht eingebaut wird.
Dazu vielleicht noch ein Link zur c't: Editorial aus c't 11/2005.

Last but not Least: Wie viele von euch gelesen haben besitze ich seit einigen Wochen einen dual-core Athlon. Leider hat der PC die meiste Zeit bisher beim Händler verbracht, weil er ständig abgestürzt ist und bluescreens produziert hat. Es scheint so, als ob die aktuellen Shuttle-Barebones eine Menge Probleme mit den AMD Chips haben. Mein altes Board, ein NForce3 basiertes SN95G5, unterstützte nichtmal die single-core Chips rev. E (Venice & San Diego) vernünftig. Wer so einen Chip hat muss das ganze Mainboard tauschen. Das NForce4 basierte SN25P scheint single-core CPUs korrekt zu unterstützen, aber denkt nichtmal dran eine dual-core CPU da draufzustecken. Shuttle verspricht volle Kompatibiliät - obwohl das einfach nicht stimmt. Ihr werdet in einem beliebigen SFF Forum (z.B.: SFFTech Forum) eine lange Liste von Leuten finden, die massive Probleme mit dem SN25P in Kombination mit dem AMD X2 haben. Wenn Ihr also nach einer dual-core CPU von AMD schielt denkt nichtmal dran die in einen Shuttle Barebone zu bauen - es sei denn ihr seid massiv masochistisch veranlagt.

22.7.

Es tut mir Leid, dass die News in letzter Zeit so schleppend kommen! Das hat drei Gründe: 1. Sommer, 2. Klausuren und 3. Nebenjobs (und dazu noch Frauen, kann man aber auch zu 1. zählen) Macht euch also keine Sorgen... es wird wieder besser werden mit den News. Danke für euer Verständnis!
Wenn jemand diese Situation ändern will und gerne News übersetzen oder auch eigene posten will hier an dieser Stelle, kann er sich bei mir melden - allerdings werde ich nur vertrauenswürdigen Leuten (also etwa altgedienten Forum-Usern oder natürlich auch Moderatoren) diesen Job anvertrauen. Wenn jemand also Zeit und Lust hat, würde ich mich freuen, hier einen besseren Service anbieten zu können! Voraussetzungen sind im Wesentlichen gute Englisch- (siehe News auf doom9.org) und Deutschkenntnisse . --Scipio

---

NuMenu4u 2.0.19 kann temporäre Dateien bei der Fertigstellung löschen, stürzt nicht mehr ab, wenn eine VOB-Datei über verschiedene Sprach-Einheiten hinweg mit einem unterschiedlichen Substream wiederverwendet wird, das Start- und Zielverzeichnis und das Arbeitsverzeichnis sowie -laufwerk können peramenten eingestellt werden und der SoftEncode Pfad kann jetzt richtig gesetzt werden.

12.7.

NuMenu4u 2.0.17 hat die "use original assets" Einstellungen jetzt in den Encoder Einstellungen statt in den allgemeinen Einstellungen (= general settings).

VirtualDub 1.6.9 behebt einige Bugs.

Selbst wenn man ein HD-fähige Display hat, scheint es, dass selbst wenn der schicke neue Fernseher einen Digitaleingang oder einen analogen Komponenteneingang hat, man nur ein auf DVD-Größe heruntergerechnetes Bild bekommt, außer man verbindet seinen HD DVD Player mit einem HDMI-fähigen Digitaleingang.

11.7.

NuMenu4u 2.0.16 aktualisiert die VTS Sektor Information automatisch, wenn alle verbleibenden Dateien kopiert werden, erlaubt das Resizing des VOB Vorschau-Fensters und zeigt die Größe der kompletten DVD im selben Fenster an, erzeugt ISO Images, hat ein Hilfemenü und behebt Fehler.

DGIndex 1.4.0 RC7 decodiert wieder AC3 Dateien, hat aber nicht die Audio Processing Optionen und kann ein Deep Parsing auf Pack Headern durchführen.

Die Kommandozeilen-Version von x264 hat jetzt Matroska Ausgabe.

Die neueste Episode eurer Lieblings-TV-Serie sehen, bevor sie im Fernsehen gezeigt wird? BBC steht kurz davor, zum ersten Mal bestimmte Serien via Online Streaming anzubieten.

10.7.

Auto Gordian Knot 2.12 unterstützt DivX6 Ausgabe, MPEG-1 Video-Quellmaterial und MPA Audio-Quellmaterial, benötigt nur eine IFO Datei und ein VOB Set im Eingabe-Verzeichnis, beinhaltet die neueste DGIndex RC Version und entfernt einige der Beschränkungen bzgl. Sonderzeichen in Eingabe/Ausgabe-Dateinamen..

The Core Pocket Media Player ist ein exzellenter Media Player für euren PocketPC.

8.7.

PgcEdit 0.6.0 erstellt ISO Dateien und brennt DVDs, inklusive Dual Layer Discs.

DVD Decrypter wird nicht mehr weiterentwickelt, aber Sony bringt immer neue Versionen von ArccOS und Slysoft schlägt sie immer wieder: AnyDVD 5.2.7.2 verarbeitet Hitch R1.

Vielleicht haben es schon einige gehört: ratDVD ist ein Tool, mit dem man komplette Filmbackups bei sehr niedrigen Dateigrößen machen kann. Ich muss allerdings sagen: Erwartet keine Wunder bei der erzielten Dateigröße.

7.7.

ZoomPlayer 4.50 Final ist erschienen mit gewohnt langem Changelog.

ProgDVB 3.53.1 enthält aktualisierte Module für die Sky Star 2 und Twinhan Karten.

Gute Nachrichten an der Patentfront: Die EU Patentdirektive ist momentan tot. Aber es ist nur eine Frage der Zeit bis die großen Player der Industrie, welche als einzige von einer solchen Regelung profitieren würden, es wieder versuchen werden.

Das DVD+RW Lager plant für Ende des Jahres etwas Neues, nämlich 16x DVD+RW Discs und DVD+RW DL Discs.

6.7.
Die ersten Tools zum Rippen von DVD-Audio Discs sind erschienen und verwenden denselben Mechanismus wie ehemals die ersten DVD-Ripping Tools: Sie hängen sich hinter einen Software DVD Audio Player.
5.7.

VirtualDub 1.6.8 behebt eine lange Liste von Bugs.

DGMPGDec 1.4.0 RC6 verwendet eine normale Parsing-Tiefe außer bei aktiviertem "Deep Parsing" und korrigiert die Öffnungszeiten bei langen Dateinamen.

MediaInfo ist eine Software um viele Informationen über Video- und Audiodateien zu erfahren.

4.7.

Cuttermaran 1.64 unterstützt Field Encoding, kann die Verarbeitung pausieren und viels mehr.

3.7. Mkvtoolnix 1.5.0 ist erschienen.
2.7.

ProgDVB 4.52.3 ist erschienen.

VideoLan 0.82 ist kompatibel mit Mac OS X Tiger und Pocket PC und vieles mehr.

Schweden hat nun auch den Download von kopiergeschütztem Material für persönliche Zwecke unter Strafe gestellt.

Doom9 hat sich kürzlich einen neuen PC mit einem AMD Dual Core Prozessor, dem Athlon 64 X2, geleistet. Wer einen Praxis-Test sehen will, kann sich mal einen Vergleich seines alten Athlon mit diesem neuen anschauen, bei dem Doom9 den Effekt der SMP Optimierung von x264 getestet hat. Natürlich sind das keine Standardbencharks, da dazu das nötige Equipment fehlt, doch man bekommt schon einen Eindruck davon, was man von Dual Core erwarten kann.

1.7.

AVIMuxGUI 1.17 unterstützt ffmpeg's Vorbis in AVI Dateien, hat einen CRC Check für Matroska Dateien, unterstützt Editionen (welche zur Erstellung von Playlists und daher auch Kapiteln verwendet werden können), unterstützt AVI dateien mit Müll vor den Headern, Unicode Dateinamen und Matroskas Pixelcrop. Zusätzlich wurde das Öffnen von Matroska-Dateien beschleunigt und Fehler behoben.

DGMPGDec 1.4.0 RC5 entfernt die Audio Decoding Funktionalität (das Demuxing bleibt natürlich unangetastet), überprüft das Format beim Laden einer D2V Datei, hat eine verbesserte LPCM Audio Unterstützung und behebt Fehler.

SSRC, welches wohl zumeist in BeSweet zum Konvertieren von Sampling-Raten verwendet wird, ist in einer neuen Version 1.30 erschiene. Es behebt einige lange vorhandenen Fehler.

30.6.

Die News aus dem letzten Monat findet man hier.