News Archiv - November 2003 <<

>> Zurück zum Index

Datum
News
30.11.

Die erste XviD 1.0 Beta ist erschienen. Holt es euch solange es aktuell ist und gebt den Autoren viel Feedback im
Forum
(nicht im XviD.org Forum, denn das ist für Entwickler).
Fair Use 0.33.1 ist schneller als sein Vorgänger, kann die Danksagungen separat encoden, OGM und Matroska Output generieren und behebt Bugs im Batch Processing und beim autom. Herunterfahren. Für weitere Infos gibt es den kompletten Changelog.

29.11.

The Core Media Player 4.0 beta 5 unterstützt den alternativen REAL Codec, hat ein neues Matroska CDL Plugin, der Matroska und der Multi Monitor Support wurden verbessert, Video und Audio werden schneller geladen und es gibt weitere kleinere Änderungen.

Doom9 ist schwach geworden und hat sich einen 8x Brenner bestellt. Das LiteOn Modell bekam den Zuschlag, nachdem ihm bekannt wurde, dass es bereits ein Tool gibt, das den LDW881 und viele andere LiteOn DVD-Brenner und -Leser region-free macht. Das Tool heißt LiteonUtil.

28.11.

Das DVD Forum hat für die Verwendung von Toshibas und NECs AOD Format als nächstes DVD Format gestimmt. AOD wird 15 - 20 GB pro Seite bieten (pro Layer, mir ist noch unklar, ob auch Dual Layer Discs verabschiedet wurden) und dem bisherigen DVD Format recht ähnlich sein. Bis jetzt ist nur die ROM Version des Vorschlags abgesegnet worden; über beschreibbare Medien muss also noch entschieden werden. Es sieht jedoch so aus, als ob diese Entscheidung nicht so sicher ist, denn der Wahlmechanismus wurde für die ROM-Entscheidung geändert. Die kommenden Änderungen in der Zusammensetzung des DVD Forums könnten dazu führen, dass BluRay die Oberhand gewinnt.

Zoom Player 3.3 beta 1 ist erschienen (Changelog), ebenso der Media Player Classicv 4.6.7.0, der einige Fehler behebt.

26.11.

GordianKnotFast4U 0.48 kann mit PAL-Quellen mit gedrehter Field Order umgehen, überprüft Quellordner, muxt den Ton beim zweiten Pass Encoding zum Platzsparen und behebt Crashes mit mehr als 16 Audio oder Untertitel Streams.

Wer in Ohio lebt, sollte vorsichtig sein, wenn er mit Audio/Videoaufnahmegeräten hantiert, da es ihn hinter Gitter bringen könnte. Und hier ist ein interessanter Artikel über DRM Technologien und ihre Bedeutung für die Gesellschaft.

25.11.
Media Player Classic 6.4.6.9 behebt den defekten AVI Öffner und Reindexer, die roq Decoder wurden wieder aktiviert und es gibt einen neuen eingebauten Ogg Splitter.
Edwin van Eggelen hat Updates für seine Frameserving Toolkits veröffentlicht, welche alle bekannten Probleme beheben sollten.
24.11.
Der DVD2DVD Guide mit Hilfe des Programms DVD2SVCD ist endlich fertig. Bei der Gelegenheit wurden auch der normale DVD2SVCD und der DVD2AVI Guide aktualisiert (letzterer basiert auf DVD2SVCD). Und in der DVD Backup Sektion gibt es jetzt einen InstantCopy 8 Guide.
23.11.

Gestern hat Doom9(.org) alte Guides über Bord geworfen und den GordianKnot auf den neuesten Stand gebracht. Der GKnot DivX5 Guide behandelt auch DivX 5.1.1 und es gibt im Audiobereich einen Guide zu OagMachine, welcher AAC Encoding mit Neros AAC Encoder und Ogg Vorbis Encoding beschreibt.
Da Gknot und die DivX / XviD Codecs jetzt eine WinXP Skin verwenden und daher mehr als 256 Farben benötigen, liegen die Bilder jetzt im PNG-Format vor, welches gängige Browser aber seit langem unterstützen.

Noch was zum DRM bei Apples ITunes. Es scheint Wege zu geben, das DRM los zu werden: Sowohl MyTunes als auch QTFairUse können Apples AAC Dateien in normale AAC Dateien umwandeln. Letzteres der beiden Programme unterliegt sogar der GPL (und kommt vom selben Jon Johansen, der DeCSS vor 4 Jahren veröffentlichte).

22.11.

Noch etwas zum chinesischen EVD Format: der Audio Codec heißt EAC und verwendet SBR (welches wiederum in MP3 Pro und HE AAC verwendet weird) und wird von Coding technologies entwickelt.

Wie früher berichtet, verliert Apple mit iTunes, ihrem Online-Musik-Dienst, Geld. Dennoch sind Firmen wie Dell und Microsoft willens, diesen Markt ebenfalls zu betreten. Der Gründer von MP3.com hat eine interessante Ansicht zu diesem Phänomen sowie ein paar radikale Ideen, wie P2P Netzwerke zum Vorteil der Industrie verwendet werden können. Weitere Ideen wurden kürzlich im Forum diskutiert.
Das hier geht gegen die einhellige Meinung: Informa Media Group sagt voraus, dass die Musikindustrie durch Raubkopier-Razzien und nicht durch Online Musik Distrbution gerettet wird. Da viele Studien ein völlig anderes Bild zeichnen, könnte man nach Verbindungen zwischen der Informa Group und der RIAA suchen...

21.11.

Ogg Vorbis 1.0.1 hat keine großen Änderungen, hauptächlich Bugfixes

Die MPAA denkt über das Internet als Verteilungsmechanismus für neue Filme im Jahr 2005 nach.

Bisherige DivX Player beherrschen das MPEG4 Advanced Simple Profile (ASP) nicht, da bis vor kurzem Player für ASP zu teuer wären und erst in ein paar Jahren auf günstig herzustellen seien. Es brauchte dafür jetzt nur ein halbes Jahr. Der Hersteller elta hat Details zum elta 8883 MP4 veröffentlicht: Der Slimline Player kann DVD Video und Audio lesen, unterstützt DivX PRO, GMC, B-frames, QPel, aber auch Postprocessing, Data Partition und Error Resynch Markers (welche in kommenden MPEG-4 Codecs zu finden sein könnten). Er hat auch Prograssive Scan und laut Datenblatt auch WMA Audio zu bieten und ist bei ebay schon gesichtet worden.

20.11.

DivX5.1.1 unterstützt generische MP4 fourcc codes, der Encoder wurde schneller und die Qualität im schnellsten Modus wurde verbessert, das codec-interne Deinterlacing wurde jetzt der Standard-Version spndiert und "bottom field first" Encoding kam neu hinzu.

Auf der Comdex gibt es neue Laufwerke: Cyberdrive's DX082D ist ein DVD+R/W Brenner mit 8x DVD+R und 4x DVD+RW sowie 32x/24x CD-R/W.
MSI's DR8-A ist ein 8x Dual Format Brenner mit 8x/4x DVD+R/W und 4x/2x DVD-R/W sowie 40x/24x CD-R/W.
NEC will seinen 8x DVD Brenner nächsten Monat herausbringen. Zum Start werden hauptsächlich OEMs beliefert (z.B. Dell und HP) und es scheinen erst nur DVD+R/W-fähige Geräte sein, aber es wird auch eine Dual Format Version geben. Da der Artikel vom ersten 8x Drive spricht, darf man vermuten, dass NEC nicht mehr auf die offizielle Verabschiedung des 8x/4x DVD-R/W Standards wartet wie Pioneer mit seinem für Januar angekündigten 8x Dual-Brenner.

Die EE Times und Reuters haben mehr Informationen über das EVD Format, genauer über die Kosten der Player sowie der Lizenzkosten. Obwohl die Lizenzgebühren nur 2 Dollar statt 9 Dollar für die DVD betragen (und es gibt keine Lizenzgebühren für Discs), werden die Player beim Start mehr als doppelt so teuer wie bisherige DVD Player sein.

19.11.

Der neue 3ivx D4 4.5 MPEG-4 Encoder ist erschienen. Der Encoder unterstützt nicht nur die MPEG-4 advanced simple profile features wie QPel und " adaptive quantization" (aber kein GMC und B-frames), es ist eine komplette MPEG-4 Suite, mit DirectShow AAC Encoder, DirectShow MP4 Muliplexer und AAC Audio, MPEG-4 Video sowie MP4-Wiedergabe.
DVDIdentifier 3.2 gibt Auskunft über die Schreibgeschwindigkeiten und hat eine neue Hilfe.
Die erste Beta von GordianKnotItFast4U ist erschienen: v0.4 hat eine Anleitung, einen Installer und Bugfixes.

On2's VP5 und VP6 wurden als Video-Kompressionsformate für das kommende chinesische DVD-Konkurrenzformat "EVD" empfohlen. Die EVD Working Group hat den endgültigen Standard heute festgeklopft und das Format wird anstelle der DVD in der kommenen "goldenen Verkaufssaison" beworben (was auch immer das heißen soll). Man kann sich nur wundern, dass mehrere Codecs für den EVD Standard erlaubt sein sollen und sogar zukünftige VPx Versionen unterstützt werden sollen (das können wohl nur Kenner des Standards wissen).

18.11.

Das Fraunhofer Institut bietet einen kostenlosen MPEG-4 Player inkl. Encoding Software an, wobei der Encoder auf das Simple Profile beschränkt ist (keine B-frames, GMC und QPel), jedoch AAC Encoding beherrscht.
Die 3ivx Seite hat ihren die neueste Version dieses Codecs angekündigt (welche viel besser als die alte Version ist, denn MPEG-4 ASP Features, 2-Pass Encoding und AR Flag sowie viel MP4 Integration wurden eingebaut).
Ahead hat Nero Digital für Dezember angekündigt und ein Datenblatt gibt Auskunft über das kommende Nero Recode, welches mit dem Nero Digital Codec umgehen kann.

Bisher wurden in Deutschland die DVD Backup-Programme ohne die Funktion verkauft, kopiergeschützte (per CSS) DVDs zu kopieren. Jetzt geht ein Hersteller in die Offensive und bringt bald einen Patch um die CSS Entschlüsselung wieder zu aktivieren.

Philips hat cdfreaks.com einige Infos über ein Dual Layer-Upgrade für heutige 8x DVD+R Brenner zukommen lassen. Als Fazit kann man noch nicht genau sagen, ob ein Upgrade möglich sein wird oder ob komplett neue Hardware nötig sein wird. TEAC scheint auf die Plus-Seite umzuschwenken, denn der DV-W58E (schon in manchen Dell Computern als 8x DVD+R Brenner erhältlich) schreibt DVD+RW mit 4x und CD-R/W mit 32x/16.

17.11.
ZoomPlayer 3.20 final ist erschienen und hat wie üblich einen viel zu langen Changelog, als dass man ihn auflisten könnte. Der Autor hat die Änderungen seit dem letzten Release Candidate (RC Versionen) auch im (engl.) Forum gepostet.
15.11.

Die Online Magazine berichten recht unterschiedlich über den ART Gesetzesvorschlag in den USA; die Strafen rangieren von 5 Jahren Gefängnis für das falsche Anfassen des Camcorders, bis zu 3 Jahren Gefängnis für die Bereitstellung eines noch nicht gezeigten Filmes im P2P Shared Folder. Abhängig davon, was wirklich stimmt, kann man sich vorstellen, was passieren wird, wenn das Gesetz beschlossen wird und Handys mit eingebauter Videokamera üblich sind. Mit einem SD Card Slot könnte man auf einfache Weise einen ganzen Film aufnehmen, überspitzt ausgedrückt könnte also das Mitnehmen des Handy ins Kino einen hinter Gitter bringen...

Es scheint, als bahnt sich der nächste Formatstreit im DVD-Bereich an. Was bereits vor dem DVD Standard stattfand, passiert erneut, mit Anhängern des DVD Forums, welche sich um Blue Ray vs. AOD discs als nächstes DVD Format der nächsten Generation streiten. Die HD-DVD Spezifikation enthält auch effizientere Codecs wie WMV9 und H.264 sowie auch Abwärtskompatibilität zur bisherigen DVD. Nächste Woche sollten wir alle das Ergebnis erfahren, da das DVD Forum ein Treffen abhält, um genau diese Themen zu diskutieren.

14.11.

Der neueste Media Player Classic, v6.4.6.8 hat leider keinen Changelog; er hat wohl den neuesten VSFilter (Subtitle Display) und den Matroska Splitter eingebaut.

"This Week in Consumer Electronics" hat einen Artikel über Dual Layer DVD+R. Demnach sollen Endgeräte in der ersten Hälfte des Jahres 2004 erscheinen und es werden auch Hersteller und Laufwerke genannt. Die Spezifikation sollte nächsten Monat fertig gestellt sein und es besteht die Möglichkeit, dass manche 8x DVD+R Laufwerke ein Upgrade auf Dual Layer DVD+R erhalten können (darauf würde ich aber nicht wetten). Dual Layer DVD+RW sind auch in Arbeit, allerdings sind die Informationen hier noch unzureichend.

Heise online berichtet von einer neuen Gesetzesvorlage ("Artists Rights and Theft Prevention", kurz ART) gegen Filmpiraterie in den USA. Es sollen die "Mitfilmer" härter bestraft werden sowie diejenigen, welche Filme noch vor dem offiziellen Start online anbieten, undzwar unabhängig davon, ob eine Copyright-Verletzung tatsächlich stattgefunden hat. Für die Anbieter gibt es bis zu 3 Jahren Haft und 250.000 Dollar Strafe, die Filmer sollen gar 5 Jahre absitzen für ihre schweren Verbrechen...

13.11.

VirtualDub 1.5.9 hat u.a. die Option, DirectX in den Preferences zu deaktivieren.Weitere Änderungen und Bugfixes auf der Homepage.

Pioneer hat endlich seinen A07 Brenner angekündigt. Der Dual Format Brenner wird sowohl DVD-R als auch DVD+R mit 8x beschreiben und DVD±RW Discs mit 4x, was ihn zum ersten 8x "Minus"-Brenner macht. Die Pressemitteilung zeigt auch, dass die 8x -R bzw. 4x -RW Spezifikationen erst im Januar erscheinen sollen, abhängig von der Absegnung durch das DVD Forum.
Im Plus-Lager tut sich derweil wieder was: Philips hat gerade Erfolg beim Schreiben von DVD+R Discs mit 16x vermeldet, aber die Technologie ist noch nicht serienreif. 12x und 16x Brenner werden allerdings noch im Jahr 2004 erwartet.

12.11.

BSPlayer 1.0 RC1 wurde komplett neu geschrieben und sollte stabiler sein sowie erweiterbar.
AviSynth 2.53 verbessert die Stabilität erheblich und bringt auch stark verbesserten DirectShow Support. Die weiteren Änderungen sind im Forum einsehbar

Memorex hat einen Dual Format 8x Brenner namens Memorex 8X Dual-X angekündigt. Geschrieben wird 8x/4x bei DVD+R/W und mit 4x/2x bei DVD-R/W; 40x/24x CD-R/W sind ebenfalls üblich, sodass wir einen weiteren Brenner haben, der nur das Plus-Format mit 8x beschreibt (die 8x DVD-R Spezifikationen sind noch immer in Arbeit).

11.11.

AVI-Mux GUI 1.15.2 kann Matroska Dateien lesen und schreiben, Untertitel, Script- und Sprachdateien mit utf-8 Encoding können gelesen werden und es wurden viele Fehler behoben.
Die neueste GordianKnotFast4U Version bietet einen genaueren Compressibility Test, automatische IVTC/Interlacing Erekennung, das Video wird nun automatisch gesplittet und LPCM Audio Tracks werden unterstützt.
An Rejig, der freien MPEG-2 Transcoder Konkurrenz, wird noch kräftig gearbeitet. v 0.4a beherrscht IFO Parsing, rippt Streams und kann direkt von einer DVD konvertieren. Es kann auch Untertitel in das .sup Format konvertieren (welches für das DVD Authoring in IfoEdit erforderlich ist) und korrigiert AC3 Delays. DIF4U Integration ist auch in Arbeit.

Und für alle Forum-Mitglieder im englischen Forum gibt es für den Internet Explorer eine Rechtschreibkorrektur: ieSpell ist ein kostenloser Rechtschreibprüfer, sodass ihr euch nicht mehr eures gebrochenen Englischs schämen müsst.

10.11.
Es ist zwar nicht neu, aber dennoch: Der DVD Subtitle Converter v1.5 unterstützt den NTSC Output korrekt, benutzer-definierte Profile und nicht-lateinische Zeichen werden unterstützt und Einrückungen können variabel gestaltet werden.
9.11.
Wer den Media Player Classic (kurz MPC) als Audio-Player verwendet, könnte daran interessiert sein:Es gibt ein Update des RadLight MPC DirectShow Filter.
8.11.

Ahead hat eine neue Version von Nero 6 freigegeben und auch das Nero Package 2, inkl. einem neuen Recode (version 0.9.7.0), aber bis dato fehlt ein Changelog.
Die Konkurrenz war auch nicht untätig: elby hat CloneDVD 1.3.11.2 veröffentlicht, welches Bugfixes sowie zum ersten Mal Unterstützung für von Philips DVD Recordern erstellte IFO Dateien bietet.

Überholt DVD±R/W bald CD-R/W? Fuji hat angekündigt, die Preise von beschreibbaren CDs um 10-15% anzuheben, undzwar ab Januar 2004. Da sie angeben, die Produktion umzustellen, ist anzunehmen, dass Fuji den DVD Markt als profitabler ansieht und daher die Inverstitionen in die CD-RW Technik reduziert.

Und als Randbemerkung: Jetzt wissen wir, warum der Online-Verkauf von Musik noch nicht so recht Fuß fasst. Es scheint, als ob alles, was von einem iTunes Song für 99 Cent nach Abzug der Verteilungskosten übrig bleibt, an die RIAA geht. Mit anderen Worten: Man muss mehr als einen Dollar pro Song verlangen, um mit Gewinn zu arbeiten. Wenn die Lizenzgebühren so hoch sind, sind niedrigere Preise fast unmöglich.

7.11.

VirtualDub 1.5.8 deaktiviert den DirectDraw Support über Remote Verbindungen (Windows Remote Desktop), die "places bar on open" und Speicherdialoge wurden wieder aktiviert und es gibt wie üblich Bugfixes.
DivX 5.1.1 beta2 beschleunigt den "slow" und "slowest" Modus um 5-10%, Resize and psychovisuelle Probleme im Encoder wurden behoben, genauso wie B-Frame und Deblocking Probleme im Decoder und der Psychovisual Mode ist nun standardmäßig deaktiviert.

Es gibt einige neue DVD Brenner: Der HP DVD400i schreibt nur das Plus Format, undzwar DVD+R/W mit 8x/4x und CD-R/W mit 24x/10x. Der LiteOn LDW-881S schreibt Plus und Minus mit den üblichen 8x/4x für DVD+R/W, 4x/2x für DVD-RW und 40x/24x für CD-RW. Bei den Medien will Verbatim seine ersten 8x DVD+R Discs in diesem Monat vorstellen und Fuji stellt ein Dye (das ist die Farbschicht) fertig, welches bis zu 16x ermöglichen soll.

Noch ein paar beunruhigende CPU News: Es scheint, als ob AMDs 64bit Prozessor ein Feature hat, welches es erlaubt, sofern von der CPU unterstützt, die Ausführung unautorisierten Codes zu verweigern. Natürlich wird das als Sicherheitsmaßnahme beworben, doch der Nachteil ist der Verlust an Kontrolle und dies läuft meist auf DRM Maßnahmen hinaus.

4.11.

DVD Identifier 3.1 zeigt jetzt auch die Schreibgeschwindigkeit von DVD-R/W Medien an, der komplette Disc Media Code Block kann extrahiert werden, Windows XP Themes werden unterstützt und es gibt ein paar Bugfixes und kleinere Verbesserungen.
RadLight Filter Manager ist ein Tool zu Änderung des Wertes des DirectShow Filters und es kann auch alle registrierten Codecs auflisten sowie (un)registrieren.

Am letzten Wochenende trat der UK DMCA in Kraft. Dieser gilt als bisher härteste Umsetzung des Euro DMCA und führt die seit dem US DMCA bekannten Verbraucher-feindlichen Bedinungen ein. Oder kurz: Ein Gesetz von der Unterhaltungsindustrie für die Unterhaltungsindustrie.

Die DVD+RW Allianz hofft, die ersten Dual Layer DVD+R Brenner (das Format wird DVD+R DL - DL steht für Dual Layer) im Apirl nächsten Jahres auf den Markt zu bringen. Die Preise sind noch unbekannt, aber die Startgeschwindigkeit wird bei 2,4x liegen, d.h. so schnell (oder langsam) wie die erste Generation der DVD+R Brenner (= die zweite Generation der "Plus"-Technologie, momentan sind wir bei der vierten angelangt mti den 8x Brennern).

11.1. Wer Gknot einfacher bedienen will, kann jetzt GordianKnotItFast4U verwenden. Es basiert auf Gknot, aber vereinfacht viele von dessen Optionen. Man muss noch immer manuell rippen, aber danach erledigt GKIF4U Smart Crops, erkennt, ob IVTC benötigt wird, führt einen Kompressions-Check durch, passt die Auflösung entsprechend an und encodiert in zwei Durchläufen um die gewünschte Größe zu erzielen. Momentan befindet sich das Programm noch in der Entwicklung, aber der Autor stellt schon die Features vor, die er in Zukunft integrieren möchte.
x.10.

Die News vom Oktober findet ihr hier.