News Archiv - Mai 2004 <<

>> Zurück zum Index

Datum
News
31.5.

DVD Rebuilder 0.51 kann jetzt Untertitel-Streams entfernen, behebt Bitraten-/Größenprobleme der 0.5x Versionen und hat eine Extra Option zur Herabsetzung der Bitrate von Extras.

Manche erinnern sich vielleicht an den Bericht über Belgiens Verbraucherschutzagentur 'Test-Achats', welche einige Musikstudios wegen deren Kopierschutzmechanismen verklagte. Es stellte sich heraus, dass die Klage abgewiesen wurde, da der Richter befand, dass die belgischen Gesetze kein Recht auf die Privatkopie vorsehen. Das Gesetz liegt mir nicht vor (Richter können sehr voreingenommen sein zu Gunsten von Leuten mit viel Geld, wie wir schon unzählige Male gesehen haben.. vielleicht sollten Verbraucherschutzagenturen Zugang zu finanziellen Aufzeichnungen von Gesetzgebern und Richtern bekommen, nur damit das ausgeschlossen ist...), aber wenn das wahr ist, wird es Zeit, dass Belgien seinen eigenen DMCRA bekommt.

Dieser Hinweis betrifft nur das englische Doom9: Seit Sonntagmorgen sind die E-Mails down (der Server wurde gehacked). Wer also etwas an die englischen Adresse (...@doom9.org) senden will, sollte damit warten, bis der Server wieder online ist.

30.5.

DGMPGDec 1.06 behebt einen Fehler im wahlfreien Zugriff (Random Access), parst Transport Streams richtig mittels Stream IDs zwischen 0xE8 und 0xEF, Audio kann separat demuxt werden aus Transport Streams und TMPGXpress 3 kann die neuen d2v Dateien jetzt vernünftig öffnen.

BatchUpdateIFO 0.0.0.6 kann nun vom geauthorten Verzeichnis kopieren während des Updates und behebt Bugs.

mp4UI 1.0 beta3 basiert auf mpeg4ip 1.1, zeigt Private Streams an und behebt Bugs.

ProgDVB 4.38.7 behebt Video Lags und Crashs bei der Aufnahme.

Wer zur morgen in Taipei startenden Messe Computex geht, sollte sich den Nero Stand ansehen, da sie dort ihren kommenden H.264 Codec und parametrische AAC Erweiterungen für NeroDigital präsenten werden.

Und noch eine Brenner-Upgrade Story: Der BenQ DW800A kann offenbar auf das Modell 830A aktualisiert werden, doch obwohl das Upgrade funktioniert, weigert sich das Laufwerk, Dual Layer Discs zu brennen. Doch wenn man sich den Preisunterschied zwischen einem Dual Layer und einem Nicht-Dual-Layer-Laufwerk ansieht, erscheint es weit sicherer, das Laufwerk auszutauschen, besonders da man für seinen "alten" 8x Dual Format Brenner noch etwas Geld bekommen dürfte beim Verkauf.

Musik Downloads für 50 Cent? Das Computermagazin C't hat eine Initiative für Musik Downloads zum Preis von 50 Cent gestartet. Es fängt mit einem Lied an, welches kostenlos als in den Formaten MP3, AAC, Vorbis oder WMA bei Bitraten zwischen 128 - 192 kbit/s heruntergeladen werden kann, ohne dass eine Bezahlung notwendig ist. Der Hintergrundartikel ist auch ziemlich interessant und erklärt, wie solch ein Preis erreicht werden kann und er enthält viele interessante Details der CD Produktion und der Online Musik Distribution.

29.5.
Die Entwicklung von HeadAC3he geht weiter: HeadAC3he 0.24a10 (Link unten auf der Seite) beherrscht AAC Encoding mittels FAAC.
28.5.

DVD Rebuilder 0.50b verbessert den One Pass Modus des CCE weiter.

DGMPGDec 1.0.4 behebt Bugs im Audio Timestamp Display und bei den Delay Berechnungen und kann MPEG Audio Streams aus Transport Streams demuxen.

AC3Filter 1.01 RC5 bringt das Durchschliefen ('Passtrough') von SPDIF wieder zurück.

26.5.

DVD Rebuilder 0.50a erreicht die gewünschte im One Pass Modus des CCE besser (benötigt aber immer noch Feineinstellung).

25.5.

DVD Rebuilder 0.50 korrigiert Bitraten-Spitzen, die höher als die max_bitrate liegen bei interlace Quellen, unterstützt One Pass VBR Encoding mittels CCE SP, fügt zu Status-Meldungen Zeitangaben hinzu und behebt einen Fehler, der das Programm nach dem ersten Job im Batch Modus schloss.

Die DGMPGDec Tools ersetzen die DVD2AVIdg Tools, DVD2AVIdg heißt jetzt DGIndex, MPEG2DEC3dg DGDecode, etc. Es gibt nicht viel neues in DGMPGDec 1.0.1 verglichen mit DVD2AVIdg 1.30, aber die neue Version kann automatisch AVS Dateien generieren und hat einen Quickstart Guide.

Valex hat zwei weitere RCs (Release Candidates) des AC3Filter veröffentlicht. Diese beheben Probleme mit dem AC3 Encoding, beim Umschalten zwischen SPDIF und PCM Ausgabe und bei der Dolby Surround Ausgabe.

ProjectX 0.81.7 int02 kann eine graphische Übersicht aller Teletext Seiten in einem demuxten Teletext Stream erstellen, das Vorschaufenster verwendet das richtige Seitenverhältnis, eine grundlegende DVB Subpicture Unterstützung (Demuxen und .sup oder .son Erstellung) wurde hinzugefügt, das Programm kann mehr Details des Stream Headers anzeigen und einige Fehler wurden behoben.

VideoLAN 0.7.2 hat einen neuen H.261 Decoder und einen H.264 Encoder/Demuxer/Packetizer, unterstützt Theora alpha3 sowie Subviewer Untertitel und kann DVB Programme streamen.

rjamorim's 128 kbit/s Audio Format Test ist zu Ende und die Resultate liegen vor: Ogg Vorbis fork aoTuV führt die Liste an, dicht gefolgt von Musepack (MPC). iTunes AAC und Lame liegen etwa gleichauf, WMA Standard liegt dicht dahinter und Sonys Atrac3 belebt den letzten Platz.

Die RIAA schlägt wieder zu: Dieses Mal bringen sie ihre hart arbeitenden Künstler um ihre Rente. Nun, es geht doch nur um das Wohl der Künstler, nicht wahr?

24.5.

Wieder etwas, bei dem man die Garantie des DVD-Brenners auf's Spiel setzt: Es ist möglich, den LiteOn SOHW-812S 8x Dual Format Brenner auf einen SOHW-832S Brenner zu patchen, wodurch dieser Dual Layer Discs beschreiben können soll. Ergebnisse beim Brennen von derartigen Medien kann man im cdrinfo Forum nachlesen.

Valex hat zwei Release Candidates des AC3filter 1.01 veröffentlicht.

Fair Use 0.42c verwendet keine HVS Matrix mehr auf Grund von Kompatibilitätsproblemen mit Standalone MPEG-4-fähigen DVD-Playern und behebt AC3 Audio Asynchronitätsprobleme.

23.5.

AutoGK 1.25 verwendet das neueste DVD2AVIdg und Decomb, schreibt die AutoGK Version und die des Betriebssystems in die Logs und hat eine aktualisierte Dokumentation.

PVAStrumento 2.1.0.9 zeigt die reale Bitrate in der Processing Summary an, hat eine geschätzte Zeitanzeige, kann als "scrambled" markierte TS Pakete verwerfen, crasht nicht mehr beim Druck auf den Info Button und aktiviert den Cancel Button beim Parsen von TS Streams.

Cuttermaran 1.57 kann mehrere Audio Streams gleichzeitig schneiden, unterstützt jetzt Kommandozeile, hat eine mehrsprachige Oberfläche, ein größeres Vorschaufenster, erlaubt die Einstellung einer Bitrate zum Re-Encoding der GOP und hat eine verbesserte Audio-Erkennung.

BatchUpdateIFO 0.0.0.1 führt den IfoUpdate Prozess (für die Big3) durch und kann mehrere Dateien gleichzeitg verarbeiten.

Nicht zuletzt hat MTV ein interessantes Interview mit dem Sänger der Bänd "Korn" geführt. Sobald ihr jetziger Vertrag in diesem Jahr ausläuft, will die Band nach Alternativen suche, um Musik über das Internet zu verkaufen, wodurch die Studios umgangen werden.

22.5.

DVD2AVIdg 1.3.0 bringt zahlreiche Verbesserungen.

Wenn man zu den olympischen Spielen in diesem Sommer geht, sollte man keine Audio-CDs oder DVDs von Straßenhändlern kaufen, da man dadurch im Gefängnis landen könnte.

Die Unterhaltungsindustrie hat eine weiteres interessantes Gesetz in Kalifornien durchgesetzt, welches jeden, der kopiergeschützte Inhalte als Nicht-Eigentümer verbreitet, dazu zwingt, seine Identität zu enthüllen oder eine Geldstrafe bis zu $2500 und 1 Jahr Gefängnis zu erhalten. Dabei ist es gleichgültig, ob eine Copyright-Verletzung begangen wurde. Was bedeutet das also? Stell dir vor, du brichst ein Copyright-Gesetz (wer würde so was Schreckliches nur machen?), dann müsstest du ein großes Schild mit der Aufschrift "Hier bin ich" tragen, damit die RIAA/MPAA kommt und an die Tür klopft. Aber selbst, wenn du etwas Legitimes tust wie z.B. kostenlos erhältliche Musik oder Filme verteilen (obwohl die RIAA/MPAA nicht will, dass jemand das glaubt: es gibt durchaus kostenlose, kopiergeschützte audiovisuelle Inhalte), musst du immer noch jedem mitteilen, wer du bist. Was ist mit dem Recht auf die Privatsphäre passiert?

21.5.

Fair Use 0.42b verwendet XviD 1.0, beseitigt die grüne Linie oben im Bild und verwendet nun die HVS Good / Best MPEG Matrizen.

Decomb 5.2.1 produziert eine genauerer und zuverlässigere Dezimierung in den Modi 0, 1 and 3.

TMPGEnc 3.0 XPress hat ein neues User Interface, unterstützt DVD-RAM Recoder Quelldateien, hat eine neue und schnellere MPEG Encoder Engine mit SSE-3 Unterstützung (nur für den Pentium 4 Prescott), eine neue Editing Engine, einen verbesserten Audio Encoder und nicht zuletzt Unterstützung für WM9 Encoding.

Leute in Italien sollten aufpassen, bevor sie einen Song oder Film aus einem P2P Netzwerk herunterladen. Das italienische Parlament hat kürzlich ein Gesetz erlassen, das Gefängnisstrafen von bis zu drei Jahren für jeden verhängt, der unautorisierte Inhalte im Internet hoch- oder runterlädt. Mehr dazu hier (auf italienisch).

Macrovision hat eine Unterlassungerklärung gegen 321 Studios erwirkt. Es geht um zwei Dinge: Wenn beim Kopieren einer DVD mit einem Produkt von 321 Studios das Macrovision Flag erhalten bleibt, verletzt 321 die Patente von Macrovision, und falls das Flag entfernt wird, so verletzt 321 den DMCA. Nun bin ich perplex, wie denn eine bitweise Kopie irgendwelche Patente verletzen kann. Niemand fügt dem DVD Bitstream das Macrovision Flag bei der Kopie hinzu und ehrlich gesagt: wie kann ein simple Bit patentiert werden? Zweifellos ist das, was die DVD Player mit dem analogen Signal machen, wenn dieses Bit gesetzt ist, patentierbar. Hier zeigt sich, dass man vorsichtiger sein sollte mit Richtern und den Inhalten, über die sie entscheiden. Wenn es nicht so traurig wäre, dass die Richter nicht Bescheid wissen, könnte man diese Schutzmaßnahme höchstens in einem Punkt effektiv nennen: nämlich darin, dass sie einen zum Lachen bringt.

// Die News werden bald wieder auf dem aktuellen Stand sein. --Scipio

19.5.

The Core Media Player 4.0 enthält kleinere Änderungen und zusätzliche VIS/Skins.

Nach der gestrigen Darlegung des geänderten Konsumverhaltens der Leute als Ursache für die "Verluste" der beliebten 4-Buchstaben-Organisationen zeigt nun einer von Australiens Online Musikdistributoren, dass der Preis eine sehr wichtige Rolle bei den Online Musikverkäufen spielt. Destras Verkäufe kletterten um 565% im April verglichen mit dem Vormat, nachdem die Preise von $0.99 AUD auf $0.89 AUD gesenkt wurden. Obwohl Musik im Grunde ein Monopol-Produkt ist (es gibt keinen Ersatz, keinen freien Markt, bei dem man dieselben Songs von 10 verschiedenen Anbietern bekommen kann etc. letztendlich kommen alle CDs vom selben Studio, weshalb der Preisunterschied bei bestimmten Shops direkt mit dem Gewinn der Online-Shops pro Verkauf zusammenhängt), sehen wir, dass sich dieses Produkt wesentlich besser bei leicht niedrigerem Preis verkauft. Zieht man dann noch in Betracht, dass Musikstudios mehr Geld aus Online-Verkäufen erhalten für ein minderwertigeres Produkt (diese Zahlen sind nicht 100%ig genau, doch Doom9 hat neue Informationen über iTunes, die hoffentlich bald verarbeitet werden), sollte das Denkanstöße in Sachen Preispolitik bei den großen beliebten Organisationen geben.

Nun, da DVB Guides Einzug auf Doom9 gehalten haben, ist es an der Zeit, mehr News zu diesem Thema zu haben (was natürlich eine Umstellung bedeutet bei der Informationsbeschaffung und daher Zeit benötigt). Los geht's:
Technisat hat ein neues Treiberpaket für seine Budget DVB Karten (DVB-S/C/T) Serie herausgebracht, welche Empfangsprobleme auf HyperThreading CPUs beseitigt, den Satellitenempfang verbessert und Teletext-basierte Untertitel unterstützt.

18.5.

XviD 1.0 ist erschienen. Es enthält Korrekturen bei der Trellis Quantisierung, behebt defekte DivX5 Bitstreams und VfW GUI Tooltips und beschleunigt VHQ Modi > 1.

AutoGK 1.24 beinhaltet DVD2AVIdg 1.3.0 RC3, XviD 1.0 und BeSweet 1.5 b28 und erkennt CPU Optimierungen für iDCT in DVD2AVI.

PVAStrumento 2.1.0.8 splittet das Video nicht mehr bei Format-Änderungen, falls dies nicht erwünscht ist, hat eine verbesserte AC3 Erkennung und kann Multi Program TS Dateien richtig handhaben.

Die Toronto Star hat einen interessanten Artikel darüber, wie Hollywood weniger Geld verdient, da die Leute mehr Geld für Spiele ausgeben. Was die RIAA und die MPAA gerne übersehen, ist die Tatsache, dass die Leute nicht notwenderweise mehr Geld in der Tasche haben in der heutigen Zeit (besonders Kinder und Jugendliche), weshalb sie entscheiden müssen, wofür sie ihr Geld ausgeben. Handyrechnungen, teure Klingeltöne und Videospiele lassen nicht mehr so viel Geld für Musik und Filme übrig. Früher kauften die Leute Audio-CDs und Spiele, jetzt kommen DVDs hinzu. Mit dem erwähnten Handy teilt sich das Geld auf immer mehr Bereiche auf - daher könnten die "Verluste" auch andere Gründe haben als es die Bosse der Film und Musikindustrie behaupten.

Sony hat ein Laser Pickup entwickelt, dass sowohl Blu-Ray Discs als auch DVDs und CDs lesen kann. Allerdings dauert es noch 2 Jahre, bevor diese Neuentwicklung auf den Markt kommt... wer weiß, vielleicht verwenden wir bis dahin alle HD-DVDs.

17.5.

DVD Rebuilder 0.49 behebt einige Fehler.

Letztes Wochenende gab es eine Anhörung zum DMCRA Gesetzentwurf im US-Unterausschuss für Handel, Gewerbe und Verbraucherschutz. Hier ist die Abschrift von Jack Valentis (Kopf der MPAA) Erklärung. Jack nennt den DMCRA einen Gesetzentwurf,, welcher nicht nur für die Copyright-Inhaber, sondern auch für die Verbraucher schlecht wäre. Es ist schwer vorstellbar, wie die Verbraucher in den USA durch dieses Gesetz Nachteile haben sollen, aber vielleicht waren es zu wenige Biere letztes Wochenende...

15.5.

AutoGK 1.23 unterstützt DVDs mit halber D1 Auflösung, verwendet die neueste DVD2AVIdg Beta, reduziert das feste Größeninkrement auf 32 und hat neue Icons.

Viele werden das Sprichwort "Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast." kennen. Dies trifft wohl auch auf die RIAA "Verlust"-Statistiken zu, denn laut Soundscan, der Firma mit dem größten Einfluss in den US Billboard Top 200 Charts, sind die CD-Verkäufe im ersten Quartal 2004 sogar gestiegen verglichen mit demselben Quartal im Jahr 2003, während die RIAA eine Abnahme der Verkäufe in derselben Zeitspanne beklagte. Der Artikel erklärt, warum es diese Diskrepanz gibt, doch es wird offenbar, dass die RIAA die Zahlen so kombiniert, dass ein Verlust für sie dabei herauskommt, selbst wenn die Läden mehr CDs verkaufen. So viel also zu den "Verlusten"...

14.5.

DVD Rebuilder 0.48 kann wieder einiges mehr - siehe Changelog im engl. Forum.

Vor zwei Tage berichtete Doom9 über die DMCRA Anhörung. Natürlich waren die Congress-Abgeordneten, die von der Lobby-Arbeit der RIAA, MPAA etc. umnebelt sind, alles andere als glücklich über diesen Gesetzesvorschlag. Laut einer Slashdot News (leider ohne Quelle) hat der Vizepräsident der MPAA gesagt: "Es gibt kein Recht im Copyright-Gesetz [der USA], welches die Anfertigung von Kopien von bewegten Bildern erlaubt". Da vergisst Mr. Attaway aber US Code 17 section 107 welche Fair Use Rechte einführt, die Universal vs. Sony Gerichtsentscheidung, den US Supreme Court und den Audio Home Recording Act of 1992. Letzteres ist am interessantesten. Richtig, es dreht sich in diesem letzten Gesetz nicht um Video, aber der AHRA führt Fair Use auch für digitale Geräte ein und das ist ein wichtiger Punkt: Was durch den AHRA erlaubt ist und wofür man Steuern bezahlt beim Kauf von Aufnahmegeräten, ist nicht möglich bei verschlüsselten Inhalten, bei denen die Verschlüsselung durch den DMCA geschützt wird. Der DMCA hat hier eine Lücke (mehr dazu in Doom9s DMCA Betrachtung, auf Englisch), aber es ist an der Zeit, dass diese Ausnahmen klar zur Sprache gebracht werden und deswegen ist der DMRCA nötig. Und wie wir wissen "ist Unwissenheit ein Segen, besonders wenn sie mit einem großen Scheck kommt" (um nicht zu sagen: erkauft wird), nicht wahr?

13.5.

AutoGK 1.22 erlaubt eine maximale feste Auflösung von 1024, erkennt die Zahl der Frames richtig, welche das neue DVD2AVIdg verwenden und schließlich wird noch die Sprache der Audiospur zu den AVI Kommentaren hinzugefügt.

BeSweet 1.5b28 hat ein SoundTouch Modul zum Strecken des Tons mit oder ohne die Tonhöhe zu verändern.

Besitzer des NEC 2500a Brenners werden sich freuen: Offenbar wurde die Firmware des kommenden NEC 2510a Brenners (welcher hauptsächlich DVD+R DL zu den Features des 2500ers hinzufügt) derart modifiziert, dass sie jetzt auch mit dem 2500a zusammenarbeitet, was diesen Brenner effektiv zum ersten Brenner macht, welcher tatsächlich auf Dual Layer Brennen aufgerüstet werden kann. An diejenigen, die das gleich probieren wollen, sei jedoch noch eine Warnung gerichtet: Diese Prozedur wird höchstwahrscheinlich dazu führen, dass jeglicher Garantieanspruch erlischt.

12.5.

AutoGK 1.21 kommt im Paket mit dem neuesten BeSweet und DVD2AVIdg und behandelt Material mit einem Seitenverhältnis von weniger als 1,4 als 4:3 Material und erzwingt die 4:3 Ausgabe.

Apples Nemesis, Playfair, ist unter einem neuen Namen zurückgekehrt, diesmal mit Unterstützung der FSF (Free Software Foundation): hymn erlaubt die Ausübung von Fair Uses Rechten bei Apples DRM-geschützen iTunes Songs. Hoffen wir, dass es lange online bleiben wird.

Heute wird in den USA Rick Bouchers Digital Media Consumers' Rights Act eine Congress-Anhörung durchlaufen. Unsere beliebten Organisationen mit 4 Buchstaben sind alle entschieden dagegen und schreien Zeter und Mordio, während sie ihren Untergang voraussagen, falls das Gesetz durchkommt (vernünftigerweise versucht dieses Gesetz die Verbraucherrechte zu stärken, wobei die Umgehung von Kopierschutzmaßnahmen illegal bleibt). Es wäre keine schlechte Idee, die gewählten Volksvertreter anzuschreiben und ihnen zu sagen, was man über den DMCA denkt und dass wieder etwas getan werden muss, damit das Gleichgewicht zwischen Verbraucherrechten und Copyright-Inhabern wiederhergestellt wird.

Nach den DVB Basics hat sich Doom9 zwei weitere TV Standards angesehen: ATSC (Digital TV in den USA - inklusive HDTV) und ISDB (der neueste japanische Digital TV Standard). Kommentare sind mehr als willkommen.

11.5.

ImgTool Classic 0.91.3 unterstützt die Verify-Option des DVD Decryapter und beinhaltet die neuesten mkisofs und cygwin Umgebungen.

Im Kampf um das DVD-Format der nächsten Generation verbessern die jeweiligen Anhänger nun die Produktionsanlagen. Toshiba und NEC haben vor kurzem ein Werk zur Produktion von HD DVDs errichtet. Die Presse produziert alle 3,5 Sekunden eine Dual Layer HD DVD, mit einer angeblich weit größeren Zuverlässigkeit (und dazu noch schneller) als konkurrierende Produktionsanlagen für BluRay Discs.

Die Copyright Kartelle haben ihren nächsten Schritt getan: Dieses Mal geriet der Autor eines P2P Tools mit Verschlüsselung (zwecks Anonymität) ins Kreuzfeuer. Der Autor des in Japan sehr populären Winny P2P Tools wurde verhaftet und beschuldigt, Software zu entwickeln, welche zu Copyright-Verletzungen und Piraterie anstiftet und bei diesen Verstößen behilflich ist (japanischer Artikel). Wie wäre es, als nächstes Microsoft zu verklagen? Schließlich benutzen die meisten Leute, die illegalerweise Copyright-geschützte Inhalte aus dem Internet herunterladen, ein Betriebssystem von Microsoft. Und warum nicht gleich alle Firmen verklagen, welche etwas herstellen, was für illegale Zwecke verwendet werden kann? (hier fangen wir am besten gleich mit Küchenmessern an - jeder kennt doch den Film Scream, nicht wahr?) Das hört sich lächerlich an? Willkommen im Club. Wo kommen wir hin, wenn man Angst davor haben muss Software zu veröffentlichen, mit der man potentiell etwas tun kann, was man von Gesetzes wegen nicht tun sollte?

10.5.

DVD Rebuilder 0.47 hat eine verbesserte Untertitel-Unterstützung, sollte benötigen bei der Fortschrittsanzeige des CCE weniger CPU-Leistung benötigen, encodiert interlaced Material nun auch interlaced in QuEnc und behebt Bugs.

9.5.

ImgTool Burn 1.1.5 hat einen Fortschrittsbalken für die Quellgröße, erlaubt die Einstellung des Größenlimits, speichert Settings in einer .ini Datei und behebt Bugs. Man benötigt Nero 6.3 für diese Version von ImgTool; für frühere Nero-Versionen findet man auf der offiziellen ImgTool Homepage die geeignete Version.

Doom9 hatte am Wochenende etwas Zeit und hat die DVB Basics geschrieben, welche den Standard, die Übertragung etc. erklären. Diese Datei soll einen Einstieg in die DVB-Materie darstellen - Doom9 bittet um rege Beteiligung im Feedback Thread, da das Dokument noch immer in Arbeit ist. Und wenn man schon im Forum ist, kann man sich auch die Entwurfsliste von DVB Karten und Software ansehen. Diese ist jedoch noch ziemlich spärlich besetzt und es wird auch hier um Mithilfe seitens der Besucher gebeten. Doom9 kann nicht jede Karte und Software testen (zudem ist DVB über Kabel, also DVB-C, sowie das terrestrische DVB über Antenne, DVB-T für Doom9 nicht verfügbar, d.h. ein Test unmöglich).

Ein Apple Sprecher hat bestritten, dass Apple die Single und Album Preise bei iTunes erhöhen würde. Wie wir jedoch bereits gesehen haben, sind manche Alben bei iTunes bereits teurer als CDs im Einzelhandel, daher wird nur die Zukunft zeigen können, was nun wahr ist.

8.5.

AVI-Mux GUI 1.16.5 kann AAC Streams sowie Vorbis Streams extrahieren, Default Stream Settings von AVIs lesen und in sie schreiben, versucht AVI Stream Delays von Nandub-ähnlichen AVI-Dateien zu ermitteln und behebt Bugs.

Wer sich für Dual Layer Brenner interessiert, findet auf Anandtech und CDRInfo Tests erster Modelle.

Die Musikindustrie hat es geschafft, dass Apple die Preise für Lieder und Alben in iTunes erhöhen musste. Bei den Singles steigen die Preise um bis zu 26% an, bei den Alben sogar um bis zu 70%, wobei viele Lieder und Alben immer noch für $0.99 bzw. $9.99 verkauft werden. Doch diese Preiserhöhungen haben Doom9 dazu veranlasst, sich die Preisgestaltung von CDs anszusehen und wie diese sich auf den Online-Musikverkauf auswirkt und es scheint, dass sogar mit den bisherigen (niedrigeren) Preisen die Gewinne für die Labels stattlich ausfielen, verglichen mit dem herkömmlichen CD-Markt, doch sie sind immer noch nicht zufrieden. Nimmt man die Tatsache hinzu, dass sie den Künstlern Geld vorenthalten, obwohl sie angeblich nur an deren Wohlergehen interessiert sind, sollte das jedem zu denken geben, wer immer noch an die RIAA Propaganda glaubt.

7.5.

The Core Media Player 4.0 RC6 kann das Laden von Codecs blockieren, als Tray Icon minimiert werden, hat eine bessere Unterstützung für den alternativen "real alternative" Codec (kann statt des behäbigen Real Players verwendet werden), ein neues Matroska CDL Plugin und verbesserten Matroska Support allgemein. Außerdem gibt es Verbesserungen für Multi-Monitor-Lösungen und DVD Wiedergabe.

BatchCCEWS 0.9.1.5 ist sollte die TFF/BFF Probleme lösen, kann alle GOPs beim Encoding schließen per Option und die GOP Länge und Konfiguration einstellen, alle ECL Einstellungen werden nun zum Debug Log hinzugefügt und der CCE 2.5 Bug (nur 1 Encoding Durchlauf bei der RoBa Methode) wurde behoben.

Obwohl unklar ist, was damit passieren wird, macht Microsoft ein Redesign von Palladium. In Longhorn - Microsofts nächstem Betriebssystem - wird dieser ursprünglich geplante ambitionierte Mechanismus nicht in dieser Form anzutreffen sein.

Andandtech hat einen Test des Dual-Layer Brenner Sony DRU-700A (Englisch).

6.5.

Palladium / NGSCB ist tot. Microsoft konnte nicht genügend unabhängige Systemhersteller dazu bewegen, Software für sein Big Brother System zu schreiben, welches die Verbraucherrechte drastisch beschneiden sollte. Allerdings ist die Erleichterung nur von kurzer Dauer: jetzt wird geplant, AMDs No Execute Flags für zukünftige DRM Funktionen zu nutzen.

Wir bekommen ein weiteres Thema: DV. Ein Dank geht an bb, der den ersten DV Guide für Doom9.org geschrieben hat. DV ist der verbreitetste Standard für digitale Videokameras.

5.5.

QuEnc 0.51 behebt einen Bug in der DC Präzision, kann die max. Bitrate und die Prioriät von der Kommandozeile aus steuern und das Abschalten der Szenenerkennung bewirkt nun eine strikte GOP Struktur.

Wer auf Dual Layer Discs wartet, muss sich noch ein wenig länger gedulden. Große taiwanische Hersteller wie Ritek und CMC werden nicht vor Juni mit der Produktion von Discs beginnen, möglicherweise sogar später.

ATI hat seine neueste Grafikkartenserie vorgestellt, die Radeon X800.

4.5.

QuEnc 0.50 kann mittels der Pause-Taste auf der Tastatur angehalten werden, 60000/101 ist eine unterstützte Framerate und libavcodec wird nun dynamisch verlinkt.

DVD2SVCD 1.2.2 build 1 behebt einige Bugs, unterstützt mplex, DVDAuthor, spumux und mkisofs für's DVD Authoring (Scenarist wird also nicht mehr benötigt), kann über eigene Routinen oder Windows VFW Routinen Audio extrahieren, verwendet LanczosResize als Standard Resizer für DVD Ausgabe, unterstützt Scenarist 3.0 und kommt im Paket mit D2SRoBa.

Sich selbst zerstörende MP3s oder AVIs? Microsofts neue DRM Generation Codename "Janus" wird nach Ablauf der Lizenz die Dateien von der Festplatte löschen. Man kann sich schon die tollen Möglichkeiten vorstellen: Oh, tut mir Leid, aber Janus hat gerade alle MP3s von der Festplatte gelöscht... schließlich müssen Audio-Dateien ohne DRM illegal sein, oder nicht?

3.5.

DVD Rebuilder 0.46 hat wieder ein paar neue Funktionen, etwa weniger CPU-Belastung und verbesserte Kompatibilität mit CCE Basic 2.69.

kayman hat einen weiteren DVB Guide beigesteuert: den MyTheatre Guide (Englisch).

2.5.

BatchCCEWS 0.9.1.4 kopiert nur Bitraten von einer Vorlage (Template), wenn zuerst ein Job geladen wird, setzt das "Drop Frame Flag" in der ECL auf den Wert der Quellframerate, kann alle Frames als progressiv markieren in der Pulldown Phase, behebt das TFF/BFF Problem für alle CCE Versionen, verwendet 16-235 als Luminanz-Werte, kann Kapitel Punkte aus einer externen Datei lesen und behebt das create_new_vaf Problem beim Arbeiten mit der neuesten EclCCE Version.

DVD2AVIdg 1.1.0 verbessert die Leistung beim zufälligen Anspringen von Punkten, mappt keine Dateinamen mehr auf Großbuchstaben im CLI Modus (Kommandozeile), verbessert das auto-Laden von mehreren VOB DAteien und behebt noch einiges mehr.

CCE Basic 2.69 hat jetzt ein Premiere Pro Plugin und bietet noch einige weitere Features (siehe Link).

MPEG2Schnitt 0.6i unterstützt sowohl Englisch als auch Deutsch und enthält alle Änderungen, die seit der letzten englischen Version gemacht wurden (die meisten davon wurden im DVB Forum diskutiert).

Fernsehsender betreten jetzt den Codec Markt: Die BBC Entwicklungsabteilung hat einen auf Wavelets basierenden Codec veröffentlicht, Codename Dirac. Momentan ist dieser noch experimentell, aber wer weiß..

1.5.

QuEnc 0.49 hat MPEG-2 DC Präzision, erlaubt die Abschaltung der Szenenerkennung und die Einstellung einer maximalen Bitrate, beinhaltet ein Workaround für den "could not open video codec error" und hat bietet jetzt eine Prozessprioritäten-Kontrolle.

DivX für HDTV? Es scheint, als ob eine solche Zertifikation bevorsteht, denn KISS und DivXNetworks haben angekündigt, dass sie einen für HDTV Inhalte im DivX-Format zertifizierten DivX-Player entwickeln wollen.

30.4.

Die News aus dem letzten Monat findet man hier.