News Archiv - Juni 2005 <<

>> Zurück zum Index

Date News
25.6.

DGMPGDec 1.4.0 RC4 repariert bestimmte Decoding Parameter und unterstützt ein neues Format zur Spezifizierung bestimmter Eingabedateinamen über die Kommandozeile.

Haali's neuester Media Splitter unterstützt Korrekturen des Seitenverhältnisses (Aspect Ratio, AR) für MPEG-4 ASP Video.

Kein Broadcast Flag, Teil zwei: Der Broadcast Flag Gesetzeszusatz wurde noch nicht einmal im Senate Appropriations Committee eingeführt. Ich würde von der MPAA nicht erwarten, dass sie die Botschaft mitbekommt. Ihr werdet hier auf dieser Seite erfahren, wenn sie einen weiteren Versuch unternehmen, sodass US-Bürger ihren Senator kontaktieren können um ihnen zu sagen, was sie darüber denken, dass Hollywood versucht, ihnen ihre Rechte wegzunehmen.

24.6.

ZoomPlayer 4.50 RC2 bietet eine verbesserte OSD Navigation und verbesserte Skins.

BSPlayer 1.31 unterstützt jetzt Unicode Dateinamen teilweise, verbessert die Kompatibilität mit dem DivX6 Media Format (unterstützt aber bislang weder Menüs noch anderere von dessen Spezialfeatures), kann alle Dateien in einem Verzeichnis zur Playliste hinzufügen. Außerdem werden Dateien, die schon beim Herunterladen abgespielt werden, am Ende wiedergeöffnet, sodass man sie danach wieder von Anfang bis Ende abspielen kann.

SubRip 1.30 beta 9 unterstützt Unicodes Schriften.

Und die nicht enden wollende Geschichte hat ein Ende gefunden: BluRay und HD DVD werden nicht vereinigt. :-(

22.6.

On2 scheint etwas an der Geschwindigkeit seines Codecs zu tun. Wenn man sich die Ergebnisse des letzten Codec-Vergleichs ansieht, bemerkt man, dass der Codec - trotz guter Ergebnisse bei der Qualität - in Sachen Geschwindigkeit hinterherhinkte. Jetzt behaupten sie, einen vorsprung von 30 - 50% im Vergleich zu WMV9, RV10 und den meisten H.264 Implementierungen herausgearbeitet zu haben. Wenn man sich die Zahlen des Vergleichs ansieht, sollte das On2 aus dem roten Bereich herausbefördern.

Ein weiterer beißt ins Gras: Kanada hat seinen eigenen DMCA.

Wer dachte, dass das Broadcast Flag (in den USA) tot ist, sollte nochmal drüber nachdenken: Es soll jetzt an ein anderes Gesetz angeheftet werden und so durch den Hintereingang eingeführt werden. Natürlich sollte man sich gegen so etwas wehren und der Initiative gegen diese Einführung beitreten und seinen Senator anrufen.

Die europäische Patentdirektive hat das Komittee weitgehend unverändert durchlaufen. Wer selbst Software schreibt, der wird sich fragen, ob die Politiker an etwas Anderes denken können als die "Spenden", die sie von der Industrie erhalten, welche viel von Softwarepatenten profitieren würden. In zwei Wochen wird die Direktive dann im europäischen Parlament auf der Agenda stehen.

21.6.

ProgDVB 4.52.2 enthält Korrekturen im Broadcast Client/Server und in anderne Bereichen.

Die Saga geht weiter: Nach Änderungen im Management könnten die beiden Lager BluRay und HD DVD die Gespräche über eine Formatvereinigung fortführen.

x264 revision 266 unterstützt angepasste Quantisierungsmatrizen, ein weiteres AVC High Profile Feature.

20.6.

DGMPGDec 1.40 RC4 behebt ein Problem beim Öffnen von Dateien über ein Netzwerk. Es enthält auch einen rudimentären Geschwindigkeitsregler bei der Wiedergabe.

19.6.

BeSweet 1.50 beta 30 kann Dolby Digital WAV Dateien mit beliebiger Bitrate erstellen, verwendet soundtouch 1.3.0 und behebt einen seltenen Qualitätsbug.

HC 0.15 hat eine bessere Bewegungserkennung, nutzt eine komprimierte Datenbank, hat eine Bias Option zur Feineinstellung der Curve Compression sowie einen Herunterfahren-Befehl.

DGMPGDec 1.4.0 RC2 ist erschienen, Details siehe Link.

BatchCCEWs 0.9.1.6c unterstützt HCEnc und CCE 2.7, kann bestehende .vif Dateien verwenden und die maximale GOP Größe einstellen sowie Pan&Scan aktivieren.

18.6.

BeLight 0.22 beta 4 behebt einige Bugs und enthält Update bei der Erstellung von Kommandozeilenbefehlen.

DVDFab Express Free hat einen neuen Namen: DVDFab Decrypter. Die neueste Version setzt die RCE Region automatisch auf die Systemsprache und schreibt die Ausgabe nicht mehr in den "Disc1" Ordner, sondern erstellt direkt die Verzeichnisse VIDEO_TS und AUDIO_TS.

x264 revision 264 und höher enthalten jetzt das Lossless Feature (d.h. verlustfreie Kompression) des AVC High Profile. Um es zu aktivieren muss man den Encoding Mode auf Quantizer-based stellen und den Quantizer auf 0.

Wird man in Zukunft einen Mac brauchen, um Audio-CDs zu kopieren? Zumindest bleiben Mac User von Sony BMGs letztem Kopierschutz völlig unberührt.

Last but not least hat Wired ein langes Interview mit einem der wenigen Politiker, der noch nicht von Hollywood gekauft wurde: mit dem Vater des DMCRA (das R im Namen macht diesen Gesetzesvorschlag verbraucherfreundlich), Rick Boucher.

17.6.

DGMPGDec 1.4.0 RC1 hat keine YV12toYUY2 und YV12toRGB24 Filter mehr, weil sie in AviSynth verfügbar sind und das LumaFilter Standard-Offset wurde auf 0 gesetzt.

BeLight 0.22 beta 3 behebt ein paar Bugs.

Nach dem Schließen der DVD Decrypter Webseite, klagt Macrovision erneut: Die Anklage lautet auf Patent- und DMCA Verletzung. Die betroffenen Firmen produzieren Geräte, die es erlauben, analoge Kopien trotz kaputter Video-Signale anzufertigen (auch bekannt als Video-Signale mit Macrovision Signal). Die Verteidiger werden wohl auf "Fair Use" (~ Recht auf Privatkopie) plädieren, die Gerichte werden einen Unterlassungsbefehl herausgeben und die Geschichte wird wie üblich außergerichtlihc enden. Die Patentverletzung ist außerdem so künstlich wie immer, da jeder halbwegs erfahrene A/V Techniker weiß, wie man das gestörte Signal durch ein sauberes ersetzt - und dafür braucht man noch nicht einmal Wissen über eine patentierte Technologie. Übrigens blieben High End Videorecorder von Macrovision-Signalen lange Zeit unberührt.

16.6.

DivX 6 ist erschienen. DivX 6 markiert die Einführung des DivX Media Formats, eine erweiterte AVI Version mit Untertiteln, mehreren Audio-Tracks, Video Tags, Kapitelpunkten, Menüs und mehr. Die Standard Edition unterstützt B-Frames und beide Versionen sollten eine höhere Qualität liefern (wieviel höher, müsst ihr selbst entschieden ;). Zusätzlich gibt es eine PSR-optimierte H.263 Quantisierungsmatrix, 4MV, multiple B-Frames und es gibt einen "Extreme" sowie einen "Insane" Qualitätsmodus. Natürlich hat der DivX Player ebenfalls ein Update erfahren um die neue Version zu unterstützen und es gibt ein Tool namens DivX Converter, welches Videos in das DivX Format konvertieren kann, indem man einfach eine Mediendatei auf die Applikation zieht. Für weitere Informationen, besucht das Forum. Und es hört noch nicht bei DivX6 auf; es gibt bereits eine Testversion namens Helium, die bereits bei den DivX Labs erhältlich ist.

SubRip 1.30 beta 8 hat einen verbesserten Erkennungsalgorithmus und behebt zwei Bugs.

DVDFab Express Free Edition ist eine abgespeckte Version des kommerziellen DVDFab Express (vielleicht haben einige von euch DVDFab zum Splitten von DVDs verwendet, als es noch ein Freeware Projekt war und auf dieser Seite verfügbar).

Nero CD/DVD Speed 4.0 hat eine verbesserte Benutzeroberfläche, unterstützt C1/C2 oder PI/PO Informationen zur Bestimmung der Disc Qualität und zeigt die Qualität von jedem Tracks auf Audio CDs, Kaptel auf einer DVD oder eine Datei an.

15.6.

DGMPGDec 1.4.0 beta 8 behebt einen Bug im Transport Stream Parsing.

PVAStrumento 2.1.0.15 enthält einen weiteren Versuch, die AC3 Asynch Probleme zu beheben und kann fehlende System-Header in MPEG-2 Program Streams ignorieren.

An dieser Stelle noch eine Warnung: Wenn ihr "offizielle" Seiten für den DVD Decrypter seht, dann haltet euch von ihnen fern, denn der Autor wird keine Seite mehr für dieses Programm mehr machen (falls doch, werdet ihr hier davon erfahren). Es wird auch keine neue Version des DVD Decrypters mehr geben. Vielleicht wird die Software in der einen oder anderen Form wieder existieren, sobald sich der rechtliche Staub wieder gelegt hat, doch momentan ist die Version, die ihr auf Doom9.org findet, die aktuell letzte. Wenn ihr eine andere - scheinbar neuere - ausprobiert, dann lauft ihr Gefahr, euch mit Viren, Trojanern oder Sonstigem zu infizieren. Haltet euch also von Seiten fern, von der ein Freund eines Freundes gehört hat...

14.6.

PVAStrumento 2.1.0.14 behebt Crashes auf Grund von defekten TS Dateien, behebt AC3 Asynchronitäten und kann den Audio Delay in die Audio Dateinamen schreiben.

MPEG2Schnitt 0.7 färbt die In und Out Buttons rot statt sie zu deaktivieren, hat eine neue Kapitelliste und es gibt einen Button zum Abspielen der nächsten 2 Sekunden von Beginn der aktuellen Position an. Weiterhin sind die Options-Tabs direkt aus dem Menü zugänglich, ton kann an Schnittpunkten ein- und ausgefadet werden, die Schnittpunktsuche wurde verbessert und das Tool ist nun auch mit italienischer und französischer Oberfläche zu haben.

Cuttermaran 1.64 beta ist erschienen.

VirtualDub 1.6.7 unterstützt Cast Ausdrücke in der Scripting-Sprache und das Direct Stream Processing behandelt dropped Frames als nicht essentiell.

SubtitleCreator 1.8.5 kann alle Untertitel an- und abwählen und Zeilenumbrüche mittels des listView Kontext-Menüs entfernen, unterstützt das 2,21:1 Seitenverhältnis, hat eine Suchfunktion im SUP Manipulationsfenster, kann die SUP Position automatisch anpassen und behebt ein paar Fehler.

13.6.

x264 revision 260A bringt das VfW Interface auf den aktuellen Stand.

Das neueste Haali media splitter Release behebt einen Untertitelauswahl-Fehler, vereint native MPEG-4 ASP Parser und hat keine AVI Kompatibilitäts-Transformation mehr im MP4 Parsesr. Der Splitter kann seit letzter Woche auch AVC High Profile verarbeiten.

12.6.

DGMPGDec 1.4.0 beta 7 behebt einige Fehler im D2V Parser und zeigt den Effekt von Feld-Operationen richtig an.

Wir haben schon früher über FilmShrink berichtet; dabei handelt es sich um ein 1-Klick-Tool zur Erstellung von RealVideo von DVDs. Nun gibt es einen Drittanbieter, der aus dem Projekt Kapital schalgen will. Sie haben die Software in DVD2Real umbenannt und verkaufen sie für $24.99. Es ist eigentlich überflüssig zu erwähnen, dass man besser die Originalprojektseite besucht und und die Software kostenlos runterlädt.

Ein weiteres Puzzlestück hat seine richtige Position gefunden für das HD DVD Lager: sie haben es geschafft Standard-DVD-Produktionslinien für die Herstellung einer HD DVD-R zu verwenden. Die Produktion ist ein großes Thema für zukünftige Formate, weil die Produktionsanlagen gerne so wenig wie möglich an ihren existierenden Linien ändern möchten.

Letzte Woche habe ich darüber berichtet, dass Intel DRM in seinen nächsten Chipsatz implementieren wird. Vielleicht habt ihr in der Zwischenzeit halbherzige Dementis von Intel gehört und einer meiner Leser hat Intel auch deswegen kontaktiert. In der Antwort, die er an Doom9 weitergeleitet hat, wird ausgesagt, dass die 945er Chipsatz-Famlie "keine unangekündigte eingebettete DRM-Technologie beinhaltet". Es geht weiter damit, dass "Intel verschiedene Technologien zum Schutz von Inhalten unterstützt, inklusive der DTCP-IP Technologie, welche von einigen Firmen in der Branche öffentlich angeboten wird und ein wichtiges Element darstellt beim sicheren Transport von Inhalten innerhalb des Heimnetzwerks." Aber wenn man sich DTCP-IP anschaut, handelt es sich definitiv um DRM, dazu gibt es verschiedene Content Protection Technologies Abschnitte.

Und schließlich noch eine Neuigkeit in Sachen DVD Decrypter: Über eine offizielle Mail erfuhr Doom9, dass nicht die MPAA und auch nicht Sony für die Schließung der Webseite verantwortlich waren, sondern Macrovision - die Firma, die der Welt die Video-Signal Verunstaltung seit den 80er Jahren verkauft. Die E-Mail legt dar, dass es sich um einen Fall von Copyright-Verletzung handelt, was schwer zu glauben ist. Auf einer DVD gibt es kein Macrovision-Signal. Es gibt ein Flag im Bitstream, welches dem Player mitteilt, das Signal einzuschalten, welche die Automatic Gain Control eines VHS Recorders stört und DVD Decrypter kann dieses Flag entfernen. DVD Decrypter ist allerdings nicht das einzige Programm, das dies tun kann... dieses Flag entfernen können viele Programme, die nicht mal DVDs entschlüsseln können. Für digitale Kopien könnte man dieses Flag sogar beibehalten, da es keinen Unterschied macht. Wenn man von einer gekauften DVD eine Kopie auf DVD±R macht und das Flag nicht anrührt, könnte man eben keine VHS-Kopie der DVD-Kopie machen.
Wenn DVD Decrypter in der Lage wäre, das Macrovision Flag zu einem Video hinzuzufügen, wäre das etwas anderes, da man dafür Lizenzgebühren zahlen müsste (ansonsten wäre es eine Patentverletzung). Macrovision hat wegen einer solchen Aktion mindestens eine Firma in der Vergangenheit verklagt: 321 Studios. Allerdings wurde der Fall nicht vor Gericht verhandelt, da 321 Studios seine Geschäfte niederlegte unter dem Druck einer vorhergehenden Klage der MPAA. Und was den DMCA betrifft, kann ein simples Bit in einem Stream möglicherweise nicht als effektive Kopierschutzmaßnahme gewertet werden wie sie im DMCA definiert ist, außer man keine Ahnung von (Computer-)Technologie (offenbar fallen die meisten Anwälte in diese Kategorie). Das ist noch lächerlicher, als die ROT-13 "Verschlüsselung" zu verwenden (und dennoch wurde ROT-13 von Adobe verwendet).

11.6.

Es gibt Neugigkeiten zur DVD Decrypter Situation: Leider sind alle Berichte wahr. Im Falle zukünftiger ArccOS Versionen wird der DVd Decrypter keinen Mechanismus mehr im Auslieferungszustand mitbringen. Es wurden vor einer Weile jedoch PSL Listen eingeführt und man benötigt nur die richtige PSL Datei, um zukünftige Versionen vom "Strukturschutz" zu befreien (aus Ingenieurssicht reden wir nicht von einem Schutz, sondern von einer Perversion der Spezifikation). Leider bleibt dadurch nur noch DVD43 übrig (was allerdings nicht sehr oft aktualisiert wird) sowie das kommerzielle AnyDVD und DVD Regiion+CSS Free. In beiden Fällen sind rechtliche Maßnahmen unwahrscheinlich auf Grund ihrer geographischen Lage.

Da die Domain dvddecrypter.com von der Firma abgeschaltet wurde, die den Unterlassungsbefehl erwirkt hat, sollte man im DVD Decrypter die Option in die "Settings" gehen, auf den Reiter "Events" gehen und die Option "Check For Program Update" deaktivieren, denn der jetzige Adressbesitzer könnte die IP Adresse für seine Zwecke sammeln.

DGMPGDec 1.4.0 beta 6's DGParse kann die GOP Struktur eines Videos anzeigen und es gibt einige Bugfixes.

Subrip 1.30 beta 6 enthält kleinere GUI Verbesserungen und behebt einene Bug beim Speichern von Untertiteln im Unicode Format.

Warner unternimmt einen weiteren Schritt im Versuch, die Zahl der illegalen DVD Releases in China zu zügeln: Sie haben ihren ersten Film ("Sisterhood of the traveling pants") am selben Tag auf DVD veröffentlicht, an dem er in den Kinos in den USA startete. Obwohl dies nicht der ideale Film für einen Test wie diesen sein könnte (vielleicht wäre ein Blockbuster geeigneter), ist es zumindest gut, dass einige Studios das "wir werden ausgeraubt"-Geschrei überwinden und an die Wurzel des Problems gehen, weshalb die Leute keine offiziellen DVDs kaufen: Preis und Verfügbarkeit.

Während das letzte Wort zur Format-Vereiningung noch nicht gesprochen ist, unternehmen das HD DVD und das BluRay Lager Schritte in Richtung Massenproduktion. Diese Woche wurde eine Technologie für die Massenproduktion von HD DVD-R Discs angekündigt, sowie auch für die BD-R (BlurayDisc-Recordable).

Die Plattenlabels versuchen den rechtlichen Kopierschutz für Musik in Europa auf 100 Jahre heraufzusetzen. Ihr Argument: die US und EU Gesetzgebung zu synchronisieren. Doch die Erweiterung in den USA wurde durchgeführt, weil in der EU der Schutz damals länger war... somit werden die Labels wohl diesen Schutz immer weiter auszudehnen versuchen - etwa bei Beatles Songs, die bald Gemeineigentum werden würden.

7.6.

Genau wie Alexander Noe wegen seinen Programmen PxScan/PxView (siehe auch den Slashdot Artikel) hat Lightning UK! einen C&D-Brief erhalten, der ihn auffordert, die Entwicklung des DVD Decrypter einzustellen.
Im Fall von Alexander (und der Linuxportierung von Zeb) ist es klar, dass die Firma Plextor will, dass niemand ihre Hardware auf andere Art und Weise benutzt als sie es will, was nach dem Kauf der Hardware aber fragwürdig erscheint. DVD Decrypter ist ein anderes Problem, da es die Umgehung effektiver technologischer Kopierschutzmaßnahmen ergmöglicht oder zumindest erleichtert, was in den Copyright-Gesetzen vieler Länder mittlerweile verboten ist. Allerdings ist das letzte Wort in dieser Angelegenheit noch nicht gesprochen.

6.6.

DGMPGDec 1.4.0 beta 3 unterstützt MPA Audio in MPEG-1 Program Streams, mehrere VFAPI Instanzen und DGVFapi unterstützt jetzt AviSynth Skripte sowie DGIndex Projekte.

x264 ist der erste Open Source AVC High Profile Encoder. Die neueste Version fügt Unterstützung für 8x8 Transformationen hinzu. Gegenwärtig wird dieses Feature nicht im VfW Interface angezeigt, sodass man die Kommandozeilenversion benutzen muss oder man besorgt sich die brandneue mencoder Version und nutzt sie im Zusammenspiel mit der grafischen Oberfläche MeGUI.

5.6.

DGMPGDecs Versionsnummer hat sich erhöht, sodass Version 1.4.0 beta 1 die nächste Beta nach 1.3.1 beta 9 ist.

PgcEdit 0.5.7 zeigt Betrachtungswinkel (Angles) im PgcEditor an, kann den aktuellen LU einer IFO entfernen, kann Cell Zeiten exportieren, Hex Codes in der Commands Listbox verstecken, Breakpoints einer PGC wechseln durch Shift-Klicken, kann automatisch in den Trace Mode wechseln beim Öffnen einer DVD, hat einige neue Tooltips, enthält die neueste Preview-Version und behebt Fehler.

tranzcode ist ein Multichannel Audio Decoder, der Kanäle sowohl von WAV als auch von DTS Quellen trennen kann.

SubRip 1.30 beta 5 hat eine experimentelle Unterstützung für Delays in VobSub Dateien.

4.6.

DGMPGDec 1.3.1 beta 9 unterstützt MPEG-1 Program Streams.

DVD Rebuilder 0.93 erkennt VIDEO_TS Unterverzeichnisse automatisch, verwendet ein anderes Ausgabeverzeichnis und behebt einige Fehler.

3.6.

DGMPGDec 1.3.1 beta 8 enthält eine erste Unterstützung für MPEG-1 Video Quellen.

Auto Gordian Knot 2.09 verwendet nicht mehr Packed Bitstream im XviD Modus, hat eine verbesserte Analyse der Eingabedatei, welche mehr Audiostreams mit langen Delays erkennt, erlaubt die Verwendung desselben Audio-Tracks als primäre und sekundäre Audioquelle und es repariert den defekten ESS Kompatibilitätsmodus.

1.6.

Da der Start der HD DVD nur noch 6 Monate entfernt ist und sich die Konkurrenten noch immer nicht auf ein gemeinsames HD Format einigen konnten, bereiten sich Softwarehersteller auf die nächste Generation der DVD vor. Intervideo und Ulead haben ihre HD DVD und Blu Ray Authoring Tools rechtzeitig zur Computex Messe in Taiwan angekündigt.

Auf der Computex wird auch die Dual Core Variante des Athlon64, nämlich der Athlon64 X2, offiziell vorgestellt. Solche CPUs werden bei SMP-optimierten Codecs wie der neuesten x264 Revision ihre Stärken voll ausspielen können.

Nach der Ankündigung, MPEG-4 AVC Decoding auf ihren Grafikkarten zu beschleunigen, hat ATI jetzt auch in Sachen Dual GPU aufgeholt, nämlich mit ihrer SLI-Alternative namens Crossfire. Leider liegt die ganze Leistung außerhalb von Spielen generell brach und vor allem wird das Encoding eines Films ebenfalls nicht beschleunigt ;) (es gibt also noch was zu tun...)

31.5.

Die News aus dem letzten Monat findet man hier.