News Archiv - März 2005 <<

>> Zurück zum Index

Datum
News
31.3.

ImgTool Burn 1.1.9 schreibt keine kurzen Lead-Outs auf DVD-Rs und ändert die Booktype-Einstellung des Recorders nicht, wenn der Booktype "DVD-ROM" nicht gesetzt wurde.

Und hier noch ein nur noch für kurze Zeit kostenloses Programm zur Konvertierung von DivX nach DVD: DivXToDVD der Firma VSO wird bald kommerziell vertrieben.

29.3.

Muxman 0.13 erlaubt die Definition einer Subpicture Palette, hat einen verbesserten I-frame Encoder und unterstützt frame-genaue Kapitel (vorausgesetzt, die Quelle hat einen I-Frame an der gewünschten Position).

PgcEdit 0.5.1 Final ist erschienen. Änderungen siehe Link.

Taiwans eigenes DVD-Ersatzformat FVD ist offiziell gestartet. Player und vorbespielte Medien werden ab nächsten Monat erscheinen. Die Inhalte sind wohl das größte Problem, weil Hollywood das Format nicht unterstützt; daher hat es geringe Erfolgsaussichten. Und bis dato gibt es kein Anzeichen dafür, dass Hollywood seine ablehnende Haltung gegenüber der FVD und auch gegenüber Chinas EVD ändern wird - letzteres wurde sehr verhalten aufgenommen.

27.3.

Ein fröhliches Osterfest euch allen :)

Scenaid 1.5 b45 ist erschienen - Änderungen siehe Link.

26.3.

FilmShrink 0.3.1 behebt u.a. ein Speicherleck.

Muxman 0.12e setzt den auto Letterbox Modus und den auto Pan&Scan Modus im 4:3 Mode nicht und Untertitel werden nicht mehr als Audio gemuxed, wenn mpeg Audio verwendet wird.

25.3.

FilmShrink 0.3.0 ist erschienen.
DGIndex 1.3.0 beta 5 ist erschienen.
DVD Rebuilder 0.79 ist erschienen.

In Kanada soll das Copyright-Gesetz reformiert werden, doch obwohl die Umgehung eines Kopierschutzes dort illegal werden soll, soll dies nur im Zusammenhang mit einer Urheberrechtsverletzung gelten, d.h. private Kopien gekauften Materials bleiben legal.

Und nicht zuletzt gibt es noch Anzeichen, dass ein Formatkrieg beim DVD-Format der nächsten Generation doch noch abgewendet werden kann.

24.3.

Auto Gordian Knot 2.01 beta unterstützt RGB Codecs für AVI Quelldateien, die Einstellung manueller Seitenverhältnisse für AVIs und verbessert noch AVI-Funktionen.

BatchEncodeM2V 00012b supports the batch enabled HC.

23.3.

ImgToolBurn 1.1.9 beta schreibt keine kurzen Lead Outs auf DVD-R Medien und wenn der DVD-ROM Booktype nicht gesetzt ist.

ProgDVB 4.50 hat ein neues EPGs Modul, das Unicode Zeichensätze unterstützt.

Ein britischer TV Sender startet jetzt einen Bezahldienst für Fernsehsendungen, doch sind die Downloads mit DRM behaftet und teuer: £1.5 pro Episode, also etwa $3.

22.3.

DVD Decrypter 3.5.4.0 kann die Lesegeschwindigkeit von AOpen 1648 DVD Laufwerken einstellen und erzwingt die Erstellung einer MDS Datei wenn die Zielpartition mit FAT32 formatiert ist.

Media Player Classic 6.4.8.4 erlaubt die Abschaltung des Playlist Verlaufs, der VMR9 Renderless Mode wurde verbessert sowie auch der Capture Mode und der integrierte Webserver.

VCDEasy 3.0.0 unterstützt lange Dateinamen und kleine Buchstaben im Datenteil einer VCD, erlaubt die Einstellung einer Hintergrundfarbe für MPEG Standbilder, kann sicherstellen, dass Filmuntertitel sich nicht mit dem Bild überlappen, hat eine aktualisierte Liste von unterstützten CD-Brennern und das Brennen von Imagedateien ist selbst mit der Trial Version möglich.

Auto Gordian Knot 2.00 Beta bringt erstmals Unterstütztung für AVI Input und das DivX Media Format mit sich.

21.3.

DGMPGDec 1.3.0 beta 4 erlaubt das Verlassen des Kommandozeilen-Modus durch Drücken von Escape und beseitigt Bugs.

20.3.

VobBlanker 1.6.0.6 hat ein aktualisierte Hilfedatei und setzt das break GOP Flag beim Schneiden von Titeln (sofern benötigt).

HC ist jetzt batch-fähig. Die neue hcbatch 0.12 hat noch dieselbe Engine, läuft in einem kleinen Fenster, das Statistiken anzeigt und kann über .ini Dateien oder Parameter in der Oberfläche konfiguriert werden.

x264, der vielversprechendste MPEG-4 AVC Konkurrent von NeroDigital, könnte noch Entwickler brauchen. Nero hat kürzlich sysKin bei sich angestellt, einen lange bei an XviD tätigen Entwickler und x264 Mitarbeiter und auch derjenige, der das VfW Frontend geschrieben hat und dadurch die weite Verbreitung von x264 ermöglichte. Nero hat auch akupenguin angesprochen, den Chefentwickler von x264. Wenn man sich ansieht, wie es mit DVD Shrink lief (Nero Recode stammt vom selben Entwickler), darf man bezweifeln, dass die Nero Mitarbeiter an x264 weiterarbeiten können. Da bislang die Firma ateme Neros MPEG-4 Video Codecs entwickelt hat, könnte dieser Schritt signalisieren, dass Nero auf diesem Gebiet eigenes Know-How aufbauen will.

19.3.

DVD Decrypter 3.5.3.0 bringt viele Änderungen mit sich.

DVD Rebuilder 0.78 verbessert die OPV Vorhersage für den CCE, kann eine maixmale Zahl von B-frames für QuEnc einstellen, erkennt verschiedene QuEnc Versionen, hat einige Korrekturen im Standbilderkennungs-Algorithmus und behebt einen Bug, auf Grund dessen das Encoder Fenster nicht geschlossen wurde beim Abbruch des Encoding Prozesses.

Zoom Player 4.10 beta 3 unterstützt den VMR9 Renderless Mode, CUE und Matroska XML Kapitel, hat eine bessere Zeitnavigation, eine verbesserte Kommunikations-API und auch das Skinning wurde besser.

Und wieder gibt es einen Musikshop, den Apple wohl am liebsten schließen würde: PyMusic erlaubt den Download von DRM-freien Songs aus iTunes (man muss noch immer dafür bezahlen, aber $0.99 ohne DRM sind weit besser als $0.99 mit DRM).

18.3.

Auto Gordian Knot 1.95 komplettiet den AVI-Dateinamen automatisch im Speichern-Dialog, belässt demuxte MPA Tracks nach dem Audio-Encoding in ihrem Ordner, erlaubt für die minimale Qualität des Abspanns eine Einstellung von 1%, prüft jetzt nur noch auf stabile Versionen bei Updates und enthält kleinere Oberflächenänderungen.

HDTVtoMPEG2 1.11 beta 3 hat keine Änderungsliste.

ProjectX 0.82.0.05b verwirft ein GOP, wenn es die maximale Größe für die SD Auflösung übersteigt und löscht das "Private" Bit aus Audiodaten, wenn der CRC scheitert.

17.3.

BeLight 0.22 beta1 aktiviert nicht-AC3 Eingabeformate wieder, die editerbare Kommandozeile wird bei geänderten Einstellungen aktualisiert und einige Bugs der Alpha Version wurden beseitigt.

DVD Audio Authoring mit freier Software? Dank eines Open Source Projekts ist dies nun möglich.

Dieser Artikel auf Telepolis weist auf Studien hin, die zeigen, dass Kopierschutzmaßnahmen nur sehr selten denen nutzen, die für die Inhalte verantwortlich sind, nämlich den Künstlern - und nicht mal den Medienunternehmen nutzen sie immer.

16.3.

PgcEdit 0.5.1 beta 1 hat einen Menü Button Editor.

Das hier wird die Filmindustrie aufregen: in Frankreich wurde jemand angeklagt, weil er 500 Filme heruntergeladen hat, aber jetzt hat ein Berufungsgericht zu seinen Gunsten entschieden und ihn für unschuldig befunden, weil er die Filme nicht weiterverbreitet hat und sie nur zu privaten Zwecken nutzte und weil es schließlich eine Abgabe auf leere Rohlinge gibt, welche direkt an die Rechteinhaber geht.

15.3.

Dual Format DVD Brenner sind seit langem Standard. Können wir dasselbe von den kommenden HD Formaten erwarten? Samsung hat angekündigt, dass sie Brenner herstellen wollen, die Blu-Ray, HD DVD und DVD verarbeiten können sollen.

DVD Rebuilder 0.77 sollte die Zielgröße im OPV Modus genauer treffen, die Optionen "disable interlaced/resize to half D1" und "convert LB 4:3 to 16:9" werden gespeichert und QuEnc 0.54 wird erkannt (es benötigt eine andere Kommandozeile).

13.3.

Nero Linux ist die Linux-Version von Nero 6.6 und unterstützt alle CD- und DVD-Brenner, die auch unter Windows unterstützt werden und hat auch dieselbe Oberfläche. Für registrierte Besitzer der Vollversion von Nero 6.6 (keine OEM) ist Nero Linux kostenlos.

Für den WindowsXP-Nachfolger Longhorn hat sich Microsoft weitere Kopierschutzfunktionen ausgedacht, welche bis zur Hardware-Ebene Inhalte verschlüsseln sollen.

12.3.

Ein kleines Update zu den 8x Double Layer: die endgültige Spezifikation sollten Ende nächsten Monat fertig und die Discs im zweiten Quartal verfügbar sein.

Das Blu-Ray Lager hat ein weiteres prominentes Mitglied: Apple. Und die Erfinder der Blu-Ray arbeiten beretis an Medien mit 4 und 6 Schichten mit 100 und 150GB Speicherplatz. Sony arbeitet sogar schon an 200GB fassenden Medien mit 8 Schichten.

NeroDigital auf PDAs? Nero ShowTime Mobile ist bereits als Preview verfügar für registrierte Nero Kunden und bietet (HE)AAC und MPEG-4 Video Wiedergabe auf PDAs. Und zum Thema NeroDigital gibt es noch Standalone-News: Zwei Player von Xoro geben NeroDigital wieder.

Der neueste Aufruf, das US Patentrecht zu reformieren, kommt von einer unerwarteten Quelle: Microsoft.

Nachdem die russische Seite allofMP3 kürzlich eine Klage entrann, legte der deutsche Musikdienst mp3shop4you einen Tag nach dem Start die Verkäufe auf Eis und kündigte an, auf das "sicherere" WMA Format umzusteigen. Das bedeutet wohl, dass die DRM-freien Zeiten vorbei sind und dass €0.79 Einzelverkaufspreis nicht genug Profit für die RIAA sind.

11.3.

Vom HDX4 Codec, der beim letzten Codec-Vergleich dabei war, gibt es jetzt auch eine Trial Version.

Auf Telepolis gibt es einen schönen Artikel zu den Heldentaten der Medienindustrie inklusive Bewertung der aktuellen HDTV-Kopierschutz Misere: Analog, Digital - sch…egal, Hauptsache TV-Gucken wird illegal! (Danke für den Hinweis, Henrik.) Diskutieren könnt ihr darüber im Forum.

DGIndex 1.3.0 beta 3 behebt ein M2V Überschreib-Problem.

HC 0.12 repariert die blitzenden Farben in den niedrigen Videozeilen.

Während noch nicht einmal die angekündigten Laufwerke und Medien für das 8x Schreiben von Double Layer Rohlingen verfügbar sind, denkt die DVD+RW Allianz über noch höhere Geschwindigkeiten zum Ende dieses Jahres nach.

Und jetzt wissen wir auch, welchen Codec DivXNetworks in seinem DivX Medienformat nutzen wird: das gute alte MP3 für Stereo und und das kommende MP3 Surround für Mehrkanalton.

10.3.

On2s VP7 Codec ist erschienen. Was sich geändert hat, steht leider nicht auf der Seite.

MyTheatre 3.25 unterstützt DirectX Video Beschleunigung, kann Graphen mit benötigten Filtern erzeugen, unterstützt mehr Fernbedienungen, der Timeshift-Puffer verbraucht weniger Speicher, es gibt neue IVR HDTV Modi und weniger Bugs.

9.3.

PgcDemux 1.2.0.2 behebt ein paar Fehler.

BatchEncodeM2V 00011c alpha schreibt den ECL Dateikopf nun auf Basis des Produktnamens für alle CCE Versionen.

8.3.

Muxman 0.12d repariert das Kommandozeilen-Parsing.

Gestern war ein trauriger Tag außer für Besitzer von großen Softwarefirmen: Der Europarat - der aus EU Staatsministern besteht und dessen Mitglieder oft nicht durch das Volk gewählt werden - hat der Softwarepatentdirektive zugestimmt, obwohl das EU Parlament - welches man wählen kann - diese Direktive zuvor abgelehnt hat und um einen kompletten Neubeginn des Prozesses gebeten hat.

6.3.

FilmShrink tut das für RealVideo, was DVDShrink bei DVDs macht. Es sieht auch ähnlich aus, daher wohl der ähnliche Name.

BSPlayer 1.22 repariert den VMR9 Render Mode und Probleme auf Win9x/ME Systemen.

BatchEncodeM2V 00011 Alpha unterstützt CCE 2.70 richtig.

NuMenu4u 2.0.5 hat geänderte Pulldown Routinen, die ECL Datei-Erstellung nutzt für den Procoder nun den Stil von CCE 2.5 für max. Kompatibilität mit EclPro, die Audiotrack-Dauer ist nicht mehr einen Frame kurz und einiges mehr (siehe Link).

5.3.

PgcEdit 0.5.0 final ist erschienen und unterstützt Button over Video. Mehr zu den Änderungen unter dem Link.

Muxman 0.12c wendet Konversionsregeln in .sst Dateien an und repariert die 16:9 Display Modi für Standbilder.

Wer einen verlustfreien Codec sucht, für den hat die Moscow State University etwas: den MSU Lossless Video Codec.

Gute Nachrichten für Besitzer der NEC DVD-Brenner der Serie 35xx: die nächste Nero CD/DVD Speed Version wird deren PI/PIF Scanning unterstützen.

Und hier ist eine Erfindung, die wir nicht brauchen: geringfügige Änderungen an Audio-Dateien können eine Nachricht enthalten, dass man keine Musik illegal kopieren soll. Natürlich muss der Player das auch verstehen, doch die Leute werden lieber ihren alten, nicht nervenden Player behalten wollen.

4.3.

BatchEncode M2V 00010 alpha unterstützt jetzt HCENC.

MenuShrink 1.0 ist erschienen und hat u.a. eine verbesserte Engine.

BeLight 0.22 alpha 1 beherrscht drag&drop, hat einen Batch Modus, einen Wizard zum Erstellen von 5.1 Ton u.a.

3.3.

Es scheint, als wären wir beim DVD Markt in einer ähnlichen Situation wie im Bereich der Computerspiele: Die Hersteller versuchen den Verbraucher davon abzuhalten, Kopien anzufertigen (ob nun rechtmäßig oder nicht - dadurch werden auch Verbraucher geschädigt, deren Original-Medium beschädigt ist und die nur gegen einen happigen Unkostenbetrag Ersatz bekommen, wenn überhaupt). Die DVD Ripper AnyDVD und DVD Region+CSS Free sind heute in einer neuen Version erschienen; vielleicht machen in Zeiten von neuen Schutzmechanismen wie ARccOs und Co bald wieder DVD Ripper Vergleiche Sinn...

Grokster bekommt Unterstützung in seinem Kampf gegen die RIAA von ungeahnter Seite: Künstlern. Grokster wird auch von Intel, Computer- und Telekommunikationsfirmen sowie prominenten Informatik-Professoren.

Das ist zwar etwas älter, aber dennoch interessant: Sony und Philips behaupten, Patente an bestimmten Teilen von Microsofts WMV9 Codec (auch unter VC-9 oder auch VC-1 bekannt) zu halten und erwägen den Einsatz rechtlicher Schritte.

Unter www.sceneo.de gibt es eine Freeware für analoge und digitale TV-Karten. Mit Vrecord ist es möglich TV-Signale bei über 40 TV-Karten aufzuzeichnen (DVB und analog).

2.3.

Nach langer Zeit gibt es eine neue Version des Media Player Classic: version 6.4.8.3 enthält alle neuen Filter, unterstützt den Dirac Codec, bietet einen eigenen Container - das Direct Show Media Format - und enthält eine lange Liste mit weiteren Änderungen.

Will die RIAA einen daran hindern, TV Shows auf DVD zu bekommen? Das hört sich verrückt an, ist aber schon früher passiert. Die Musikindustrie verlangt hohe Gebühren für Titelmusiken, was die Preise in die Höhe treibt, z.B. wurde die dritte Staffel von "Married with Children" (der Name dürfte nicht vielen bekannt sein, Al Bundy hingegen schon eher) wurde verschoben und musste schließlich mit einer anderen Titelmusik veröffentlicht werden, um einen viel höheren Preis zu vermeiden.

Die Weigerung von chinesischen Herstellern von Unterhaltungselektronik, DVD Lizenzgebühren zu bezahlen (und die Klage gegen die Patentinhaber wegen Diskriminierung) hatte bislang zwei Auswirkungen: China hat die EVD als nationalen Standard eingeführt (jedoch mit höheren Playerpreisen und weit weniger Filmen auf dem Markt) und die Gebühren für DVD Player wurden um 25%, diejenigen für DVD Discs um 10% gesenkt.

1.3.

Cuttermaran 1.63 kann Kapitellisten für IfoEdit, Scenarist, Maestro und CCE erstellen, schreibt DVD2AVI Projektdateien, zeigt den freien Platz auf dem Ziellaufwerk an, erlaubt die Änderungen des temporären Verzeichnisses und erlaubt die Vorschau von Schnitten aus der Cutlist.

Auto Gordian Knot 1.93 verwendet SSE2/3 optimierte Denoiser, wenn eine geeignete CPU zur Verfügung steht, reduziert bei XviD das Problem mit zu großen Encodings (Oversize), der Minimum XviD Quantizer wird auf 1 gesetzt, wenn ein mögliches Undersize erkannt wird, das Encoding wird abgebrochen, wenn beim ersten Durchgang viel weniger Frames als erwartet encodiert wurden, DGIndex wurde auf die letzte stabile Version gebracht und Colormatrix ebenso.

Und als ob Rekordprofite und die höheren Kosten für online gekaufte Musik im Vergleich zu CDs nicht genug wären, denkt die Musikindustrie schon über Preiserhöhungen für Online Musikdienste wie iTunes nach. Laut der Financial Times sind Apple & Co. nicht sehr erfreut und genausowenig werden es die Kunden sein, welche bereits jetzt zu viel bezahlen für ein Produkt mit weniger Features (z.B. kastriert durch DRM, zudem meist in minderer Qualität durch verlustbehaftete Kompression).

28.2.

Die News aus dem letzten Monat findet man hier.