News Archiv - Juni 2004 <<

>> Zurück zum Index

Datum
News
30.6.

Auto GK 1.44 hat jetzt eine funktionierende Preview für Transport Streams, unterstützt Transport Streams mit zwei Tonspuren, behebt die Audio-Finde-Probleme bei TS Quellen und unterstützt zwei neue Optionen mittels versteckten Dateien.

Mpeg2Schnitt 0.6l kann Quellen schneiden, die ausschließlich Ton enthalten, die Kapitelliste kann die drei erlaubten Formate gleichzeitig anzeigen, die Schnittliste unterstützt auch verschiedene Eingabe-Formate, offene Dialoge greifen automatisch auf das nächsthöhere Verzeichnis zu, wenn ein Unterverzeichnis nicht länger verfügbar ist, und die Schnittprobleme mit Quellen, die nur einen Sequence Header haben, wurden behoben.

ProgDVB 4.40 unterstützt das USB Modul der Nova Karten wieder und behebt kleinere Fehler.

Ich habe früher schon die laufende Debatte in Kanada erwähnt, bei der über die Änderungen in der Copyright-Gesetzgebung diskutiert wurde, welche den Rechteinhabern nutzen würden. Wenn du also in Kanada lebst, könntest du dir die Seite der CIPPIC über die Wahl 2004 ansehen, auf der steht, wie die Kandidaten über die Copyright-Gesetzgebung denken. Es gibt auch zwei weitere Organisationen, welche die Copyright-Gesetzgebung zum Wahlkampfthema machen wollen.

Können wir bald mit denselben Problemen bei "Un-DVDs" rechnen, so wie wir sie bisher nur von "Un-CDs" leidvoll gewohnt sind? Das hieße: Inkompatibilitäten, Software, die sich ohne zu fragen von selbst installiert, Wiedergabe-Einschränkungen, etc. SunnComm, Hersteller des berüchtigten Audio-CD Kopierschutzes, den man durch Abschalten des Autostarts mit abschalten konnte, hat versprochen, DVDs inkompatibel zu machen, sobald sie ihr MediaMaxDVD Kopierschutzsystem an Filmstudios herausgeben. Während die Firma behauptet, dass MediaMaxDVD "verbraucherfreundliche und einzigartige Zusatzfunktionen und Features bietet", wette ich, dass dies eine weitere Technologie ist, auf die man getrost verzichten könnte.

29.6.

The Core Media Player 4.01 behebt Fehler, hat einen MPC Decoder, der unter 16 Bit Farbtiefe bei Windows funktioniert und der APE Decoder basiert auf dem neuesten SDK Build.

28.6.

PgcEdit 0.2.1 integriert die Suchoberfläche in das Hauptfenster, unterstützt Regionalcode-Änderungen und behebt einige Bugs.

DVD Rebuilder 0.54 behebt ein paar Bugs und sollte besser mit "Button Over Video"-Inhalten zusammenarbeiten.

Wilbert und CO haben den analogen Capture Guide generalüberholt. Es gibt eine neue Einführung in die Welt des analogen Video, zudem neue Sektionen darüber, wie man das aktive Capture-Fenster bestimmt und dieses zum Resizing verwendet. Das Postprocessing von VirtualDub wurde vervollständigt und es kamen Hinweise hinzu, wie man Klicks und Knackser entfernt und vieles mehr.

bb hat seinen DV Guide erweitert, welcher nun eine Sektion darüber enthält, wie man Video von der DV Kamera zum PC transferiert.

Vor einer Weile lief mir ein Artikel über AMDs "NX Flag" über den Weg, die angeblich für DRM-Zwecke genutzt werden sollte. Wie sich heraussstellte, war diese Aussage falsch und NX Flags haben in Wahrheit gar nichts mit DRM zu tun. Wer Näheres zu NX wissen möchte, kann sich diesen HardwareCentral Artikel ansehen.

27.6.

Der Pirate Act hat seine erste Hürde genommen: Der US Senat hat mit einer überwältigenden Mehrheit den von der RIAA/MPAA gesponsorten Pirate Act gebilligt, welcher das Department of Justice dazu zwingt, Klagen gegen mutmaßliche Copyright-Verletzer anzustrengen. Fraglich ist dabei, ob das DOJ dann noch Zeit haben wird, die größeren Verbrecher zu verfolgen, falls dies Gesetz wird. Schließlich gibt es Millionen von potentiellen rechtlichen Verfahren, die dadurch eröffnet werden könnten. Daher darf man die Strategie der RIAA in Frage stellen, welche sich auf Klagen als einziges Mittel zum Kampf gegen Piraterie stützt. Da wird versucht, die Effekte zu bekämpfen, deren Ursache darin begründet liegt, dass die Leute nicht jedes Lied, das sie sich je anhören, auch kaufen wollen. Wann werden Sie endlich das Problem bei der Wurzel packen? Man kann keinen Baum fällen, indem man einige Äste abschneidet; man muss ihn entwurzeln und das heißt tiefer graben.

26.6.

Gestern kam die Frage der Bestechlickeit von Politikern zur Sprache und ein Leser war so nett, mir die richtige Richtung zu weisen: opensecrets.org ist eine Seite, welche Spenden für Kampagnen auflistet. Und es kommt noch besser: Hier sind alle Sponsoren des Induce Acts und wieviel sie von der Unterhaltungsindustrie bekommen haben, alle auf derselben Seite. Bei diesen Zahlen kann man sich fragen, ob man nicht selbst in die Politik gehen soll...

Zum Thema DMCRA hat news.com ein älteres Interview mit seinem Hauptsponsor, Rick Boucher.

Außerdem ist hier noch ein gutes Editorial über DRM auf bit-tech.net. Der Autor hatte am Ende Dateien auf seiner Festplatte, die durch das DRM System deaktivert waren, welches sie gegen unautorisierten Zugriff schützt, da der Vertrag zwischen Studio und Einzelhändler auslief. Nun stelle man sich vor, wenn das mit der Betriebssystem-Lizenz passiert ;)

25.6.

AutoGK 1.42 hat Tastenkürzel für alle Buttons, hat eine neu arrangierte GUI, verarbeitet Audio-Dateien ohne Delay-Angabe im Dateinamen und verwendet die Sharp Matrix für Ausgabegrößen unter 700 MB häufiger.

Gordian Knot 0.31 alpha erlaubt nun Auflösungen bis hinauf zu 1920x, schneidet immer vor dem Deinterlacing und behebt ein paar Bugs.

PgcEdit 0.2.0 kann VTS-Sets von anderen DVDs anhängen, kann ein Video-Seitenverhältnis einstellen sowie auch Sprach-Codes, kann PGC Menü-Typen modifizieren, enthält einige Bedienungs-Verbesserungen und behebt Bugs.

Das ist nun eine interessante (oder verrückte?) Entwicklung bei der HD-DVD: Apple eine Presse-Erklärung herausgegeben, nach welcher H.264 an die HD-DVD angepasst wird. Ob jetzt endgültig oder noch provisorisch, zumindest erwähnt die Presse-Erklärung auch, dass eine kommende Version von Apples Quicktime einen H.264 Codec beinhalten soll. Hoffen wir, dass dessen Implentierung besser wird als die von Apples derzeitigem MPEG-4 Codec.

Es gibt Neuigkeiten von der DMCRA-Unterstützergruppe. Sie wird Personal Technology Freedom Coalition genannt und Mi2N hat eine Liste ihrer Prinzipien: Freiheit, Fairness, Innovation und CyberSecurity. Die Consumer Electronics Association ist auch dem Kampf auf Seiten der Verbraucher beigetreten. Die MPAA scheint das bereits bemerkt zu haben und ihre Anhänger in den Kampf geschickt: Führer des juristischen Komitees haben ein Statement herausgegeben, das in starker Opposition zum DMCRA steht. Weiß jemand, wieviel Geld sie von der Unterhaltungsindustrie bekommen?

Die HRRC hat auch die Gefahr des Induce Acts bemerkt. Es scheint, als hätten wir einen heißen Sommer vor uns, wenn auch nicht draußen, dann doch in rechtlichen Kreisen.

24.6.

DVD Identifier 3.4 build3 ist nur eine Zwischenversion.

Endlich gibt es ernsthafte Unterstützung für den DMCRA (ein Gesetz, das Fair Use Backups klar vom DMCA ausnehmen würde): Eine Koalition angeführt von Intel, Sun, Verizon, SBC, Qwest, Gateway und BellSouth übt sich in Lobbyarbeit beim Congress, damit der DMCA Zusatz durchkommt, denn der DMCA schränkt nicht nur die Fair Use Rechte ein, sondern gefährdet auch wichtige Forschungen im Computerbereich (endlich bemerkt das jemand).

Bis dahin entschied der Congress, DVD Zensur zu unterstützen. Der US Senat hat dem jährlichen Verteidigungs-Gesetzentwurf einen tendenziellen Vorschlag angehängt, welcher das Entfernen von anstößigem Material durch Filter ermöglichen würde (Nacktheit, Gewalt, Profanität etc.). Fraglich ist, wie man das in Einklang mit der Redefreiheit bringen kann.

Und als ob das noch nicht genug wäre, wurde eine Sammelklage gegen die Schwergewichte der DVD-Lizenzinhaber angestrengt. Die Klage behauptet, dass die DVD Lizenzinhaber eine Verschwörung gebildet haben, um den DVD Player Markt zu monopolisieren.

Noch etwas zu Audio-CDs: Der eine oder andere könnte einen unerwarteten Bug oder Feature beim Abspielen bei den neuesten Audio-CDs bemerken. Das letzte Beasty Boys Album scheint automatisch eine Software zu installieren, die einen am Anfertigen einer Backup-Kopie hindert, sobald das Laufwerk zum ersten Mal auf die CD zugreift. Der Schutz scheint auf Windows und Mac Systemen zu funktionieren. Der Schutz ist leicht zu umschiffen (einfach den Autostart abschalten oder vor dem Einlegen der CD die Shift-Taste halten); allerdings ist die ungebetene Installation von als destruktiv zu bezeichnender Software im Grunde ein unerlaubtes Eindringen in Computer-Systeme und damit ein Verbrechen.

23.6.

DVD Rebuilder 0.53a "vergisst" nicht mehr, ungeänderte Dateien in das Zielverzeichnis zu kopieren.

Die Home Recording Rights Coalition (HRRC, zur Abwechslung mal eine Organisation mit 4 Buchstaben, die sich um die Rechte der Verbraucher kümmert) hat eine Antwort auf die RIAA-Anfrage an die FCC, bei der die RIAA die Aufnahme digitalen Radios stark begrenzen wollte. Die HRRC sieht "keinen Grund dafür, dass die FCC digitales Radio beeinträchtigen oder behindern oder irgendwie geartete technische oder rechtliche Beschränkungen auferlegen sollte".

P2P Netzwerk Operatoren, die in der Distributed Computing Industry Association (DCIA) zusammengeschlossen sind, fordern die MPAA auf, ihr Boycott der P2P Netzwerke aufzugeben und stattdessen die kommerziellen Möglichkeiten zu nutzen, welche diese Netzwerke bieten. Das erinnert daran, was aus Napster hätte werden können, wenn es 3 Monate nach seiner Schließung neu gestartet worden wäre zum monatlichen Pauschalpreis von $20 - $30 wie damals vorgesehen. Mit ziemlicher Sicherheit hätten dann die alternativen Netzwerke keinen so großen Erfolg gehabt wie heutzutage. Aber natürlich halten die RIAA und Co immer noch an ihrem "zahlen für jeden Song" Paradigma fest und kommen mit Dingen wie diesem: Die europe4DRM Website ist eine Lobby-Kooperation, welche DRM in einem positiven Licht darstellen soll, gesponsort von der BSA und der EICTA (European Information, Communications and Consumer Electronics Industry Technology Association). Verrückt - man könnte meinen, dass die Hersteller von Consumer-Elektronik nicht sehr von DRM überzeugt sind. Die Möglichkeit, (private) Kopien anzufertigen treibt die Verkäufe an (bzw. trieb: Sonys MiniDisc Recorder ist dank dem SCMS Flag von Audio-CDs z.B. wertlos geworden als mobiles rein digitales Abspielgerät). Wer eine europäische Seite sucht, die sich gegen das digitale Restriktionsmanagement auflehnt (das bedeutet DRM für Doom9), kann so lange hierher kommen, bis tatsächlich eine auftaucht ;)

Wird "Invasion der Nachtsichtgeräte" der nächste Film sein, den man im Kino sehen wird? Könnte sein, denn die MPAA bietet nun Kino-Angestellten $5000 Belohnung für die Ergreifung eines Film-Aufnehmers an (oder galt das schon für die Berührung einer Kamera? ... oder eines Kamera-Handys? ;)

22.6.
Der neue Super-Multi-Format Brenner GSA-4120B von LG (Test von Anandtech) schreibt DVD+Rs mit bis zu 12x und die neuen Double Layer DVD+R9 mit 2,4x (ca. 40 Minuten für eine volle DVD+R9). Ansonsten werden 4x bei +/-RW erreicht und 8x bei -R. Neu sind auch die 5x Geschwindigkeit beim DVD-RAM (letztes Modell: 3x) und die schnellen CD-Fähigkeiten: 40x/24x/40x CD-R/CD-RW schreiben / CD lesen. Als Bulk-Version ohne Software wird der Brenner bereits für unter 100 Euro angeboten... und er ist auch schon bestellt :). --Scipio
21.6.

ProjectX 0.81.7int4 behebt MPA Audio Decoding-Probleme, verbessert die Erstellung von .sup Dateien und kann Pakete / PIDs aus PVA, PS und PES Streams extrahieren.

DVD Rebuilder 0.53 verwendet nun die Quantisierungs-Charakteristika in CCE Basic 2.69, zeigt keine Warnmeldungen im Batch Modus an (wenn gewünscht) und behebt Bugs.

Sorensen hat Version 4 seiner Video Kompression Applikations-Suite names Squeeze veröffentlicht, welche nun H.264 sowie HD WM9 Ausgabe unterstützt.

20.6.

ScenAid RC3 v0.25 kann Audio Delays korrigieren, selbst wenn es Dateien ohne Delay im Dateinamen gibt. Zudem verwendet es die Bitraten-Einstellungen aus der Datei ccedata und läuft nun mit "Idle"-Priorität beim Encoding. Die VOB/Cell Erkennung funktioniert sogar mit defekten IFOs, die CCE Datei-Erstellungsroutine wurde verbessert und einige Bugs wurden auch behoben.

19.6.

Statt News zu Tools gibt es leider nur wieder rechtliche Aspekte: Die Gesetzgeber kommen auf immer lächerlicheren Vorschläge. Möglicherweise ist es auch zu heiß auf dem Capitol Hill, jedenfalls hat Senator Orin Hatch von Utahs "Induce Act" (ausgeschrieben: "Inducement Devolves into Unlawful Child Exploitation Act of 2004", obwohl der Gesetzestext nichts mit der Ausbeutung von Kindern, sodass dies vermutlich ein billiger Trick ist, um mehr Unterstützung für ein unglaublich dummes Gesetz zu bekommen) ist der neueste und hervorstechendste Versuch der MPAA und der RIAA, Gesetze nach ihrem Willen zu machen. Der Inducement Act macht den Anstifter zu einer Copyright-Verletzung im selben Maße strafbar wie die Person, die diese begeht. Oder einfacher gesagt: Jede Technologie oder Information, welche zum Verletzen von Urheberrechten beitragen kann, wird illegal sein. Das heißt: Dein PC, dein Videorecorder, dein Kassettenrecorder, etc. Das muss alles weggeworfen werden oder du darfst ins Gefängnis. Stell dir nur vor, wie viele geschützte Werke du mit diesen Geräten kopieren könntest.. und stell dir weiter den neuen Bereich von Klagen und Drohungen gegenüber Webmastern vor, die einem nur zu einer besseren Nutzung dessen verhelfen wollen, wofür man bezahlt hat (also offenbar einschließlich dieser Webseite).

Ein Mitglied der EFF hat einen interessanten Artikel über DRM geschrieben. Er zeigt in großem Detailgrad, auf welche Weise DRM sowohl für Verbraucher als auch für Produzenten schlecht ist und warum es nie funktionieren wird. Der Artikel enthält auch viele historische Fakten über die Copyright-Gesetzgebung. Das Zitat von Jack Valenti von der MPAA war wirklich gut: Er sagte gegenüber dem Congress im Jahr 1982, dass "der Videorecorder für die amerikanische Filmindustrie das wäre, was der "Boston Strangler" (Würger) für eine allein zu Hause befindliche Frau" sei. 22 Jahre später macht die Filmindustire mehr Geld als je zuvor. Was lief falsch?

Nicht zuletzt war das Patentrecht einige Male in den Doom9-News. Die EFF hat jetzt ein Patent Busting Project gestartet mit dem Ziel, die Welt von unrechtmäßigen und ökonomisch schädlichen trivialen Patenten zu befreien.

Übrigens hat Microsoft den zweiten Release Candidate des Sicherheitsupgrades für Windows XP (aka SP2) veröffentlicht. Es gibt auch Berichte darüber, dass MS bald seinen eigenen Virenscanner verkaufen wird. Sie haben letztes Jahr einen bekannten Hersteller von Linux-Virenscannern gekauft, aber bisher noch kein Produkt auf den Markt gebracht. Angesichts der Tatsache, dass die große Mehrheit der Viren Windows zum Ziel hat und dass auch meist Microsoft Produkte die Viren verbreiten (entweder über Betriebssystem-Sicherheitslücken oder über Mail-Programme) würde das doch Sinn machen, nicht wahr? (Das hätte allerdings drastische Auswirkungen auf Antiviren-Software-Hersteller, man erinnere sich z.B. damals bei den Browsern an Netscape.)

18.6.

Es gibt eine weitere ProgDVB Version ohne einen Changelog.

321 steht wieder vor Gericht: Als hätten sie nicht mit der MPAA zu tun, haben sie sich nun auch die BSA zum Feind gemacht und insbesondere die Spiele-Schmieden Electronic Arts und Vivendi Universal, die 321 wegen ihres Games X Copy Utilities verklagt haben. Doom9 hatte immer noch den Eindruck, dass die Kopie-Erstellung von legal erworbener Software in Ordnung geht und wartet noch immer darauf, dass EA ihm die zweite CD von C&C Red Alert2 ersetzt (welche in der Originalverpackung so verkratzt war, dass man sie nicht mehr benutzen konnte). Das könnte der letzte Strohhalm für 321 sein, da sie am Rande des Bankrotts zu stehen scheinen, was ein eher trauriges Ende für eine der umstrittensten Firmen in unserem Themengebiet markieren würde. 321 kämpfte an vorderster Linie für Fair-Use Rechte, gleichzeitig haben sie jedoch viele Leute verschreckt durch den Verkauf von Freeware mit einer Anleitung, ohne die möglichen Kunden über die Inhalte des Paketes zu informieren (im Grunde hat man dieses Wissen inklusive Programmen auf doom9.org zum Preis von unglaublichen 0,00 Euro bekommen).

news.com berichtet, dass die MPAA ihre Anti-Piraterie-Kampagne forciert, auch bekannt als Indoktrinierungs-Kampagne. Ich zweifle nicht an, dass das Copyright-Gesetz der meisten Länder den Upload von Copyright-geschützten Inhalten in P2P Netzwerken verbietet (und ich denke, dass das auch sinnvoll so ist), aber ein "Verhaltenscode" für College-Studenten? Es ist noch nicht lange her, dass Doom9 selbst auf einem College war und ehrlich gesagt haben Colleges bestimmt Besseres zu tun.. es sollte um Bildung gehen, nicht um Indoktrination. Was richtig und falsch ist, sollte im Elternhaus gelehrt werden.

Die Preisdifferenz zwischen dem amerikanischen und dem europäischen iTunes ist doch nicht so groß wie gestern angenommen: In den USA beinhalten die Preisangabe oft keine Mehrwertsteuer, sodass der Unterschied zwischen den beiden iTunes Preismodellen nicht ganz so groß ist.

17.6.

PgcEdit ist ein PGC Command Editor, der das Editieren leichter machen soll als IfoEdit.

Hier ist ein weiterer H.264 / MPEG-4 AVC Codec: mpegable AVC. Eine kostenlose Version des H.264 Baseline Profile Encoders ist zum Testen verfügbar.

Der führende DRM Befürworter im Computer Business, Apples Vorstandsvorsitzender (CEO) Steve Jobs, ließ sich nicht nur als erster mit der RIAA ein und stampfte den mit DRM überladenen Online-Musik-Shop iTunes aus dem Boden, der kürzlich auch in Europa startete (jedoch mit einer kleineren Auswahl und wesentlich höheren Preisen als in den USA) - nun ermutigt Jobs die MPAA dazu, den Sprung auf die HD DVD zu verzögern, bis man sicher ist, dass diese Discs nie kopiert werden können. Vielleicht hat Jobs ja ein HD DVD DRM Verfahren in der Hinterhand? Das und Apples erbitterter Kampf gegen das DRM-Entfernungstool für iTunes platziert Apple genau in der Liga des Bösen zusammen mit Microsoft, SCO und unseren beliebten Organisationen mit den 4 Buchstaben.

Es gibt einige Testversionen von ProgDVB, aber der Changelog blieb unverändert, sodass man nicht sagen kann, ob es wirklich etwas Neues gibt.

16.6.

GKnot lebt: Gordian Knot 0.30 alpha unterstützt OGM/MKV Ausgabe und enthält eine lange Liste von Bugfixes.

15.6.

AutoGK 1.41 verwendet die neueste Version von DGMPGDec, die Option "Autocrop Parameters" kann durch eine weitere geheime Datei übergangen werden, TS Input kann nun Leerzeichen im Dateinamen enthalten und es gibt eine explizite Auswahl für DVD / Datei Eingabedateien.

RadLight 4 pre-beta 1 ist erschienen. Es integriert die RadLight APE OptimFROG DirectShow Filter, unterstützt einige weitere Untertitel-Formate und enthält einige kleinere Änderungen.

Wann kommen Dual Layer DVD Rohlinge endlich auf den Markt? Verbatim und Ritek werden mit der Massenproduktion von Dual Layer Rohlingen Ende dieses Monats beginnen. Wer nun von billigen 1:1 DVD Kopien träumt, darf noch eine Weile weiterträumen, denn Ritek erwartet einen Einzelhandelspreis von 7 - 10$ und die großen japanischen Hersteller werden wahrscheinlich noch mehr verlangen (bieten aber tendenziell auch eiine höhere Qualität bei den Rohlingen).

Und hier noch eine gute Idee aus Australien: Das Copyright-Gesetz ändern um "Fair Use" (Privatkopie) zu erlauben und Künstler dafür entschädigen über Gebühren auf Leer-CDs und -DVDs (wie es bereits in einigen anderen Ländern getan wird). Man kann sich vorstellen, welche Organisation strikt gegen diese Idee ist...

14.6.

sPeziFisH hat seinen DVD2SVCD Guide aktualisiert. Neu hinzu kam die Beschreibung, wie DVD2SVCD arbeitet. Danke!


Zoom Player 4.0 final ist erschienen und behebt Bugs der letzten RC3 Version.

Digitales Radio ist das nächste Ziel auf der Liste der RIAA: Sie haben (interessanterweise viele Jahre, nachdem digitale Satelliten-basierte Radio-Sendesysteme auf den Markt kamen) das digitale Radio als nächste "das wird uns bankrott machen"-Sache entdeckt und deshalb fordern sie drastische Maßnahmen: Vergesst die Aufnahme einzelner Lieder, die Bearbeitung von aufgenommenem Material oder die Verwendung von Software, welche die Aufnahme eines bestimmten Liedes ermöglicht, sobald dieses gesendet wird.

Interesse an Aheads nächstem AAC Encoder? Dann kannst du ein Paket mit Beispiel-Musikstücken des neuen und verbesserten AAC Encoders herunterladen, welcher verbessertes SBR und parametrisches Stereo Encoding beherrscht.

13.6.
Zoom Player 4.0 RC3 unterstützt den VMR7 Renderer, hat ein erweitertes TCP/IP Control und beseitigt Bugs.
12.6.

Der Lenkungsausschuss des DVD Forums hat also seine Sitzung abgehalten, doch die Ergebnisse sind verwirrend: die HD DVD wurde gebilligt, die Verwendung von HE-AAC im Nur-Lese-Bereich (ROM) der DVD Audio wurde gebilligt und ein Vorschlag, den provisorischen Genehmigungsstatus der 3 Codecs (MPEG-2/H.264/VC-9 aka WMV9) beizubehalten wurde abgelehnt. Bis zu diesem Punkt gibt es kein offizielles Statement des DVD Forums darüber, was diese Ablehnung bedeutet... Microsoft wertet das als Zustimmung für ihren Codec, aber der Rest der Welt ist da nicht so sicher.

Einige werden sich an Doom9s Kommentare über die Freihandels-Verhandlungen zwischen den USA und anderen Ländern erinnern sowie an die Ausführungen über IP Kolonialismus (IP = Intellectual Property, geistiges Eigentum). Offenbar ist Doom9 da nicht der einzige, dem das auffällt. Die Bibliothek des australischen Parlaments hat ein Forschungspapier veröffentlicht, das die IP Provisionen im Freihandelsabkommen zwischen den USA und Australien untersucht. Dabei fand man heraus, dass die Stärkung der IP Gesetzgebung tatsächlich der Idee eines Freihandelsabkommens widerstrebt, da diese nur der US IP Industrie nützt.

Die EU-Parlamentswahlen finden heute statt und wer wählen darf, sollte dies auch tun (eine funktionierende Demokratie erfordert so viele Teilnehmer wie möglich... sich über schlechte Entscheidungen aufregen und dann nicht zur Wahl gehen, um Leute zu wählen, die die diese Fehler nicht mehr machen würden, ist mit das dümmste, was man in einer Demokratie machen kann). Vor der Wahl sollte man sich auch die Liste der Kandidaten/Parteien sowie ihre Haltung zu IP Gesetzen ansehen. Mögen die Politiker abgestraft werden, die unsere Rechte an den Höchstbietenden verkaufen!

Die Kontroverse über den neu vorgeschlagenen WIPO Vertrag geht weiter. Mehr und mehr Organisationen bemerken, dass dieser Vertrag verheerende Auswirkungen haben könnte, angefangen damit, dass er PCs illegal machen könnte über die Belegung von Public Domain Inhalten mit einem Copyright (strahle es im Fernsehen aus und du hast 50 Jahre Copyright darauf) bis hin zur Erweiterung der Reichweite des Broadcast Flag. Und wie sich heraus stellte, sind die WIPO Mitglieder nicht einstimmig für diesen neuen Vertrag, sondern es gibt im Gegenteil einige Opposition.

Nicht zuletzt kommen Zweifel auf bezüglich den Behauptungen der IFPI, dass die (Musik-) Piraterie beträchtlich zurückgegangen ist auf Grund ihrer rechtlichen Schritte in zahlreichen Ländern.

11.6.

DVD Identifier 3.4 unterstützt 16x 16x DVD+R Discs, kann einen CRC Check für heruntergeladene Hersteller-Datenbanken durchführen und enthält kleinere Verbesserungen.

ScenAid RC3 build 24 hat eine bessere CC Unterstützung, benennt Untertitel Ordner klarer, kann RAW MPEG-2 Dateien scannen, welche nicht angerührt worden sind und hat ein erweitertes Kommandozeilen-Interface.

Wer wird das Rennen machen beim Wettstreit um das offizielle HD DVD Format? Wie zuvor bei der DVD haben wir zwei Konkurrenten: HD-DVD und BluRay. Der DVD Lenkungsausschuß, welcher derzeit eine Sitzung abhält, soll über die endgültigen Nur-Lese-Spezifikationen für HD-DVDs abstimmen, was das Rennen entscheidend beeinflussen würde.

10.6.

Microsoft macht mit HD WMV9 ernst: Kürzlich schloss MS einen Vertrag mit STMicroelectronics ab, damit diese Chips entwickeln, welche WMV9 Videos in HD-Auflösung wiedergeben können. Noch unbekannt ist allerdings, welche Auflösung genau sich hinter "High Resolution" verbirgt. Sigma Designs hat ja bereits einen Chip für WMV9 im HD-Format (bis zu 720p - HD geht bis hinauf zu 1080p).

9.6.

XviD 1.0.1 beseitigt Fehler, die Liste der Änderungen findet man hier. Die Qualität sollte bei Verwendung der "Trellis Quantization" und / oder B-Frames nun leicht besser sein.

ProjectX 0.81.7 int3 enhält einen verbesserten SUP-Export und MPEG ES Demuxing.

Gordian Knot 0.29 alpha build 1811 hat ein verbessertes persistentes Queing System, kann OGM und MKV Dateien erstellen, hat ein neues "Save AVS"-Fenster und arbeitet jetzt mit DGIndex (DGMPGDec).

AutoGK 0.35 verwendet eine (nahezu) aktuelle Version von DGMPGDec, unterstützt 50/60fps Quellmaterial, unterstützt erstmals Transport Streams, enthält eine verbesserte Auflösungsauswahl und kommt im Paket mit XviD 1.0.1

cdfreaks hat einen ersten Testbericht eines 16x DVD-Brenners. Die Ergebnisse des getesteten Vorserienmodells sind jedoch gemischt...

Euro-Copyrights.org ist eine neue Gesetzes-Seite, die dem Leser einen Überblick über die verschiedenen EUCD (EU Copyright Directive - auch bekannt als EU DMCA) Implementierungen in nationales Recht geben will.

Wir haben es bereits in den USA gesehen, wo der Copyright-Schutz auf eine überzogen lange Zeitspanne verlängert wurde (dabei muss man wohl nicht erwähnen, wer diese Änderung im Copyright-Gesetz sponsorte), jetzt plant die WIPO (World Intellectual Property Organization - die Organisation, die uns die Basis für den DMCA bescherte), den Copyright-Schutz für TV-Sendungen von 20 auf 50 Jahre anzuheben. IP Justice hat einen guten Kommentar dazu: "Wenn die Fernsehanstalten nicht planen, ihre Signale zum Jupiter zu schicken, macht eine 50-jährige Periode noch weniger Sinn, da die Signale nur so lange existieren, wie sie durch die Luft wandern, um ihren Empfangsort zu erreichen." Wer gerade beim Lesen dieses Artikels ist, dem sei nahe gelegt, auch gleich die Prinzipien der IP Justice zu unterschreiben (Doom9 hat es soeben getan). Besonders mit Nummer 3 der Prinzipien werden wohl die meisten völlig einverstanden sein, nämlich dem Recht auf "Fair Use" (in Deutschland: Recht auf die Privatkopie).

8.6.

DVD Rebuilder 0.52 behebt bestimmte Untertitelprobleme, hat einen verbesserten One-Pass-Algorithmus und unterbindet ein unabsichtliches Abbrechen während der Encoding-Phase.

DGMPGDec 1.0.12 hat Buttons, um PIDs zu setzen und behebt Problems am Ende von MPEG Streams.

DVBPortal 1.0.9 integriert myHTPC, unterstützt Scripting mittels VBA und anderen Sprachen, unterstützt den VMR9 Overlay Mixer und kommt im Bundle mit dem neuesten SkyAVC Filter.

ProgDVB 4.39 verwendet einen neuen Filtergraph, der die A/V Synchronisation verbessern sollte.

Wie schnell werden wir schlussendlich Double Layer Medien brennen können? 8x Speed scheint jedenfalls möglich laut der DVD+RW Alliance, welche in Taipei ein Symposium abhielt über die Lizenzierung und Produktzertifizierung für 16x DVD+R, 8x DVD+RW und 8x DVD+R DL Laufwerke und Rohlinge. Sie führten auch eine neue Anti-Piraterie Technologie namens Vidi ein, welche Hand in Hand mit dem neuen Broadcast Flag zusammenarbeiten soll, welches bald bei US-Fernsehsendungen eingeführt wird.

7.6.

DGMPGDec 1.0.11 behebt das Einfrieren bei der Wahl des letzten Frames und beim Zurückgehen und benutzt nur die ersten 113 MB für die raw PID Detection.

mp4UI 1.0 RC1 kann MP2/MP3 Audio Dateien exportierren, Encoder Infos zu MPEG-4 Video Tracks hinzufügen und behebt einige Bugs.

6.6.

AutoGK 1.30 verarbeitet keine IFO-Dateien mehr, da viele Leute nicht unterstützte Tools verwendeten, was zu Folgeproblemen führte. Weiterhin wird jetzt DGMPGDec 1.0.9 unterstützt, der Video-Typ und das Seitenverhältnis werden direkt aus der .d2v Datei gelesen, MPEG-2 Dateien können direkt geöffnet werden (VOB, PS und ES Streams), alle Arten von Untertiteln können verarbeitet werden (nur im "External Subtitle Mode") und es wurden wieder Bugs beseitigt (der vollständige Changelog ist hier abrufbar).

BatchUpdateIFO 0.0.0.7a unterstützt jetzt Kommandozeilen-Flags.

DGMPGDec 1.0.10 zeigt den Stream-Typ in der PID Detection an (Audio, Video, Subs, etc.), und der volle PAT/PMT muss nicht mehr vorhanden sein, damit AC3 Audio demuxt werden kann.

5.6.

Mpeg2Schnitt 0.6k hat mehr ini-Optionen und eine erweiterte Schnitt-Suche.

Und jetzt das Neueste von der RIAA: Wenn man sich nicht Gesetze kaufen kann, wieso nicht genug Leute feuern und dadurch Druck auf die Regierung ausüben, damit diese die gewünschten Gesetze beschließen? Als Doom9 heute eine Spindel CD-Rs und ein paar Audio-CDs kaufte, machte er sich wieder einmal Gedanken darüber, warum die Leute weniger CDs kaufen. Er hat in seinem Leben noch keine Sampler bzw. Best-Of-CDs gekauft, obwohl er etwa 100 Audio-CDs besitzt. Man stelle sich nun vor, was CD-Brenner den Leuten für Möglichkeiten boten, die solche Sampler-CDs kauften. Warum braucht man eine Kompilation oder Best-Of-CD, die kein oder nur ein neues Lied enthält, wenn man sich doch eine eigene Kompilation zusammenstellen kann aus den CDs, die man bereits im Regal stehen hat? Es wäre wirklich interessant zu wissen, wie die RIAA auf dieses Argument reagiert.

Ahead hat den ersten Chipsatz-Hersteller davon überzeugt, die NeroDigital Codec Suite zu unterstützen. Die kommenden Sigma EM85xx Chipsätze werden NeroDigital unterstützen. Die 85xx Serie ist allerdings nicht gerade Sigmas hochklassige Chipsatz-Produktlinie und auf dem EM8620L Chipsatz basierende Player mit Unterstützung für HDTV Auflösungen in MPEG-2/4 und WMV9 werden bald auf dem Markt sein und eine neue Geräteklasse für DVD-Player definieren, welche mehr bietet als die einfache DVD-Wiedergabe.

4.6.

DVD Rebuilder 0.51c erlaubt das Hinzufügen von Code zu vom Programm verwendeten AviSynth Scripts und behebt ein Problem, welches dazu führen konnte, dass alle Untertitel entfernt wurden.

DVD Identifier 3.3 unterstützt DVD+R DL & 16x DVD+R Discs und neuerdings auch DVD-RAM Discs, kann online zusätzliche Informationen über die Discs abfragen, hat eine verbesserte Erkennung der Schreibgeschwindigkeit und kann die 3-stelligen Herstellercodes als vollständige Herstellernamen auflösen.

Und alle E-Mail-Adressen auf Doom9.org sind wieder online. :)

3.6.

DGMPGDec 1.0.9 behebt das Einfrieren am Ende von Input Streams, Transport Pasring kann über das Kommandozeileninterface verwendet werden, DGIndex kann raw PIDs erkennen und erlaubt das Setzen der Frame-Auflösung.

Die Computex sit eine interessante Ausstellung für DVD-Recording-Interessierte. Viele Hersteller zeigen ihre Dual Layer Discs und Laufwerke. Die japanische Seite PC Watch einen interessanten Artikel über beides. Der BenQ DW1650 sieht auf jeden Fall interessant aus: SATA, 16x DVD±R, 8x DVD±RW und 4x DVD+R DL. Leider wird dieser Brenner erst im vierten Quartal 2004 erscheinen.

Die Musikindustrie hat es wieder getan: Ihre letzte "gute Tat" ist das Einführen von DRM-Maßnahmen für normale Audio-CDs und die Einschränkung von Copyright-Rechten ähnlich wie bei den DRM-geschützten Online-Musikstücken. Hoffen wir, dass SunComm nichts Effektiveres als ihr derzeitges System herausbringt, welches bereits durch geschicktes Drücken der Shift-Taste irritiert wird...

Es wird allerdings noch besser: VeriTouchs iVue Player könnte eine mögliche Zukunft des DRM sein. Dabei muss man nicht nur das digitale Restriktionsmanagement in Kauf nehmen, sondern die Dateien werden biometrisch kodiert, sodass man sie auch sehen kann. Man kann sich vorstellen, dass jeder bestimmt gerne jedes Mal einen Fingerabdruck abgenommen haben möchte, wenn er/sie ein Lied hört. Da schlage ich (natürlich mit Patent) eine Alternative vor: den Doom9 BrainChip. Wieso sich mit DRM herumärgern? Jeder Mensch bekommt einen BrainChip implantiert, welcher durch eine allgegenwärtige drahtlose Verbindung überwacht, welche Lieder man hört, welches Instrument man spielt, worüber man nachdenkt etc. Bei jedem dieser Vorgänge wird dann das Bankkonto belastet. Der Chip kann dann leicht an die Bedürfnisse der MPAA angepasst werden und dasselbe für Filme tun... und für die BSA dann selbiges für Software. Wie wäre das?

Microsoft bietet derzeit eine Beta seiner neuesten Media Player Generatioin an. Auch Version 10 hat meiner Meinung nach keine Chance gegen MPC und sieht genauso überladen aus wie jeder Media Player seit Version 7.0.

2.6.

Ein Dank geht an Pennywize für die Übersetzung dieses Guides:
DVD Rebuilder Guide - Wie man eine DVD mit dem DVD Rebuilder sichert (Komplettanleitung).
---------

DGMPGDec 1.0.7 enthält eine Fehlerprüfung und Code zum kontrollierten Beenden bei unvollständigen letzten Frames. Es sollte beim Beenden nicht mehr VirtualDub crashen.

Und hier ist noch ein selbst-zerstörendendes DVD System: DVD-D zerstört sich, genau wie EZ-D, nach ein paar Stunden selbst, sobald man die Shrink-Folie geöffnet hat. Momentan verkaufen sie Discs, die nach 8 Stunden unlesbar werden. Nun, das lässt einem noch immer genug Zeit, die Disc zu rippen, oder? Aber EZ-D war nicht gerade ein Erfolg und die ganze Idee ist nicht sehr umweltfreundlich.

Auf der Computex hat BenQ seinen ersten 16x DVD Brenner offiziell angekündigt. Der DW1600 schreibt DVD+R/Ws mit 16x/4x, DVD+R DL mit 2,4x und DVD-R/Ws mit 8x/4x. Das Laufwerk soll ab Mitte Juni ausgeliefert werden.

Die Computex war auch ein interessanter Tag für andere Computer Hardware: AMD stellte sein Sockel 939 Athlon 64 CPUs vor und zieht damit auch im Bereich der unvernünfigen Preise mit Intel gleich. NVIDIA und ATI bewerben ihre PCI xpress Angebote (entsprechende Chipsätze und Mainboards werden in wenigen Wochen verfügbar sein) und viele Hersteller zeigen Intels kommende Chipsatz Generation mit PCI Express, High Definition 7.1 Audio und den üblichen Schnittstellen wie USB2, SATA RAID und Gigabit Ethernet. PCs werden allem Anschein nach noch vor den Standalone Playern HD-Audio-fähig sein. Ein guter Bericht über die aktuellen Themen auf der Computex findet sich auf Anandtech (auf Englisch).

Und falls sich jemand fragt, ob diese Seite bald "Doom9s PC Hardware Treff" nennt, der kann unbesorgt sein Man braucht schnelle CPUs und Chipsätze, um mit DVDs zu hantieren, digitale Videoströme zu verarbeiten und seine Urlaubsvideos zu archivieren - und eine schnelle Grafikkarte, um Doom3 zu spielen (wer hierher kommt, mag doch Doom, nicht wahr? ;)

Die US Regierung war damit beschäftigt, den DMCA nach Zentralamerika zu exportieren: Die Unterzeichnung des US - Central American Free Trade Agreement markiert DEN Tiefpunkt in der Geschichte der Copyright-Gesetzgebung in Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras und Nicaragua. Willkommen in Brave New World..

P.S. Ein Update zur Mail Situation: Die öffentlich bekannten E-Mail Adressen sollten auf doom9.org wieder funktionieren, solange man bei den Adressen der Kontakt-Seite bleibt (nicht die Adressen, von denen ihr die Antwort bekommen habt). Momentan klappt allerdings nur das Empfangen, nicht aber das Versenden.

1.6.

ZoomPlayer 4.0 RC2 kann DRM-geschützte WMV-Dateien abspielen (benötigt die ZoomPlayer WMV Professional Version), wählt automatisch Audio- und Untertitelstreams an Hand von Ländercodes und Textnamen aus, unterstützt den VMR7 Renderer, hat eine verbesserte Unterstützung für externe Audio Tracks und einen besser anpassbaren Media Modus. Die Liste aller Änderungen gibt es hier.

MPEG2Schnitt 0.6j unterstützt Kommandozeilenparameter, Drag & Drop Operationen, kann automatisch nach dem Schneiden heruntergefahren werden, unterstützt die Einstellung eines Headers mit fester Bitrate, kann mit mehr Kapitel-Dateiformaten umgehen und es kann DVD2AVI Projektdateien erstellen.

ScenAid RC3 beinhaltet nun Scenarist Automatisierung, ergänzt sich mit BatchCCEWS, kann Audio-Spuren an die Länge des Videos anpassen und ScenAid kann nun das Layout von IFO-Dateien grafisch ausgeben.

DVD Rebuilder 0.51b behebt einige Fehler in CCE's One Pass Mode und verwendet nun die richtige maximale Bitrate, selbt für interlaced PAL Quellen.

31.5.

Die News aus dem letzten Monat findet man hier.