News Archiv - März 2004 <<

>> Zurück zum Index

Datum
News
28.3.

DVD Rebuilder 0.25 behebt das Größenproblem bei der Ausgabe von Version 0.25, benutzt eine neue Standardgröße für .VOB Dateien, erlaubt die Pfadangabe der mpeg2dec.dll und überspringt den Encode / Rebuild Prozess automatisch, wenn der vorherige Prozess nicht komplettiert wurde.

27.3.

MPGConvert² kann nun auch die nach DivX5 konvertierten Video- und die extrahierten Audiostreams selbständig mischen und an vorgegebenen Stellen splitten.
Durch eine integrierte Jobverarbeitung ist die automatisierte Abarbeitung von beliebig vielen Rips nacheinander möglich. Ein anschließender ShutDown ist optional verwendbar. Das Programm ist komplett in englisch gehalten, jedoch auch für deutschsprachige Nutzer sehr einfach zu bedienen. Die Dokumentation ist in deutsch und englisch verfügbar und wurde aktualisiert. Die Sourcen des Programms stehen lt. GPL ebenfalls zum Download bereit.

AutoGK 1.10 unterstützt Mono Audio Tracks und das Advanced Settings Fenster wird beim Start wiederhergestellt, selbst wenn es zuvor noch nie angezeigt wurde.

ImgTool Burn 1.1.3 kann die Volume ID eines DVD Laufwerkes ermitteln und benutzt die Nero API 6.3.0.0.

---
Noch ein Kommentar zur Erreichbarkeit des deutschen Doom9: Die Weiterleitung "doom9.de.vu" werde ich auf jeden Fall immer zur aktiven Präsenz leiten (das liegt in meiner Hand), weshalb ein Bookmark dieser Domain ratsam ist. Des Weiteren gibt es jetzt (wieder) die Domain german.doom9.org, welche auch "offiziell" ist und im Grunde Bestand haben soll. --Scipio

26.3.
AutoGK 1.09 unterstützt XviDs Cartoon Modus und sowie dessen Credits-Behandlung und ändert die vordefinierten Größen in Bezug auf DVDR.
25.3.

Die Entscheidung für AAC bei der DVD-Audio war noch nicht endgültig, aber immer noch wahrcheinlich.

Wie lange sollte geistiges Eigentum egschützt werden? Das Stanford Center für Internet und Gesellschaft glaubt, dass ein Urheberrechtsschutz für Werke, die nicht mehr verfügbar aber dennoch geschützt sind (in den USA) verfassungswidrig ist. Demnach helfe das aktuelle Gesetz, in dem das Copyright nicht gefordert werden muss, nur den Besitzern, während es andere behindert, welche in einer digitalen Welt arbeiten wollen. Eine Klage eines Stanford Jura-Professors, Lawrence Lessing, welche die Feststellung der Verfassungswidrigkeit der Kopierschutz-Erweiterung in den USA beabsichtigte, wurde zu Beginn des Jahres 2003 vom Supreme Court abgewiesen, obwohl der höchste Gerichtshof ebenfalls diese Gesetzteserweiterung kritisierte (welche von Medien-Kongolmeraten wie Disney vorgeschlagen wurde), da diese den Effekt habe, das Copyright quasi ewig aufrecht zu erhalten. Wenn Gesetz und Vernunft im Konflikt stehen, sollte man sich für die Vernunft entscheiden (ein schöner Traum...).

Einer der Moderatoren aus dem englischen und auch deutschen Forum, bb, hat auf seinem Streifzug über die CeBIT ein paar Bilder gemacht und gibt einen kleinen Überblick.

24.4.

AutoGK 1.08 erlaubt die Erzwingung von IVTC mittels einer Kontrolldatei, der Speicherort der .ini hat sich geändert und es wurden einige neue Ausgabegrößen hinzugefügt..

Media Player Classic 6.4.8.1 enthält SSE2 Optimierungen für Motion Compensation und Deinterlacing, der MPEG Splitter unterstützt 192byte/packet TS Streams, OGM Synch-Probleme wurden behoben und der Kern aller Splitter wurde verbessert.

Wir haben es alle schon lange gewusst, aber nun geben sie es selbst zu: Die großen Copyright Kartelle sind darauf aus, mit ihrer Hysterie-Taktik Fair-Use-Rechte (also Privatkopien in begrenztem Umfang) zu zerstören. Neuseelands Wirtschaftsministerium hat vorgeschlagen (ein Hoch auf eine Regierungsinstitution, die dem Volk und nicht allein der Industrie dient), Neuseelands Copyright Gesetz zu überprüfen und es dahingehend zu ändern, dass CD-Käufer eine einzelne Kopie zur persönlichen Verwendung machen dürfen. Was offensichtlich der Musikindustrie überhaupt nicht schadet (wer kauft schon zwei Mal dieselbe CD? selbst die RIAA Funktionäre würden das nicht tun, obwohl sie das nie zugäben) und weiterhin Kopien von Material, das man nicht besitzt, sowie Kopien für Dritte unter Strafe stellt, kann ja wohl kaum auf Widerstand stoßen, könnte man denken. Laut der Musikindustrie-Organisation von Neuseeland ist dies eine "Musik-Piraten Charta", ein schrecklicher Vorschlag, welcher ihr Geschäft zerstören würde. Gegenwärtig kennt das dortige Gesetz keine Fair-Use-Rechte. Daher entspricht laut der Musikindustrie Fair-Use der Piraterie. Wer also in Neuseeland lebt, täte gut daran, seiner Regierung die Meinug zu sagen, da sie zur Wiederwahl auch die Stimmen der einfachen Wähler braucht.

Ein weiterer Anbieter in Großbritannien verkauft Musik im ungeschützten MP3 Format. recordstore.co.uk wird bald mit dem Verkauf von DRM-freiem MP3 und DRM-behafteten WMA9 beginnen. Wenn das so weitergeht, wird man vielleicht in ein paar Jahren alles, was man hört, auch als MP3s kaufen können. Doch da die meisten Online Musik Shops mit DRM auf Kundenfang gehen, bleibt man momentan doch lieber bei CDs.

23.3.

Lame 3.96b1 ist erschienen; bei Hydrogenaudio wird dazu ein großer Test gemacht, damit v3.96 bald die Versionen 3.90.x als empfohlene Version ablösen kann.

Obwohl schon Geschichte, ist dies hier doch interessant: Die ach so arme MPAA verhielt sich auch selbst mal wie ein Haufen von Piraten: Vor etwa Hundert Jahren floh die Filmindustrie von der Ostküste nach Kalifornien um Patenten auf Filmtechnologie zu entkommen. In Kalifornien konnten sie ohne Angst vor dem damals kurzen Arm des Gesetzes Edisons Erfindung kopieren. Nun stellt sich die unvermeidliche Frage: War in diesem Fall die Piraterie eine gute Sache und was wäre passiert, wenn die Patente damals in Kalifornien durchgesetzt worden wären und so lange Bestand hätten wie heutige Patente? Da kann wohl niemand beantworten, es gibt einem aber dennoch zu denken.

Bei der CeBIT gibt es Neues zur Blu-ray: Panasonic demonstriete den ersten Dual Layer Blu-ray Disc Recorder. Dieser kann bis zu 50 GB auf einer Seite einer Blu-ray Disc speichern. Dieses Gerät soll bereits im August diesen Jahres in Japan auf den Markt kommen.

Das DVD Forum hat AAC als Encoding Format für den DVD-ROM Part von DVD Audio Discs gewählt; damit hat sich AAC gegen MP3, Sonys ATRAC3 und Microsofts WMA durchgesetzt. Das Open Source und patentfreie Format Ogg Vorbis wurde gar nicht in Betracht gezogen. Nun, was ist der DVD-ROM Teil einer DVD Audio? Dieser soll die Musik auf einer DVD Audio in einer PC-gerechten Form enthalten. Allerdings obliegt es jedem einzelnen Studio, ob es einen solchen Teil mit auf die DVD Audio pressen lässt, da dieser Zusatz bedeutet, dass zwei Versionen derselben Musik auf einer Scheibe sind, was bei CDs bereits zu Lizenzklagen von Musikern führte (seinerzeit gab es Audio-CD Tracks und WMV Versionen davon). Grund für die Klagen war, dass die Studios zwei Versionen verkauften, aber nur für eine Lizenzgebühren entrichteten.

22.3.

Mehr News von der CeBIT: Wir kennen bereits die Erscheinungstermine der nächsten zwei DVD-Brenner-Generationen, was ist aber mit den Medien? Verbatim beginnt mit der Produktion von Dual Layer DVD+R Discs in diesem Monat, doch die Massenproduktion beginnt erst im Juli. Verbatim will einen etwa 2,5-fachen Preis bezüglich Single Layer Discs verlangen. Ricoh will auch im Juli größere Mengen dieser Rohlinge auf dem Markt haben, Ritek ebenso. Die 16x DVD+R Spezifikationen werden erst im Juli vorgestellt, sodass die ersten Discs frühestens im September erscheinen und Firmen wie Ricoh und Ritek erwartet erst gegen Ende des Jahres ein breites Angebot.

heise online hat ein Interview mit dem DivX Schöpfer Gej auf der CeBit geführt. Er erwähnte, dass DivX5.2 im Juni erscheinen soll und ein verbessertes Psy-Model, Custom Quant Matrices und mehrere B-Frames unterstützen soll. Der nächste Meilenstein bei DivX, Codename "Q", wird frühestens im Jahr 2005 erscheinen.

Hinweis: Bitte nicht an den englischen News (weiter unten) stören... derzeit habe ich (privat) andere Prioritäten. Sorry. --Scipio

21.3.

AutoGKnot 1.07 fixes problems with secondary audio streams and contains another attempt to fix HyperThreading issues.

QuEnc is an AVS (AviSynth script) to MPEG1/2 encoder based on ffmpeg. Since it's based on the LGPL ffmpeg library it's obviously free, and both faster and better looking that bbMPEG.

Now they've done it. Will we soon have to worry that our store bough DVDs cannot be played on our PCs and many standalones? Previous experience with audio CD copy protection seems to suggest so. Sony has announced a copy protection for DVD videos called ArccOS. So far there seem to be no discs using that mechanism yet, and neither is any data available as to how the mechanism is supposed to work, but if it's as screwed up as audio CD copy protection, here's a question to Sony, from a guy who owns more than 400 store bought DVDs: How am I supposed to get my daily dose of movies if I can no longer play the screwed up discs I can buy in a store? In absence of any legit way to download movies, what choice is there but far eastern pirate DVDs or illegitimate downloads from the Internet? And a message to their legal folks: With DMCA like laws being proliferated all over the world, what point is there in adding another layer of protection, that most likely is going to be broken just as audio CD copy protection mechanisms can still be circumvented. There are already two layers of legal protection, there's CSS, Macrovision and region codes for technical protection. Maybe it's time to start worrying about the cause of piracy, and do something against the root cause.

20.3.

With CeBIT started, there's plenty of DVD related news these days, but mostly surrounding burners. Since work didn't permit me to go there, I have to rely on other sites to bring you the goods. CDRInfo has had a look around at the BenQ and Philips booths. For short, both had dual layer DVD+R recorders in store (to be released next month), along with 16 DVD+R due to be released in June, and BenQ continues the tradition with paid firmware upgrades to add DVD-R/W functionality. LiteOn and Sony will have the same schedule for their upcoming drives.

Pioneer is obviously showing their dual layer DVD-R burner (burning at 2x now), which won't be out until the end of the year. In the meantime, the A08, due in July, will have the same features as the drives form the abovementioned manufacturers with the exception of 16x DVD-R burning. While 16x DVD+R discs will already be hard to get, I'd expect 16x DVD-R discs to be even more rare. The A09, which will add DVD-R dual layer, might even be able to write the dual layer discs at 4x speed (the DVD+RW camp plans the increase dual layer speed to 4x by the end of the year as well).

Speaking of the DVD+RW camp, they won't create any specs for 12x burning, instead going directly to 16x which will be the end of the line. The announced 12x DVD+R burners from Plextor and LG , due to be released in May will thus have to unofficially write faster on 8x discs, or use 16x discs once they become available.

The DVD successor formats are also moving ahead, with TDK being the first company to create BluRay discs that do not need a cartridge, and Ritek announcing to start producing HD DVD discs in the 2nd half of this year.

Ahead has released a new version of Nero (v6.3.1.6). The new release adds support for dual layer burning, new recorders and booktype change for several recorders.

Elby has released CloneDVD 2 for good now. The new release features increased picture quality and improvements in the compression setup / title selection. In addition, you get a DVD drive emulator called Virtual CloneDrive.

19.3.

We might get more from the MP3 surround format than we want: It has not been confirmed yet, but Fraunhofer and Thomson are also working on DRM technology for the MP3 format. And it might just come as a free "upgrade" hidden inside the multichannel feature.

From the author of DVD2One comes yet another DVD tool: DVD+Audio creator is for you music fans out there and allows you to create music video DVDs (meaning the format is DVD video, it can be read by any DVD video player but the discs only contain audio) in both PCM and MP2 format. They even claim an improvement over the source CD, which is obviously to be taken with more than a grain of salt ;)

This is certainly going to re-spark the old DVD- Vs DVD+ discussion: 4x DVD-RWs will not be compatible with existing drives that support burning of DVD-RWs up to 2x speed (the latest 8x/4x DVD-R/W drives are not affected though). It could even be that DVD-R discs are also affected (8x DVD-Rs are yet to become available), which is part of an ongoing controversy between the DVD- and the DVD+ camp.

Im neuen MovieBox 3.1 von www.justbox.de  (Download & Support) ist u.a. Folgendes neu:
- Neuer Editor mit vielen Verbesserungen ...
- Play Funktion - Batchdatei mit Pfad\Datei wird im Editor erstellt
- nun sind Medium, Genre und Audiolisten editierbar
- Anpassung der Skins und Play-Button integriert
- Suchfunktion in Skin1, Skin4 und Skin7
.. und viele Kleinigkeiten

Moviebox Betrachter (mit allen Skins) ist Freeware, der Editor ist Shareware.

18.3.

In diesen Tagen können immer mehr Standalone DVD Player mit MPEG-4 Video umgehen und es hat den Anschein, als ob ihnen die Recorder bald folgen werden (undzwar beim Aufnehmen). Der dänische Hersteller KISS hat angekündigt, MPEG-1/2/4 Recorder auf Basis des GO7000 Encoder-Chips von WIS Technologies' GO7000 in diesem Sommer auf den Markt zu bringen. Wo wir von KISS reden: Die GPL Probleme bezüglich ihrer Firmware scheinen immer noch ungelöst zu sein.

MP3 ist noch nicht tot: Das Fraunhofer Institut wird seine MP3 Surround Technology auf der CeBIT vostellen. MP3 Surround untesrtützt 5.1 Audio und bleibt dabei kompatibel zu existierenden 2.0 MP3 Decodern.

17.3.

Media Player Classic 6.4.8.0 unterstützt MPEG-2 Frame Dropping, falls nötig (um Audio/Video synchron zu halten), es gibt einen neuen AAC Decoder (basiert auf libfaad) und einige weitere Verbesserungen.

Ahead, Hersteller des bekannten Nero Burning ROM, hat angekündigt, AVC/H.264 und Parametric Audio Coding seiner NeroDigital Software einzuverleiben. Bei AVC handelt es sich um einen Zusatz zu den MPEG-4 Spezifikationen, der die MPEG-4 Kompression noch effektiver macht. Parametric Audio Coding soll noch niedrigere AAC Bitraten ermöglichen.

Jetzt wissen wir endlich, woher diese lächerlichen Copyright-Gesetztesvorschläge her kommen: direkt von der RIAA/MPAA. Der jüngste Versuch, P2P Netzwerke zu ächten wurde von einem kalifornischen Staatsanwalt gesponsort und hatte doch tatsächlich die MPAA als Co-Autor.

16.3.

DVD Decrypter 3.2.1.0 kann geschriebene ISO Images verifizieren, die unterstützte Schreibgeschwindigkeit für ein Medium wird nun in die Logdatei geschrieben beim Brennen, das Brennen von ISOs wurde verbessert und ein paar Bugs wurden behoben.

Jdobbs (Autor von IfoUpdate) neueste Kreation ist ein Knopfdruck-DVD-Transcoder namens DVD ReBuilder, welcher sowohl Rejig als auch CCE verwenden kann und kein separates DVD Authoring Paket erfordert. Momentan ist es noch in einem frühen Betastadium, aber der Autor such nach viel Feedback.

Trotz Berichten, nach denen selbstzerstörende DVDs nicht besonders erfolgereich sind, verlängert Disney die EZ-D Probezeit in Florida und führt sie in Phoenix AZ, San Antonio TX und Denver CO im April und Mai ein. Bis jetzt führen 7-Eleven und die Pizzakette Papa John's International diese Probe-DVDs.

15.3.

Man kann es mögen oder nicht, aber das Internet gibt jedem die Möglichkeit, seine Gedanken und Ideen mit anderen zu teilen, doch man muss dabei standhaft bleiben. Was man auch über HardOCPs Reviews denkt, ihre standfeste Position gegenüber Infimum Labs hat Beifall verdient. (mehr)

Auto GKnot 1.05 unterstützt XviD 1.0 und splittet Filme mit Audio-Streams korrekt.

14.3.

Da das DVD-Forum einen ersten Schritt unternommen hat, obwohl dies noch zurück genommen werden kann beim nächsten Treffen (und hoffentlich wird), Microsofts WM9 zwingend für HD DVD Video vorzuschreiben und Taiwan eben diesen Codec in ihrem eigenen FVD-Format ebenfalls haben möchte, ist es ein guter Zeitpunkt, Microsofts DRM-Lizenz zu lesen (Am besten mit derFAQ beginnen).
4. License Acquisition To play a packaged media file, the consumer must first acquire a license key to unlock the file. The process of acquiring a license begins automatically when the consumer attempts to acquire the packaged media file, acquires a pre-delivered license, or plays the file for the first time. Windows Media Rights Manager either sends the consumer to a registration page where information is requested or payment is required, or "silently" retrieves a license from a clearing house.

"Silently"?
Dass sie HDTV-Trailers unter dieser Lizenz herausgeben, erweckt den Eindruck, als solle sich der Kunde an die aktive Client/Server-Verbindung beim Videokonsum gewöhnen (und im übrigen: ist eine Lizenz für einen Trailer nicht etwas widersprüchlich?).

DVDShrink 3.1.7 can read and write ISO files and has an option to burn the ISO using DVD Decrypter.

13.3.

Da Intel sowie auch andere Hersteller bestrebt ist, das parallele ATA-Interface aussterben zu lassen, wird den einen oder anderen Plextors PX-712SA interessieren, ein SATA (Serial ATA) 12x DVD±R/RW DVD Brenner.

Wie im November berichtet, will die FCC die Hersteller von Digital-Recordern zwingen, das "Broadcast-Flag" einzubauen, was es unmöglich machen soll, eine Aufnahme weiterzugeben (Was mache ich, wenn mein Recorder kaputt geht? Alle meine Aufnahmen wegwerfen?). Nun leistet eine Gruppe, inklusive der EFF, Wiederstand damit das Berufungsgericht im District of Columbia Circuit dies verhindert, da die Verbraucherrechte nicht auf Grund des Formates aufgehoben werden sollten. Natürlich ist die MPAA gegen dieses Aufbegehren der Gruppe. (Wired)

Kaum denkt man, die selbst-zerstörenden DVDs wären verschwunden, beginnt Disney mit ihrer Auslieferung in Florida.

11.3.

Es tut mir Leid, dass doom9.de.vu kurzzeitig nicht erreichbar war. Aufgrund einer (eigentlich längst überfälligen) Provider-Umstellung (danke für die gesponsorte Zeit!) musste ich die Seite schnell umschichten. Übergangsweise liegt die Seite in Schweden - daher ist momentan evtl. mit Geschwindigkeitseinbußen zu rechnen. Bitte setzt eure Lesezeichen/Favoriten auf doom9.de.vu und nicht auf andere Adressen.
Der von Arlsair übersetzte Big 3 Duplicate VOB ID Guide zum Thema DVD-Authoring ist jetzt richtig verlinkt (danke für den Hinweis, raschi).

Es gibt eine neue Version von MPGConvert 2 Beta 1: Voraussetzung für die Benutzung sind ein installierter DivX5.*-Codec und auf dem jeweiligen Rechner vorliegende decodierte (also kopierschutzfreie) MPEG2-Dateien (*.vob und *.ifo). Diese können nicht mit MPGConvert 2 erstellt werden. MPGConvert 2 unterstützt DivX5.* Multipass, die Extraktion von allen in den VOBs enthaltenen Audiospuren wahlweise nach *.ac3 oder *.mp3 und beinhaltet einen Bitratencalculator. Ein Mixen der finalen Video- und Audiodateien ist mit dieser Beta nicht möglich. Die Video- und Audiodateien können jedoch mit MPGConvert Version 1.01 Final gemixt und in (z.B. 700MB-) Stücke gesplittet werden, ebenso z.B. mit VirtualDub.

---

Wie sicher alle wissen, wurde der 'DMCA on steroids' (die europäische Variante der Beschneidung der Nutzerrechte) vom Europäischen Parlament vor 2 Tagen beschlossen und heute wird erwartet, dass die Minister die "Intellectual Property Rights Enforcement Directive (IPRED)" billigen, welche den Mitgliedsstaaten zwei Jahre Zeit gibt, diese beschlossenen Vorschriften in Gesetzestexte umzusetzen.
Nun laufen wir alle Gefahr, beim Surfen auf eine Webseite mit kopiergeschütztem Hintergrundsound ein Pirat zu werden und könnten deswegen laut der BSA auch leicht Drogendealer werden: "Pirates often use relatively easy profits from piracy to fund other criminal activity such as arms trafficking and drug dealing." (auf Deutsch: Piraten nutzen die verhältnismäßig leicht verdienten Einnahmen der Piraterie zur Finanzierung von Aktivitäen wie Waffen- oder Drogenhandel.)

Auf der positiveren Seite gibt es einen neuen Media Player Classic (6.4.7.9) mit einem neuen MPEG Splitter, der cvd/svcd Untertitel unterstützt (Changelog).

10.3.

FairUse 0.40 integriert Xvid 1.0-RC3, hat Kapitel-Unterstützung (nur OggMedia und Matroska Container) und sollte auch DVDs mit "falschem" Regionalcode in einem nicht region-free Laufwerk lesen können (weitere Änderungen).

9.3.

ExtremeMHz hat das Mainboard Soyo SY-P4VAL getestet. Dabei handelt es sich um ein "Multimedia Ready Motherboard" für Eigenbauer von "Media Center PCs", welches Audio CDs, VCDs, DVDs abspielt und einen TV Tuner unterstützt, der ohne Betriebssystem verwendet werden kann.
Ahead hat angekündigt, dass Nero DVD+R Double Layer (8,5GB) Laufwerke voll unterstützt.

Arlsair hat vor einer Weile den "Big 3 Guide" übersetzt, welchen ich noch nicht angekündigt habe:
Big 3 Duplicate VOB ID guide - Wie man Findet Nemo re-authort und das Feature "skip duplicate VOB ID" von DoItFast4U (DIF4U) benutzt. Danke, Arlsair!

8.3.

Einige Leute berichten, dass die Installation eines neuen Codecs alte (oder auch neue) Codecs verschwinden lässt. Koepi hat ein sehr kleines und schnelles Utility geschrieben, welches diese leeren Zeilen in der Registrierung entfernen sollte. Rückmeldungen über Erfolg/Misserfolg mit dem Programm wären nett.

7.3.

Zoom Player 4.0 beta2 korrigiert wieder viele Fehler; die Professional Version kann automatisch beliebige Pack-Formate extrahieren und abspielen.

Doom9 hat nun seine DVB und DivX/XviD/SVCD Guides verknüpft. Das Ergebnis ist ein DVB to DivX/XviD und DVB to SVCD Guide (beide Englisch). Außerdem hat er eine aktualisierte ProjectX 0.81.6 Version zum Software Archiv hinzugefügt.

6.3.

Von Elby gibt es eine weitere Preview von CloneDVD2: v 1.9.2.4 erlaubt das Unterbinden der Schaf-Animation, die Titel/Kapitel Konfiguration im Split Mode kann invertiert werden und Bugs wurden beseitigt.

Und von der ATI PR Abteilung hat Doom9 eine Mail Antwort zum Thema MPEG Encoding und Decoding Support in ihren Grafikkarten erhalten. Demnach hat ATIs Radeon 9800 Hardware-Einheiten für DCT und iDCT, welche zur En- und Decodierung von MPEG-2/4 eingesetzt werden. Weiterhin unterstützt der Chip auch WMV9 Decoding. Allerdings ist mir noch kein offizielles Papier hinsichtlich dieser Features bekannt und die ATI Webseite erwähnt nur die MPEG-2 Decoding-Beschleunigung in den Radeon 9800 Spezifikationen.

5.3.

321 studios musste eine weitere Niederlage hinnehmen. Dieses Mal entschied ein New Yorker Richter zu Gunsten von Paramount und Fox, wodurch 321 zum zweiten Mal die Verbreitung von CSS Entschlüsselungs Code in ihren Produkten untersagt wird.
Heute ist übrigens auch der letzte Tag in 321s "fight for fair use week". Europäer haben noch bis Montag Zeit sich zu beschweren und um es noch leichter zu machen, ist hier eine aller EU Parlamentsmitglieder, sodass ihr wisst, wem ihr schreiben könnt.

NVIDIAs Grafikchipsätze der nächste Generation sind nur noch Wochen entfernt, aber ein interessantes Feature war bis jetzt noch nicht bekannt: Karten mit NV4x Chips sollen gerüchteweise MPEG-2 Transport Streams verarbeiten können, HDTV Ausgabe unterstützen bis zu 1080p, MPEG-1/2/4 Encoding und Decoding sowie WM9 Decoding beschleunigen.

Und zum Schluss noch eine Virus-Warnung: Beagle.K ist ein extrem hinterlistiger E-Mail Virus. Er öffnet eine Hintertür auf dem Computer, welche die Virenautoren dazu verwenden können, um Kontrolle über den Computer zu erlangen, verbreitet sich selbst über eine eingebaute Mail Engine und versucht sich auch über P2P Netzwerke zu verbreiten. Doch was die Sache noch schlimmer macht, ist seine Eigenart, dass er einen glauben macht, dass ob er von gültigen Quellen verschickt wurde. Nicht nur die Sender-Adresse ist gefälscht, sondern die Mails scheinen auch von legitimen Webmastern zu kommen. Tatsächlich haben auch schon Leute Mails erhalten, die von dieser Seite zu kommen scheinen. Wir versichern, keine unerwünschten Mails noch mit Viren infizierte Mails zu verschicken. Und bitte teilt euren 10 nächsten Freunden mit, wie man seinen Computer sicher(er) macht: Regelmäßige Sicherheitsupdates, eine Firewall und Vorsicht im Umgang mit Mails (viele Leute mit Virenscanner holen sich Viren, da sie sich in Sicherheit wähnen und unvorsichtig Mails bzw. Anhänge öffnen, denn die Virenschreiber sind der Anti-Viren-Software meist einen Schritt voraus). Wer Mails vorher aussortiert bzw. filtert, bevor er überhaupt aktiv werden kann, ist viel sicherer unterwegs.

4.3.

Während US-Bürger 321 studios im Kampf für Fair Use unterstützen können, sollten sich Europäer IP Justices Campaign for an Open Digital Environment (CODE) näher ansehen. Am 8. März wird das EU Parlament über die Intellectual Property Rights Enforcement Directive abstimmen, mit anderen Worten ein Vorschlag ganz nach dem Geschmack der Musik-, Film- und Softwareindustrie. Ein paar Highlights: versehentliche Copyright-Verletzungen, etwa das Kopieren einer CD oder DVD oder nur eine Fotokopie eines geschützten Werkes, werden mit einer kommerziellen Fälschung auf eine Stufe gestellt, Rechteinhaber können eine Privatpolizei beschäftigen um die Wohnung des Verdächtigen zu durchsuchen und Wertgegenstände und Bankkonten des Rechteverletzers könnten beschlagnahmt bzw. gesperrt werden. Und es gibt noch viel mehr. Also: Wenn euch eure Rechte in Sachen kopiergeschützten Inhalten irgendetwas bedeuten, handelt JETZT!

3ivx.de.vu ist eine Seite zu dem MPEG-4 Codec 3ivx und hat auch ein eigenes Forum dazu. Auf der Seite findet man immer die neuste 3ivx Version, Tools, usw.

3.3.

ImgTool Classic 0.91.2 behebt einen möglichen Buffer Overflow bei langen Verzeichnisnamen und kann den Rechner nach dem Brennen herunterfahren (was die neueste Version des DVD Decrypters erfordert).

Philips scheint der erste Hersteller zu sein, der mit Dual Layer Brennern auf den Markt kommt. Neben den mit 2,4x brennbaren zweischichtigen DVD+Rs brennt dieses Modell DVD+R/W mit 8x/4x und soll im Paket mit Nero6 für ca. 169 Euro im April zu kaufen sein. Dieses wird der letzte Ein-Format Brenner von Philips sein und selbst für diesen soll ein Firmware-Upgrade im Herbst das Schreiben von DVD-R/W ermöglichen. Im Juni wird Philips das Modell DVDRW1640K auf den Markt bringen, welches DVD+R mit 16x, DVD-RW mit 4x und Dual Layer DVD+Rs mit 2,4x beschreibt. Es soll 199 Euro kosten und wird das erste Laufwerk von Philips sein, das vom Start weg DVD-R/W Unterstützung bietet.

Freunde von AAC werden rjamorims 128kbit/s AAC Listening Tests interessieren. Apples iTunes geht als Sieger hervor, gefolgt von Nero. Ermutigend ist das Abschneiden des Open Source AA Encoders faac, welcher nicht mehr so weit zurückliegt.

VideoLAN ist ein MPEG Video Stream Projekt, welches das Streaming über LAN erlaubt und das Abspielen auf beliebigen Plattformen. Gestern wurde Version 0.7.1 des Players namens VLC (Video LAN Client) veröffentlicht. Die Decodierung von MPEG-2 Streams macht VLC zu einem guten und kostenlosen Software DVD Player. Die neueste Version beinhaltet Software DTS Decoding, Menü Support und sie kann als erster Software Player auswählbare SVCD Untertitel verarbeiten.

Hast du schon einmal dein Passwort zu einem geschützten Bereich einem Freund, Kollegen oder Familien-Mitglied gegeben? Wer das in den USA getan hat, muss jetzt mit Strafverfolgung rechnen, da das unter Piraterie fällt... Laut einem Richter in New York ist ein Login/Passwort System eine technische Maßnahme um den Zugriff auf kopiergeschützte Werke zu verhindern. Und die Preisgabe eines Passwortes wird als Akt der Umgehung angesehen und verletzt daher den DMCA. Wo wird dieser Unsinn enden?

Die 321 studios haben eine "fight for fair use week" gestartet, welche die Öffentlichkeit über ihr Recht auf die Privatkopie informieren soll und gegen eine übermäßig strenge Auslegung des DMCA eintritt.

2.3.

Subtitle Workshop 2.51 hat eine Rückgängig/Wiederherstellen Funktion und ein neues und verbessertes System zur Anpassung der Untertitel. Es ist auch möglich, eigene Scripts in Pascal zu schreiben, Untertitel können vereint werden, das Adobe Encore DVD Format sowie Ulead DVD Workshop 2.0 werden unterstützt und viele Fehler wurden behoben.

DVDtoOgm 1.41 bietet eine Kapitel-Vorschau und behebt viele Fehler.

RadLight 4 pre-beta 1 hat eine Fullscreen Option, zeigt die abgelaufene und kommende Spielzeit an, die Lautstärke und Balance sowie das zuletzt benutzte Verzeichnis werden gespeichert und verschiedene Playlist-Bugs wurden behoben.

Laut cdrinfo.com steigt Sony in den Codec Markt mit einem H.264 codec ein. Näheres lässt sich noch nicht dazu sagen, sodass man auf eine öffentlich erhältliche Version warten muss, um sich eine Meinung darüber zu bilden.

1.3.

DVD Decrypter 3.2.0.0 sperrt die Disc beim Brennen und Löschen, die Benachrichtigung beim Einlegen eines Mediums kann für jedes Laufwerk einzeln deaktiviert werden, Dual Layer DVD+R Brennen wird theoretisch unterstützt (es gibt keinen Brenner, mit dem man das momentan testen könnte) und es gibt noch einiges mehr.

BSPlayer 1.0 RC1 b806 zeigt die die Full Screen Farbe richtig an, überschreibt die Config-Datei von Vorgängerversionen nicht mehr und behebt viele Bugs.

XviD 1.0 RC3, Codename "ni hao" (die Übersetzer des chinesischen Mirrors wissen, was das bedeutet) enthält Fixes für den Bitratenrechner, das Status Fenster, den Decoder und den Decoder und der Installer unterstützt jetzt mehrere Sprachen.

TitleSet Blanker v0.9.5 kann Audio- und Untertitel-Maps von leeren Titlesets entfernen und unterstützt Kommandozeilen-Argumente.

Und noch etwas zu der HD DVD-RW: Drei Kompressionsformate wurden vorläufig genehmigt für die HD DVD: MPEG-2, WMV9 and H.264.

X.2.

Die News aus dem letzten Monat findet man hier.