News Archiv - Juli 2003 <<

>> Zurück zum Index

Datum
News
31.7.

CDR-Info hat einen Kompatibilitäts-Test von beschreibbaren DVDs durchgeführt. Der Test ist zwar nicht brandneu, das Ergebnis aber dennoch interessant: DVD-R/W ist geringfügig kompatibler als DVD+R/W. Doom9 war in einer Fabrik, in der CDs/DVDs hergestellt werden und wurde vom Technik-Leiter herumgeführt. Beim Thema DVD-Formate sagte der Leiter, dass er froh wäre, wenn DVD-R/W verschwinden würde, da es komplizierter sei (und damit teurer) in der Herstellung, während die große Konkurrenz (momentan) zu niedrigeren Preisen führe als bei DVD+R/W Medien.

Und einige RIAA Mitglieder wurden wieder bei Preisabsprachen ertappt.

30.7.

Es gibt ein neues experimentelles Build von CoreAAC, welches SBR Decodinig unterstützt (momentan braucht man Nero6 zur Erstellung solcher Dateien).

Doom9.de: Nachdem das Doom9.de-Forum nun schon 3 Wochen down ist und ich zu meinem Partner Psydon keinen Kontakt herstellen konnte (nach wie vor keine Rückmeldung von ihm), habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen, bis auf Weiteres den Forumlink auf das Board von Gleitz.de zu setzen, mit dem - wie Stammbesucher von Forum und Webseite wohl schon wussten - eine freundliche Zusammenarbeit besteht (z.B. beim Capture-Guide u. a.). Was heißt das nun für das Doom9.de-Forum? Nun, das wird sich noch zeigen. Ich selbst habe momentan Klausuren und daher wenig zeitlichen Spielraum. Allerdings kann ich allen Besuchern versichern, dass mir auch daran gelegen ist, das Doom9.de-Forum wiederzubeleben, das ja erst seit gut einem Monat neu gestartet ist. Der Ausfall tut mir persönlich ebenso Leid, allerdings habe ich keinen Zugriff auf den Forum-Server, ebenso wenig auf die Domain www.doom9.de (diese beiden Punkte liegen beide in Psydons Hand). In die Zukunft gerichtet gibt es daher 2 grobe Möglichkeiten: Entweder das alte Forum kommt zurück (wenn Psydon sich meldet) oder es wird ein neues Forum geben...
Fazit: Besucht bis auf Weiteres bitte das Board von Gleitz.de (und schickt bitte keine Mails an mich). Die Webseite ist - wie schon oben kenntlich gemacht, über www.doom9.de.vu zu erreichen oder über die IP, die ihr in der Adressleiste seht. Falls noch Fragen bestehen, stellt sie bitte in diesem Thema bei Gleitz.

28.7.

On2 Technologies, Macher der VPx Codec-Serie, deren Version VP3 früher Open Source wurde (und danach Ogg Theora), hat den VP3 Nachfolger VP4 als kostenlose Version für Endbenutzer veröffentlicht. VP4 lieferte beim letzten Codec-Test jedoch keine so tolle Vorstellung ab und die Nachfolger von VP4, nämlich VP5 und VP6, sind bereits "erschienen" (allerdings weder für Endbenutzer noch für unabhängige Journalisten für Codec-Vergleiche verfügbar).

27.7.

Die neueste DivX Beta Version, "Manihi", hat einen neuen High Quality Encoding Modus, Psychovisual Modus und B-frame Modus, der Decoder wurde beschleunigt und unterstützt Auto-Postprocessing (es ist anzunehmen, dass dadurch eine Level-Anpassung gemeint ist, sodass keine ausgelassenen Frames (Framedrops) auftreten) und es gibt eine neue designte Oberfläche (GUI). Den Codec kann man im engl. Forum diskutieren.

Ahead hat das lang erwartete Nero 6 zum Download bereit gestellt. Neben Verbesserungen beim Brennen und bei den umgebenden Applikationen (etwa der Cover Editor), sind die großen Neuerungen vor allem das eingebaute MPEG-2 Encoding Plugin zum Erstellen von DVDs ohne externe Decoder (wobei die Qualität wohl nicht an den CCE heranreicht), der eingebaute Player kann DVDs und MPEG-4 Videos abspielen, AAC und HE-AAC (High Quality AAC), es gibt ein Programm namens Recode, welches eine weitere Transcoding Applikation im Stile von DVD2one ist (diskutiert es hier) und dann gibt es noch ein mysteriöses fehlendes Feature: Die Upgrade-Seite erwähnt MPEG-4 Encoding mit einer Fußnote, welche aber nirgends erklärt wird und auch in Nero 6 ist kein MPEG-4 Encoder enthalten. Dies weist vielleicht auf Nerodigital hin, welches von Ahead als eigener Codec für das zweite Quartal 2003 angekündigt wurde und eigentlich schon erschienen sein sollte und dem Paket noch hinzugefügt werden könnte.
Wie dem auch sei, MPEG-2 Encoding, HE-AAC Encoding und DVD Transcoding machen es zu einem lohnenden Update für Nero-Benutzer. Und für diejenigen, die es noch nicht kennen, könnte es eine Versuchung wert sein, besonders sobald auch MPEG-4 Encoding mit dabei ist (und weil es auch bei Nero 6 eine Demo-Version gibt). Mehr über Nero 6 kann man im engl. Forum finden.

26.7.
Wer selbst herausfinden möchte, welches das beste Audioformat ist, der kann beim 128kbps Extension Public Listening Test die Formate QuickTime AAC, Lame MP3, Musepack, Ogg Vorbis und Windows Media Audio v9 Pro vergleichen.
24.7.
Jetzt müssen nur noch Rohlinge erscheinen für 8x: Philips und seine DVD+R/W Partner haben die neueste DVD+R Spezifikation herausgegeben, welche 8x-fähige Discs definiert.

Es gibt einen neuen Button over video Guide, geschrieben von Influenza. Darin werden die Grundlagen erklärt, wie so ein Titel funktioniert und wie man ihn mit Scenarist und IfoEdit in Detailarbeit rekonstruieren kann. Daher ist der Guide eine willkommene Ergänzung zum existierenden Matrix Guide.

23.7.

DVDFab lebt weiter. Der Autor von DVDIdle hat den Code lizenziert und entwickelt es (allerdings nicht mehr als Freeware) weiter. Es ist noch unbekannt, ob registrierte Benutzer ein kostenloses Upgrade erhalten werden. v0.17.1 ist bereits erschienen, enthält aber nur die Lizenzänderung als Neuerung.
eXtreme Movie Manager 1.7b1 bietet direkte Druckunterstützung der Filmliste, die Thumbnail-Erstellung kann angehalten werden, die Multi-Change-Funktion wurde erweitert und die Rebuild-Database-Funktion löscht Leerzeichen am Ende von Feldern.

Der zehnte Doom9 Mirror geht online: (Brasilianisches) Portugiesisch. Wie immer sind Freiwillige willkommen.

21.7.
ReClock 1.1 kann mit allen PCM Audioformaten umgehen, kann entweder DirectDraw oder Direct3D verwenden zur Grafikkartenerkennung, es gibt eine automaitsche Frameraten-Erkennung für NTSC DVDs und es gibt einige Bugfixes.
19.7.

Viele haben sich bei Doom9 gemeldet, weil Doom9.de nicht erreichbar war. An der Situation kann er nichts ändern. Die Probleme bei der Webseite liegen in der DNS-Auflösung (der Name "doom9.de" wird auf eine falsche IP verwiesen) und im Falle des Forums liegt es daran, dass mein Ansprechpartner, Hoster sowie Domain-Inhaber Psydon seit über einer Woche nicht erreichbar ist.
Die Webseite war und ist nach wie vor erreichbar, undzwar über www.doom9.de.vu oder direkt über die IP http://212.63.136.4/. Ihr könnt die IP-Adresse bis auf Weiteres auch bookmarken.

18.7.

DVDFab 0.17.0 gibt es auch auf Italienisch, enthält keine lästigen Einblendungen mehr und benötigt keine VIDEO_TS.VOB mehr für einen kompletten Split. Es wird auch die letzte Version von DVDFabsein, da der Autor aus Angst vor Strafverfolgung wegen des kommenden deutschen Kopierschutzgesetzes aufhört (welches im Grunde dasselbe ist wie der DCMA in den USA, insofern gibt es diese Befürchtungen etwas übertrieben).
DVD2One 1.2.3 behebt das Memory Allocation Problem der vorigen Version.

Die verrückten Vorschläge der RIAA/MPAA gehen weiter: Die Industrie-Lobbyisten John Conyers und Howard Berman stellen den Author, Consumer and Computer Owner Protection and Security Act (ACCOPS) vor. Falls dieser Vorschlag Gesetz wird, wird das öffentliche Anbieten kopiergeschützter Werke ohne die Zustimmung des Copyright-Inhabers als illegale Verbreitung gewertet und schlägt mit mindestens $2500 zu Buche, undzwar innerhalb einer Zeitdauer von 180 Tagen. Außerdem wird angebnommen, dass mindestens 10 Kopien des Werkes gemacht würden (oder vielleicht verstehe ich das falsch und es heißt 10 Kopien pro Tag... mit den $150.000 Dollar pro Verletzung von früher würde das einen Haufen Geld ergeben). Als Nebeneffekt würde dieses Gesetz selbst das versehentliche Anbieten von Werken kriminalisieren, die man legal besitzt. Zum Beispiel sind Leute mit Kabel-Internet (oder hierzulande eher DSL-Flatrate) normalerweile direkt mit dem Internet verbunden. Wenn sie vergessen, Datei- und Druckerfreigaben zu deaktivieren, können andere Leute von gleichen Internetprovider auf diese freigegebenen Ressourcen zugreifen. Wenn man nun eine MP3 von einer gekauften CD oder eine online gekaufte MP3 in das Freigabe-Verzeichnis schiebt, weil man sie von einem anderen Computer im Heimnetzwerk anhören möchte, könnte dies ein sehr teures Missgeschick sein.

15.7.

ImgTool 1.00.6 hat einen Installer, Kontektmenüs im Windows Explorer und besseres Fehlerhandling in der Kommandozeile.

Doom9.de: Psydon ist leider nicht erreichbar (scheint verreist zu sein). Leider kann ich daher an der aktuellen Situation des Forums selbst nichts verbessern... :-(

14.7.
LiteOn hat seinen ersten Slim-Line DVD-Brenner für das Plus-Format herausgebracht: Das LDW-401S schreibt DVD+R/W mit 4x, liest DVDs mit 12x und bei CD-R/W bietet es 40x/24x schreiben. Sicher kein schlechtes Laufwerk (bisherige Minus-Slim-Line-Laufwerke schrieben meist 1x) für das Notebook, aber Dual Format wäre noch besser...
Es gibt außerdem noch eine Public Alpha von RadLight 4.
13.7.

BeSweet 1.5b19 bietet Hybridgain (One Pass Normalisierung) für mp2 Dateien und DTS Ausgabe mittels der Surcode DTS Encoding Software. Die BeSweet GUI wurde entsprechend aktualisiert.

Doom9.de: Das Forum ist seit gestern down. Wir arbeiten an einer Lösung des Problems.

Zisoft (aus dem Forum) hat BaronVlads Capture Guide um VVCR erweitert und bei der Gelegenheit die Links zu Michael Gleitz aufgefrischt. Vom ganzen Guide gibt es auch eine Offline-Version.
Und es gibt einen neuen Guide (vielen Dank!):
Menüerstellung auf Basis des Original-Menüs - Wie man eigene DVD-Menüs auf Basis der Film-Menüs erstellt. [von Christian U.]

12.7.

DVDFab 0.16.1 behebt weitere Probleme mit dem Splitten von DVDs und hat einen verbesserten Splitting Punkt Rechner.
Media Player Classic 6.4.5.8 hat keine Probleme mehr mit der Playliste, die sich nach oben drängelt beim Öffnen einer Datei.
Dr. DivX 1.0.2 hat ein verbessertes A/V Interleaving, welches mit DivX-zertifizierten Hardware Geräten kompatibel ist, die Ausgabe kann jetzt in TMPG geöffnet werden und encodierte Dateien können auf der Archos Multimedia Jukebox abgespielt werden.
AC3Filter 0.69b hat eine Jitter Korrektur für eine flüssigere Wiedergabe, der Ton sollte im MPC nicht länger verschwinden und der File Button funktioniert nun in der Standalone Konfiguration.
GSpot 2.21 hat einen (in der Größe) veränderbaren Hauptdialog, die Exportfunktion akzeptiert externe Textdateien als Formatvorlagen (Templates), falsch reparierte AVIs werden erkannt (und unterstützt in erster Linie), Filter für teilweises Rendern können verwendet werden, die RIFF Info Tags funktionieren im WMP richtig, alle von abcAVI Tag Editor unterstützten RIFF Info Tags können gelesen werden und es gibt noch weitere kleinere Korrekturen.

11.7.
Heute treten wir in eine neue Ära beim DVD-Brennen ein: 8x Brennen! Plextors PX-708A ist nicht nur der erste 8x Brenner, sondern auch der erste Dual Format Brenner von Plextor. DVD+R/W wird mit 8x/4x beschrieben, DVD-R/W mit 4x/2x, CD-R/W mit 40x/24x und gelesen wird mit 12xDVD und 40xCD. Extern heißt das Gerät PX-708UF und hat USB2.0 und Firewire. Erscheinen sollen die Geräte im August/September (intern/extern).

Das Ogg DirectShow (OGM) Framework ist jetzt Open Source (siehe Xiph CVS). Mehr dazu im Forum.
DVD2One 1.2.2 verbraucht weniger Ressourcen und soll schneller sein.
Microsoft hat den WM9 VCM Codec (diesen kann man in VirtualDub verwenden) in der Final-Version freigegeben. Forum-Thread dazu.

ImgTool 1.00.5 bietet eine Prozentanzeige, Kommandozeilen-Parameter und benutzt ein UDF Dateisystem. Images kann man auch ohne Nero mit ImgTool Classic 0.90 build 5 erstellen - mit dem letzten mkisofs. Beide haben auch eine Prozentanzeige in der Titelleiste.

Die BBC hat einen Bericht zu Tauschbörsen herausgegeben, der zeigt, dass diese den Verkauf von Alben fördern, zugleich aber der Verkauf von Singles zurückgeht. Eigene Studien der Studios, die diese aussagen zugeben, ergeben aber auch, dass hauptsächlich heruntergeladen wird, weil es kostenlos ist.

10.7.

Gestern hat DivXNetworks endlich die Details über sein DivX Zertifizierungsprogramm für Hardware-DivX-Geräte veröffentlicht. Wie zuvor im Forum diskutiert, gibt es keine Zertifizierung für das volle MPEG-4 Advanced Simple Profile (d.h. GMC und QPel Unterstützung; B-Frames müssen aber vorhanden sein), einige exotische Container-Formate sind auch nicht dabei. Wie für XviD wird die Unterstützung vorgeschlagen, ist aber nicht verpflichtend. Interessanterweise erwähnt das Dokument etwas über den DivX Profil-Support im kommenden XviD 1.0 - wer solch ein Profil benutzt, wird also ziemlich sicher XviD Material auf zertifizierten Geräten abspielen können. Wo wir beim Thema sind: Der erste für DivX zertifizierte Chipsatz ist ebenfalls erschienen und darauf basierende Produkte sollten in der zweiten Jahreshälfte erscheinen. Der in aktuellen Geräten verwendete Chipsatz von Sigma Designs ist (noch) nicht zertifiziert.

Im Bereich der DVD-Brenner hat Toshiba etwas Neues zu bieten: Der SD-R5112 beschreibt nur Minus-Rohlinge und bietet die üblichen 4x -R, 2x -RW, , 16x CD-R, 10x CD-RW Schreibgeschwindigkeiten. DVD-Video und beschriebene Discs können mit 4,8x gelesen werden. Und für die DVD+R/W Anhänger: Verbatim hat mit der Auslieferung von 4x DVD+RW Discs begonnen.

8.7.

DVDFab 0.16.0 hat eine verbesserte DVD Split Funktion, die mehr Filme unterstützen sollte (aber noch immer keine Serien-DVDs und den Splitting Punkt kann man auch noch nicht frei wählen).
Ursprünglich von Elby erstellt, aber an eine Übersee-Firma aus rechtlichen Gründen verkauft wurde AnyDVD, ein kommerzieller Gerätetreiber zur CSS-Entschlüsselung "on-the-fly" (also beim Transkodieren z.B.) und er bietet auch noch das Entfernen des Regionalcodes sowie der User-Beschränkungen (z.B. dass man einen Studio-Trailer nicht überspringen kann (laut Berichten im Forum funktioniert letzteres aber noch nicht besonders gut). Natürlich ist das Rippen mit dem DVDDecrypter auf Festplatte noch immer kostenlos ;)

7.7.

DVDFab 0.15.3 enthält spanische und holländische Übersetzungen.
ReClock 1.00 erlaubt es, ReClock als Standard Audio Renderer ein- und auszuschalten, die PCM Soundverarbeitung wurde verbessert und das Pre-Buffering wurde dahingehend verbessert, dass es jetzt mit den meisten Soundkarten kompatibel sein sollte.

5.7.

Die DivX Labs haben einen weiteren DivX Codec herausgebracht: "Kauehi" hat einen schnelleren Decoder, automatische Anpassung des Post-Processings zur Vermeidung von ausgelassenen Frames und mehr Kontrolle über das Post-Processing. Auf Seiten des Encoders gab es ein paar Bugfixes, Qualitäts-Verbesserungen mit B-Frames und einen neuen psychovisuellen Modus.

Bei den Standalone Playern mit MPEG4 hat KISS Technology ein Firmware Update herausgebracht, welches besseren DivX3 Support verspricht und Probleme bei Untertiteln behben soll; es gibt jedoch noch einen Hinweis zu Problemen mit hohen Bitraten auf dieser Firmware-Seite, was man aber in Ermangelung eines Geräts schlecht überprüfen kann - der DivX3 Support des elta 8882 ist jedenfalls nicht besonders gut.

3.7.
Einen schönen 4. Juli an alle Besucher aus Amerika.

Der eXtreme Movie Manager 1.7b1 hat eine neue HTML Datenbank, eine Option, um einen Filmnamen auf den Originalnamen zu setzen (das ist wohl für die bekannten Umbenennungen in andere Sprachen gedacht), die Anzahl der angezeigten Filme wird nun oben in jeder Liste angezeigt und es gibt Updates im Script Editor- und Programmier-Guide.

Doom9.de: Auf der nächsten Funkaustellung (IFA) wollen Thomson und Philips einen DVD+RW Dual-Layer Recorder vorstellen. Damit entfiele die Entscheidung über das Weglassen von Features oder Qualitätsverlust bei Aufnahmen und Kopien. Die bei Recordern bisher üblichen Single-Layer DVDs fassen bei bester Qualität nur 2 Stunden und eignen sich damit kaum für mit Werbung gespickte längere Filme.

2.7.
Es scheint, als bereiten sich die Programmierer auf den Urlaub vor (oder sind schon im Urlaub), denn es gibt wenig über neue Software zu berichten. Doom9 wurde gebeten, VCDEasy 1.1.5.2 - die letzte Freeware Version ohne Beschränkungen - online anzubieten, da der offizielle Download-Link entfernt wurde. Nun, hier ist er.
1.7.

Der ZoomPlayer 3.10.1 ist erschienen und bringt wie immer einen Changelog mit sich.
DVD2One 1.2.1 behebt ein Schrift-Problem und hat eine Einstellung zur Wahl des Start-Bildes.

Doom9.de: BaronVlad hat seine Erfahrungen mit dem DivX Player elta 8882 (und mit den Firmware-Versionen) auf Deutsch im Forum niedergeschrieben. Eine interessante Funktion des Players sei hier nochmals erwähnt: Einfach auf DVD±R(W) gebrannte Videodaten (MPEG, DivX, XviD) spielt dieser Player ab ohne spezielles Authoring (wobei man bei der Erstellung der Dateien auf die Einstellungen achten sollte).
Wer ebenfalls einen DivX- oder MPEG4-fähigen Player besitzt, ist dazu eingeladen, im Forum von seinen Erfahrungen dort zu berichten.